Hoch

Heißhunger in der Schwangerschaft – Wie viel Gelüste sind normal?

Nadine Scheiner
18 Aug 2021
3 min.
Mögen 0
Nicht mögen 0

Heißhungerattacken oder auch Schwangerschaftsgelüste genannt sind nicht selten und gehören in der Regel schon zu einer Schwangerschaft dazu. Doch gibt es bestimmte Lebensmittel, auf die man in der Schwangerschaft besonders Hunger hat? Sind die ersten Gelüste und Heißhungerattacken bereits ein Anzeichen für eine Schwangerschaft?
In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit den Heißhungerattacken in der Schwangerschaft und möchten euch genau erklären, warum das eigentlich so ist und was euch erwartet.

Heißhungeranfall Schwangerschaft
Von eldar nurkovic - Shutterstock

Heißhungerattacken – Wodurch entstehen sie eigentlich genau?

Wie schon erwähnt sind Schwangerschaftsgelüste nicht selten und werden auch euch in der Schwangerschaft treffen. Besonders in den ersten Wochen eurer Schwangerschaft werdet ihr die Heißhungerattacken wahrscheinlich des Öfteren bemerken. Diese Essgelüste sind einfach typisch, da sich eurer Körper auf die Schwangerschaft einstellt. Doch nicht nur das. Schließlich stellt sich euer Körper zugleich auf die Versorgung eures Kindes ein. Dies ist besonders wichtig, damit es nicht zu einer Unterversorgung eures Kindes kommt.

Schon von Beginn an, genauer genommen ab dem Zeitpunkt eurer Empfängnis, stellt sich euer Körper um, sodass ihr von den vielen Schwangerschaftshormonen regelrecht überflutet werden. Viele Frauen haben zu Anfang ihrer Schwangerschaft einen sehr ausgeprägten Geruchs- und Geschmackssinn. Ihr kennt es wahrscheinlich, wenn Schwangere etwas nicht mehr riechen oder essen können. Auch dafür sind die Hormone in eurer Schwangerschaft verantwortlich.

Generell gibt es keine medizinische Theorie oder Forschungen darüber, warum diese Schwangerschaftsgelüste bei der einen Frau mehr und bei der anderen weniger stark ausgeprägt sind. Fakt ist jedoch, dass es das Schwangerschaftshormon Beta-GCG (humanes Choriongonadotropin) ist, welches die Gelüste in der Schwangerschaft auslöst.

Heißhungeranfälle in der Schwangerschaft – Der Körper nimmt sich was er braucht

Viele Ärzte sind der Meinung, dass sich nicht nur euer Körper, sondern auch euer ungeborenes Baby, das holt, was er braucht. Grundsätzlich steigt der Nährstoffbedarf in eurer Schwangerschaft. Es ist wichtig, dass ihr keinen Nährstoffmangel erleidet. Dabei sinkt der Blutzuckerspiegel ab. Gelüste auf Süßigkeiten können dabei beispielsweise bedeuten, dass ein akuter Energiemangel herrscht. Dies kennt ihr wahrscheinlich auch aus eurem Alltag, wenn ihr müde seid, ein Stück Schokolade isst und wieder mehr Energie habt. Doch auch ein Mineralstoffmangel oder sogar ein Eiweißmangel können ein Grund für die Heißhungerattacken sein.

Übrigens: bei sehr schlanken Frauen ist es oftmals der Fall, dass die Schwangerschaftsgelüste entstehen, weil der Körper beginnt die Fettreserven aufzubauen, die in der Schwangerschaft benötigt werden. Achtet jedoch darauf, welche Lebensmittel ihr zu euch nehmen dürft. Rohmilch und roher Fisch oder rohes Fleisch solltet ihr in der Schwangerschaft keineswegs zu euch nehmen.

Der Schwangerschaftsmythos: Schwangere essen für Zeit!

Jeder kennt den Schwangerschaftsmythos, dass Frauen in der Schwangerschaft immer für Zwei essen. Man muss dazu sagen, dass es sich wirklich um einen Mythos handelt. Für euer ungeborenes Baby können die Heißhungerattacken nämlich gefährlich sein. Ihr solltet diese daher nicht immer bekämpfen. Besonders auf ungesunde Lebensmittel solltet ihr in eurer Schwangerschaft verzichten. Zu viele Süßigkeiten in der Schwangerschaft können sehr schnell zu einer Schwangerschaftsdiabetes oder anderen Erkrankungen führen.

Ihr dürft nicht unterschätzen, dass es zwischen den Heißhungerattacken und der Gewichtszunahme nur ein eher schmaler Grad ist. Als Frau habt ihr in etwa einen Kalorienbedarf zwischen 2000- 2400 Kalorien. In der Schwangerschaft solltet ihr lediglich bis zu 250 Kalorien mehr zu euch nehmen. 300 Kalorien wären in der Schwangerschaft auch noch normal. Das bedeutet, dass ihr euren Kalorienbedarf in der Schwangerschaft steigern dürft. Mehr solltet ihr auf euren Grundbedarf jedoch nicht draufschlagen. Es gibt viele Frauen, die deutlich mehr Kalorien in ihrer Schwangerschaft zu sich nehmen. Gesund ist dies allerdings nicht.

Von SNeG17 - Shutterstock

Die besten Tipps gegen Heißhungerattacken in der Schwangerschaft

In eurer Schwangerschaft sind Gelüste nicht selten. Oftmals können diese sogar zu einer enormen Belastung werden. Nicht nur die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft ist damit gemeint, sondern auch die ungesunde Lebensweise, die durch eure Schwangerschaftsgelüste hervorgerufen werden. Die nachfolgenden Tipps können euch jedoch dabei helfen, genau diese Heißhungeranfälle in den Griff zu bekommen.

  1. Achtet darauf, dass ihr regelmäßige Mahlzeiten zu euch nehmt. Dabei ist es besonders wichtig, dass euer Blutzuckerspiegel weiterhin stabil bleibt und nicht zu stark schwankt. Außerdem sollte sich keineswegs ein starkes Hungergefühl entwickelt.
  2. Drei Mahlzeiten am Tag sind auch in der Schwangerschaft von Vorteil. Obst, Gemüse, Nüsse und Joghurt sollten daher regelmäßig auf eurem Speiseplan stehen. Diese Lebensmittel könnt ihr gerne auch zwischendurch essen, dass sie gesund sind und nicht zu viele Kalorien haben.
  3. Verzichtet am besten auf ständige Zwischenmahlzeiten. Oftmals stecken dahinter versteckte Kalorien, die in eurer Schwangerschaft zu viel sein werden.
  4. Außerdem solltet ihr in eurer Schwangerschaft besonders auf ein gesundes und ausgiebiges Frühstück achten. Nicht selten kommt es am morgen zu einer starken Morgenübelkeit. Auch dann solltet ihr trotz alledem versuchen, wenigstens eine Kleinigkeit zu euch zu nehmen und euren Magen zu füllen. Was ihr morgens frühstückt, ist auch dann euch selbst überlassen.
  5. Viel Bewegung darf es auch in eurer Schwangerschaft sein. Vielleicht macht ihr bereits regelmäßig Sport oder bewegt euch viel. Behaltet dies auch in der Schwangerschaft bei. Gymnastik, lange Spaziergänge oder Schwimmen können bereits bei Heißhungerattacken helfen und diese lindern.
  6. Von Vorteil ist es sogar, bei zu großen Gelüsten euch nur in kleinen Teilen zu belohnen. Solltet ihr beispielsweise Heißhunger auf Schokolade haben, esst ein kleines Stück Schokolade. Aber auch nur ein kleines Stück. Achtet darauf, dass ihr das Stück Schokolade genießt. Auch dadurch kann euer Heißhunger teilweise gestillt werden.
  7. Ihr könnt euch auch gerne einen Gelüste-Tag einplanen. Das bedeutet, dass ihr euch einen festen Tag in der Woche festsetzt, an dem ihr schlemmen und verspeisen könnt was ihr wollt. Auch dort solltet ihr vielmehr auf gesunde Lebensmittel achten.

Es ist nicht einfach, den Heißhungeranfälle in der Schwangerschaft zu entgehen. Ihr solltet euch jedoch dauerhaft vor Augen halten, dass ihr nich nur eurem Körper mit zu vielen ungesunden Lebensmitteln schadet, sondern auch eurem ungeborenen Kind. Achtet daher immer auf euren Kalorienbedarf, damit ihr keine Folgeerkrankungen, wie Schwangerschaftsdiabetes erleidet.

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: