Hoch

Wie werde ich schwanger? – Tipps

Nadine Scheiner
29 Dez 2021
6 min.
Mögen 0
Nicht mögen 0

Die Kinderwunschzeit ist eine aufregende Phase im Leben. Der große Traum vom Wunschkind soll endlich in Erfüllung gehen. Aber nicht immer klappt es direkt nach dem Weglassen der Verhütung. Viele Paare müssen einige Monate und in manchen Fällen sogar Jahre warten. Das ist besonders in der zweiten Zyklushälfte oft eine Belastung. Es gibt leider nie eine Garantie für einen erfüllten Kinderwunsch. Es gibt aber einige wertvolle Tipps und Tricks, die ihr nutzen könnt, damit Samenzellen und Eizelle fit sind und sich wahrscheinlich schneller finden können.

Schwangerwerden Tipps
WAYHOME studio via Shutterstock

Was könnt ihr beeinflussen, damit ihr schneller schwanger werdet?

Die meisten Tipps, die ihr beim Schwangerwerden, berücksichtigen könnt, drehen sich rund um euren individuellen Lebensstil und helfen euch Fehler zu vermeiden. Denn ein gesundes Leben erhöht auch die Chance auf eine gesunde Schwangerschaft. Dabei geht es nicht nur um Tipps für die Frau. Es gibt auch viele wertvolle Tipps von Fruchtbarkeitsspezialisten für den Mann, die die Qualität der Spermien verbessern und eine Befruchtung wahrscheinlicher machen können. Die wertvollsten Tipps sind:

  • Beschäftigt euch mit dem weiblichen Zyklus
  • Ernährt euch gesund
  • Bewegt euch ausreichend
  • Normalisiert euer Körpergewicht
  • Sorgt für Entspannung und Schlaf
  • Vermeidet Genussgifte und Freizeitdrogen
  • Achtet auf mögliche Umweltgifte in eurer Wohnung
  • Vermeidet eine Überwärmung der Hoden
  • Verwendet ein spermienfreundliches Gleitgel
  • Nehmt ärztliche Untersuchungen wahr

Was solltet ihr über den weiblichen Zyklus wissen?

Damit ihr schneller schwanger werden könnt, solltet ihr wissen an welchen Tagen die Frau wirklich fruchtbar ist. Denn nur an einigen wenigen Tagen im Zyklus kann eine Schwangerschaft entstehen. Ihr solltet wissen, dass der Zyklus nicht immer gleich sein muss. Obwohl in den meisten Schaubildern der ideale Zyklus mit 28 Tagen und einem Eisprung an Tag 14 gezeigt wird, entspricht das nicht der Realität aller Frauen. Der Zyklus beginnt immer mit dem ersten Tag der Monatsblutung. Der Tag des Eisprungs und die gesamte Länge der Zyklen können aber variieren.

Um mehr über eure individuellen Voraussetzungen heraus zu finden, könnt ihr verschiedene Methoden nutzen:

  • Messt die Basaltemperatur nach dem Aufwachen
  • Beobachtet die Körpersignale
  • Nutzt Fruchtbarkeitscomputer oder einen Zykluscomputer
  • Nutzt Ovulationstests

Nähere Informationen zur Bestimmung des Eisprungs könnt ihr unter dem Begriff natürliche Familienplanung, abgekürzt NFP, finden. Diese beruht unter anderem auf dem Umstand, dass die Basaltemperatur nach dem Eisprungtag ansteigt. Hinter dem Begriff Basaltemperatur verbirgt sich die Körperkerntemperatur direkt nach dem Aufwachen und vor dem Aufstehen. Damit könnt ihr also sehen, wann der Eisprung stattgefunden hat. Dazu könnt ihr ein spezielles Basalthermometer nutzen.

Wichtiger wäre es jedoch, vorher abzuschätzen, wann der Eisprung ansteht. Dazu müsst ihr etwas Erfahrung sammeln oder weitere Körperzeichen beobachten. Beim Babywunsch sind vor allem der Zervixschleim und die Lage und die Festigkeit des Muttermundes hilfreiche Anzeichen.

Der Zervixschleim, der aus der Vagina austritt, verändert sich im Laufe des Zyklus. Der Schleim zeigt bei den meisten Frauen deutlich an, wann die hochfruchtbaren Tage sind. In diesen Tagen vor dem Eisprung ähnelt die Konsistenz der von rohem Eiweiß. Auch das Ertasten des Muttermundes kann euch gute Hinweise auf die besten Tage zum schwanger werden geben. Es kann einige Zeit dauern, bis ihr Erfahrung bei der Zyklusbeobachtung gesammelt habt. Führt einen Eisprungkalender, um den Überblick über die Zykluslänge und die fruchtbaren Tage zu behalten.

Die richtige Ernährung in der Kinderwunschzeit

Die richtige Ernährung zum schwanger werden ist eine gesunde Ernährung. Sie sollte abwechslungsreich sein und alle wichtigen Nährstoffe enthalten. Achtet auf folgende Punkte:

  • Esst viel frisches Obst und Gemüse
  • Reduziert stark verarbeitete Lebensmittel
  • Verzichtet auf Alkohol und Nikotin
  • Trinkt ausreichend

Eine gesunde Ernährung kann euch auch dabei helfen, ein gesundes Körpergewicht zu erreichen. Sowohl Untergewicht als auch Übergewicht können die Fruchtbarkeit reduzieren und zu Komplikationen während der Schwangerschaft und Geburt führen.

Die zukünftigen Väter sollten auch auf eine gesunde Ernährung achten. Diese kann die Spermienqualität günstig beeinflussen. Hilfreich ist unter anderem eine magnesiumreiche Kost. Schädlich sind dagegen Rauchen und Alkoholkonsum.

Darüber hinaus solltet ihr während der Kinderwunschphase auf eine gute Hygiene in der Küche achten. So könnt ihr Infektionen durchs Essen vermeiden. Aus diesem Grund solltet ihr Fisch, Fleisch und Eier immer gut durchgegart verzehren.

Hilft Bewegung beim Schwanger werden?

Bewegung hält fit und baut Stress ab. Das kann sich auch positiv auf den Kinderwunsch auswirken. Dabei können auch schon kleine Bewegungseinheiten einen positiven Einfluss auf den Hormonhaushalt und die Empfängnisbereitschaft haben. Wichtig ist, dass ihr Spaß an der Bewegung habt. Ein fitter Körper ist auch besser für eine Schwangerschaft gerüstet. Wenn ihr besonders viel oder extremen Sport betreibt, solltet ihr euren Arzt um Rat fragen, ob ihr die Einheiten reduzieren oder sogar auf die Sportart verzichten solltet.

Sorgt für Entspannung und ausreichend Schlaf

Ein hoher Stresslevel kann eure Aussichten auf eine Schwangerschaft reduzieren. Daher ist es sinnvoll, wenn ihr eure größten Stressoren gut im Blick habt. Ein gelegentlicher Stresszustand ist dabei weniger ein Problem. Dauerhaft erhöhte Stresshormone können aber die Fruchtbarkeit beeinträchtigen.

Ihr solltet daher darauf achten, dass ihr immer auch genügend Entspannung in euren Alltag einbaut. Nutzt dazu die Entspannungstechniken, die euch guttun. Das können die üblichen Tipps wie Yoga oder Spazieren gehen sein. Aber es kann auch einfach euer liebstes Hobby sein. Nicht vergessen solltet ihr auf jeden Fall ausreichend Schlaf und Bewegung.

Darüber hinaus solltet ihr wichtige Themen mit eurem Partner besprechen. Wie stellt ihr euch das Leben mit einem Kind vor? Wo könnt ihr Unterstützung bekommen? Die Klärung solcher Fragen kann zu einer entspannten Haltung beitragen.

Achtet auf Umweltgifte

Schadstoffe können den Kinderwunsch und eine Schwangerschaft ungünstig beeinflussen. Daher solltet ihr auch auf eventuelle Umweltgifte achten. Das können zum Beispiel Schimmelsporen sein, Blei aus alten Leitungen oder ausdünstende Holzpflegemittel. Überprüft eure Wohnung auf solche Schadstoffe und beseitigt sie.

Schwanger werden Tipps
Med Photo Studio via Shutterstock

Haltet die Spermien gesund

Damit die Spermien gesund bleiben, kann der Mann einige Verhaltensweisen optimieren. Bewegung und eine gesunde Ernährung können für die Befruchtungsfähigkeit hilfreich sein. Ebenso wichtig ist es aber, eine Überhitzung der Hoden zu vermeiden. Die Spermazellen sterben bei zu hoher Temperatur ab, weswegen die Hoden auch nicht im Körper sitzen. Um für eine optimale Temperatur zu sorgen sollten Männer die folgenden Punkte beachtet:

  • Vermeidet Sitzheizungen
  • Vermeidet Saunagänge
  • Enge Hosen sind nicht vorteilhaft
  • Heiße Bäder können schädlich sein

Welche Tipps und Tricks sind beim Sex wichtig?

Wenn ihr beim Sex oft Gleitgel nutzt, solltet ihr euch das Produkt genauer ansehen. Es gibt einige Mittel, die zum Beispiel den pH-Wert in der Scheide ungünstig beeinflussen können. Andere Gleitmittel sind dagegen extra für den Kinderwunsch entwickelt worden und daher spermienfreundlich. Sie fördern die Überlebensdauer der Spermien.

Viele Tipps schwören auf bestimmte Stellungen beim Sex. Wissenschaftlich nachweisbar ist ein Zusammenhang zwischen der Schwangerschaftsrate und den genutzten Stellungen beim GV aber nicht. Daher ist es wichtiger, dass ihr eure Intimität genießt. Ein weiblicher Orgasmus kann sich nämlich nachweislich positiv auswirken.

Akrobatische Nummern nach dem Sex oder ein längeres Liegenbleiben, gehören auch eher in die Welt der Mythen. Beim Sekret, das nach dem Geschlechtsverkehr aus der Vagina läuft, handelt es sich vor allem um die Samenflüssigkeit. Die Spermien dringen schnell in den Zervixschleim vor dem Muttermund ein.

Wann solltet ihr ärztlichen Rat einholen?

Ein Besuch beim Frauenarzt kann euch auch schon vor dem ersten Versuch helfen. In einem Gespräch zur Planung der Schwangerschaft kann der Arzt euren Gesundheitszustand überprüfen und euch zu eventuell nötigen Impfungen und Nahrungsergänzungsmitteln beraten.

Besonders wichtig ist die Impfung gegen Röteln, weil eine Erkrankung während der Schwangerschaft zu Missbildungen beim Kind führen kann. Mit einer Titerbestimmung kann der Arzt vor allem bei Erstgebärenden überprüfen, ob bereits eine Immunität durch eine Impfung oder durchgemachte Erkrankung vorliegt. Ist das nicht der Fall, kann eine Impfung verabreicht werden.

Eine weitere wichtige und wirksame Vorbeugungsmaßnahme gegen bestimmte Fehlbildungen beim Baby ist die Einnahme von Folsäure. Damit gute Reserven aufgebaut werden können, sollten Frauen schon vor der Schwangerschaft dieses Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. In der Regel wird auch empfohlen, die Einnahme bis zum Ende der Stillzeit fortzuführen. Aber auch Männer sollten eine Einnahme überdenken, da sie die Fruchtbarkeit verbessern kann.

Neben diesen beiden Punkten sollte euer Arzt oder Fruchtbarkeitsspezialist auch folgende Dinge überprüfen:

  • Bestimmung der Schilddrüsenwerte
  • Untersuchung auf Geschlechtskrankheiten, wie zum Beispiel Chlamydien
  • Bestimmung des Toxoplasmose-Titers
  • Beratung zur Einnahme von Medikamenten
  • Beratung zur Einnahme von Mönchspfeffer (Agnus Castus)

Wenn es einfach nicht klappen will, mit dem Schwangerwerden, solltet ihr nach spätestens einem Jahr weitere Untersuchungen beim Frauenarzt und beim Urologen vornehmen lassen. Auch bei besonderen Hindernissen kann ein früher Arztbesuch ratsam sein. Das kann zum Beispiel bei folgenden Situationen der Fall sein:

  • Beim Kinderwunsch mit nach hinten geknickter Gebärmutter
  • Beim Kinderwunsch mit PCO
  • Beim Kinderwunsch mit Endometriose
  • Beim Kinderwunsch nach der Einnahme der Pille
  • Beim Kinderwunsch nach einer Fehlgeburt
  • Beim Kinderwunsch nach einer Abtreibung

Beim Kinderwunsch nach einer Ausschabung

FAQ - Schwanger werden Tipps

Wie oft solltet ihr Sex haben?

Generell wird es empfohlen etwa alle zwei bis drei Tage Geschlechtsverkehr zu haben, wenn ein Kinderwunsch vorliegt. Dann haben die Spermien, trotz geringerer Spermienzahl, eine gute Qualität und es ist wahrscheinlich die fruchtbaren Tage zu erwischen.

Was ist das beste Alter für den Kinderwunsch?

Das beste Alter für eine Schwangerschaft wird oft mit etwa 20 bis 30 Jahren angegeben. Aber auch ein Kinderwunsch mit 35, mit 40 oder mit 43 kann noch zu einer gesunden Schwangerschaft führen. Ab einem Alter von 35 solltet ihr aber schon nach einer Kinderwunschzeit von einem halben Jahr ärztlichen Rat einholen. Bei Männern nimmt die Fruchtbarkeit dagegen erst ab 40 ab.

Kann das Geschlecht des Kindes beeinflusst werden?

Es gibt eine Reihe von Tipps, die euch versprechen, dass ihr das Geschlecht eures Babys beeinflussen könntet. Ob ihr einen Jungen oder ein Mädchen bekommt, hängt vom Zufall ab. Bisher konnte keiner der Tipps und Tricks wissenschaftlich bewiesen werden.

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: