Hoch

Scharfes Essen in der Schwangerschaft – Gibt es Einschränkungen?

Nadine Scheiner
18 Jan 2022
3 Min.
Mögen 0
Nicht mögen 0

In der Schwangerschaft sind eure Gelüste oft ungewöhnlich. Vielleicht beginnt ihr, euer Essen deutlich stärker zu würzen. Möglicherweise entwickelt ihr eine Leidenschaft für Gewürze, die ihr vorher gar nicht mochtet, wie Koriander oder auch Chili. Doch ist scharfes Essen in der Schwangerschaft eigentlich gesund?

Curry,Masala,Powder,With,Ingredients,,This,Is,A,Common,Spice
asmiphotoshop via Shutterstock

Warum steigt das Interesse an scharfem Essen in der Schwangerschaft?

Der Heißhunger in der Schwangerschaft ist eine Entwicklung, die nicht jede Frau durchmacht. Einige werdende Mütter haben weder Sodbrennen noch Heißhunger. Andere können den ganzen Tag nur besondere Sachen essen oder haben plötzlich Lust auf scharfe Lebensmittel. Durch die Veränderungen bei den Hormonen verändert sich auch euer Geschmackssinn. Dazu kommt, dass sich euer Organismus auf seine neue Aufgabe einstellt und schaut, ob die passenden Nährstoffe in eurem Körper vorhanden sind. Sollte das nicht der Fall sein, kann es zu Heißhunger kommen.

 

Normalerweise ist es auch kein Problem, wenn ihr in der Schwangerschaft scharfe Lebensmittel esst. Teilweise wird sogar empfohlen, viel Ingwer einzunehmen, wenn ihr beispielsweise unter einer starken Übelkeit leidet. Wichtig ist vor allem, dass es euch lecker schmeckt, das können scharfe oder auch saure Lebensmittel sein.

Kann sich scharfes Essen auf das Ungeborene auswirken?

Für euch ist natürlich die Frage interessant, ob sich scharfe Nahrungsmittel möglicherweise auf das Ungeborene auswirken. Das ist nicht der Fall. Lediglich der Geschmackssinn kann beeinflusst werden. In der fortgeschrittenen Schwangerschaft bilden sich die Geschmacksknospen eures Babys aus. Wenn ihr scharfe Lebensmittel esst, dann geht deren Geschmack in das Fruchtwasser über.

 

Wenn ihr also kein Problem damit habt, dass euer Baby später vielleicht sehr gerne herzhafte Sachen isst oder sogar eine Vorliebe für Schärfe entwickelt, dann braucht ihr euch keine weiteren Gedanken machen.

Portrait,Of,Young,Pregnant,Woman,In,Black,Sportswear,Sitting,Near
Adamov via Shutterstock

Löst scharfes Essen Wehen aus?

Immer wieder gibt es den Hinweis darauf, dass auf den Verzehr von scharfen Speisen verzichtet werden sollte, weil es Wehen auslösen kann. Diese Auswirkungen wurden tatsächlich beobachtet, allerdings müssen wir hier näher auf die Thematik eingehen. Scharfes Essen unterstützt eure Verdauung. Der Darm kommt in Bewegung und kann so die Gebärmutter stimulieren. Das funktioniert jedoch vor allem dann, wenn die Gebärmutter schon eine umfangreiche Größe und ein hohes Gewicht hat und mit dem Darm stark in Berührung kommt. Daher wird euch möglicherweise empfohlen, die Wehen mit scharfem Essen zu fördern. Das kann funktionieren. Allerdings kommt ein Baby dann, wenn es bereit ist.

 

Seid ihr noch nicht weit in der Schwangerschaft fortgeschritten, regt scharfes Essen die Wehentätigkeit normalerweise nicht an. Vorsicht ist nur geboten, wenn ihr generell schon mit vorzeitigen Wehen zu tun habt. In dem Fall sollte jede Schwangere erst Rücksprache mit dem Frauenarzt oder der Hebamme halten. Neigt ihr generell zu Durchfall und Schweißausbrüchen nach dem Genuss von scharfen Lebensmitteln, dann ist es ebenfalls besser, sie nicht so häufig auf den Speiseplan zu setzen.

Die Menge macht es – achtet auf euren Körper

Euer Körper zeigt euch normalerweise gut an, wenn er mit etwas nicht einverstanden ist. Wenn ihr in anderen Umständen seid, dann reagiert er beispielsweise schnell mit Übelkeit, Sodbrennen oder auch Kreislaufbeschwerden. Auch wenn sich euer Geschmacksempfinden ändert, solltet ihr immer schauen, dass ihr Gewürztes nicht in großen Mengen zu euch nehmt, sondern eine ausgewogene Ernährung habt. Dazu gehören Nährstoffe wie Zink oder auch Folsäure.

 

Wenn ihr etwas Scharfes gegessen habt und merkt, dass ihr Bauchschmerzen bekommt, solltet ihr euch direkt an die Hebamme wenden oder zum Gynäkologen gehen. Je nachdem, wie weit ihr in der Schwangerschaft seid, wird geschaut, ob ihr möglicherweise vorzeitige Wehen habt. Allerdings ist auch der Darm häufig ein Auslöser der Bauchschmerzen.

 

Die Verdauung wird durch scharfe Lebensmittel deutlich angeregt. Es kann sein, dass ihr Blähungen bekommt oder auch Durchfall. Achtet daher auf euren Körper und gönnt euch Ruhe, wenn sich diese Anzeichen zeigen.

Der Genuss von scharfem Essen in der Schwangerschaft ist durchaus möglich

Ihr seid nicht allein, wenn ihr in der Schwangerschaft plötzlich eure Leidenschaft für scharfes Essen entdeckt. Möglicherweise habt ihr auch vorher schon sehr gerne scharf gegessen und habt diesen Wunsch noch immer. Das ist alles kein Problem. Wichtig ist nur, dass eure Schwangerschaft stabil ist und die verstärkten Darmtätigkeiten nicht dafür sorgen, dass vorzeitige Wehen einsetzen. Für euer Baby sind die Lebensmittel nicht schädlich. Achtet immer darauf, dass ihr kein rohes Fleisch und keine Rohmilchprodukte aufnehmt und verzichtet auf Alkohol sowie auf Nikotin.

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: