Hoch

Schwanger mit dem zweiten Kind – Das sind die Unterschiede

Nadine Scheiner
16 Jan 2022
5 Min.
Mögen 0
Nicht mögen 0

Nicht selten wünschen sich frisch gebackene Eltern ein zweites Kind. Ist das Geschwisterchen erst einmal auf dem Weg werdet ihr schnell merken, dass die zweite Schwangerschaft ganz anders verlaufen wird, als eure erste. Viele Frauen haben in dieser Zeit einfach deutlich mehr Sicherheit gewonnen. Schließlich weiß man, was auf einen zukommt, kennt die üblichen Schwangerschaftsprobleme und kann einige Symptome oder Schwangerschaftskomplikationen viel besser und leichter deuten. In eurer zweiten Schwangerschaft kennt ihr einfach die verschiedenen Signale eures Körpers und wisst dadurch genau, wie ihr handeln müsst.

Doch was verändert sich in der Schwangerschaft mit dem zweiten Kind noch? Was genau ist noch anders oder worauf solltet ihr euch einstellen? Mit diesen Fragen und vielen weiteren befassen wir uns in diesem Artikel und möchten euch darüber informieren, wie die zweite Schwangerschaft verläuft und was euch erwarten wird.

Happy,Family.,Pregnant,Mother,And,Baby,Daughter,Having,Fun,Relaxing
Evgeny Atamanenko via Shutterstock

Zweite Schwangerschaft ist immer etwas anderes

In eurer ersten Schwangerschaft habt ihr wahrscheinlich mit vielen Ängsten und Sorgen zu kämpfen gehabt. Diese machen sich in der zweiten Schwangerschaft kaum noch bemerkbar. Solange eure Schwangerschaft und die Geburt eures ersten Kindes weiterhin normal verlaufen, braucht ihr euch garantiert keine Gedanken mehr machen.

Ist dies nicht der Fall, machen sich viele Frauen auch in der zweiten Schwangerschaft Gedanken darüber, dass sich die Ängste, Sorgen und Schwangerschaftskomplikationen auch in der zweiten wiederholen könnten. Es gibt jedoch einen entscheidenden Unterschied in der ersten und zweiten Schwangerschaft. Ihr werdet nicht mehr so viel Zeit und Ruhe haben, euch voll und ganz auf euren Körper und eure Schwangerschaft zu konzentrieren, wie beispielsweise bei  eurem ersten Kind.
Euer gesamter Tagesablauf in der Schwangerschaft ist mit einem ersten Kind komplett anders. Schon zu dieser Zeit wird euer Erstgeborenes sich als Geschwisterchen bewähren und viel Liebe und Zeit in Anspruch nehmen.

Wann sollte man am besten das zweite Kind planen?

Natürlich fragt man sich als Mutter, wann der richtige Zeitpunkt für das zweite Kind gekommen ist. Der Wunsch nach zwei oder mehreren Kindern ist bei vielen Familien von Beginn an vorhanden. Ist das erste Kind daher erst einmal auf der Welt fragt man sich, wann man mit dem zweiten planen sollte. Eines vorweg: Natürlich kann man die Geburt seines zweiten Kindes nicht so planen, wie man es möchte. Trotz alledem versuchen immer mehr junge Eltern einen gewissen Zeitpunkt abzupassen.

Schwanger zu sein ist immer etwas Besonderes und vor allem schönes. Kommen beide Kinder jedoch in einem sehr kurzen Zeitpunkt, dass dies für euch eine große Herausforderung sein. Schließlich ist euer erstes Kind auf eure volle Fürsorge angewiesen. Hinzu kommt, dass auch euer Körper eine gewisse Zeit benötigt, um sich wieder in den normalen Zustand zurückzubilden.

Empfehlungen gibt es daher von Hebammen und Ärzten. Diese sagen, dass ein zweites Kind frühestens ein halbes Jahr später zur Welt kommen soll. Zu diesem Zeitpunkt ist der Altersabstand zwar gering, jedoch könnte eine frühere Schwangerschaft zu Problemen führen. Am besten ist es, erst neun Monate nach der ersten Schwangerschaft mit der Planung des zweiten Kindes zu beginnen. Dadurch könnt ihr gewährleisten, dass eure Hormonumstellung abgeschlossen ist. Selbst euer Körpergewebe ist dann wieder fest genug.

Es kann jedoch auch vorkommen, dass Frauen nach dem ersten Kind unter einer Sterilität, also einer Unfruchtbarkeit leiden. Häufig können Frauen kein zweites Kind mehr bekommen, wenn sie schon ein gewisses Alter erreicht haben. Besonders nach der Menopause ist Sterilität nicht selten.

Happy,Pregnant,Woman,And,Her,Little,Daughter,Using,Mobile,Phone
Dean Drobot via Shutterstock

Wird der Körper in der zweiten Schwangerschaft anders?

Die zweite Schwangerschaft wird für euch wahrscheinlich sehr anstrengend, wenn euer erstes Kind noch relativ klein ist. Es ist nicht selten, dass ihr als Mutter unter dauernder Müdigkeit leidet. Besonders im ersten Trimester sind viele Frauen aufgrund der Hormonumstellung erschöpft.

Außerdem dürft ihr nicht vergessen, dass die körperliche Belastung in eurer Spätschwangerschaft immer größer wird. Viele Frauen berichten somit auch in der zweiten Schwangerschaft von einer deutlich größeren Herausforderung im Alltag. Daher benötigen sie deutlich mehr Ruhephasen, als beispielsweise in der ersten Schwangerschaft.

Hinzu kommt, dass es viele Frauen gibt, die manchmal das Gefühl haben, dass sie in der ersten Schwangerschaft nicht alles korrekt und gut gemacht zu haben. Es ist jedoch sehr wichtig, dass ihr euch voll und ganz auf euch und euren Körper konzentriert. Wahrscheinlich werdet ihr nach einer gewissen Zeit merken, dass die Schwangerschaften wie im Flug vergangen sind.

Hilfreiche Tipps für die zweite Schwangerschaft

Achtet in eurer zweiten Schwangerschaft besonders darauf, dass ihr euch selbst nicht unter Druck setzt. Mittlerweile wisst ihr als Mutter, wie ihr in eurer Schwangerschaft handeln und mit euch selbst umgehen sollt. Es ist daher sehr wichtig, dass ihr weiterhin auf euch und euren Körper achtet.
Wir haben euch einige Tipps und Hilfen zusammengefasst, die euch im Alltag eurer zweiten Schwangerschaft garantiert helfen können:

  • Bewegung ist nicht nur in eurer ersten Schwangerschaft, sondern auch in eurer zweiten Schwangerschaft sehr wichtig. Schaut daher, dass ihr ein organisiertes Sportprogramm aufbaut, welches sich in euren Alltag integrieren lässt. Dies können beispielweise regelmäßige Spaziergänge sein oder Schwangerschaftsgymnastik zu Hause.
  • Eine gesunde, vollwertige und gezielte Ernährung sollte ebenfalls an erster Stelle stehen: Achtet besonders darauf, dass ihr eurem Körper etwas gutes tut und behandelt euch auch gut.
  • Besonders wichtig sind die Ruhepausen in eurer zweiten Schwangerschaft. Achtet darauf, dass ihr nicht den ganzen Tag eure komplette Energie verbraucht. Lasst auch mal Dinge im Haushalt liegen und schaut, dass ihr euch die Ruhe gönnt, die ihr in der Schwangerschaft brauchen werdet.
  • Ebenso wichtig ist es, dass ihr euch viel Zeit für euch und auch für euer ungeborenes Kind nehmt. Auch wenn dies mit einem Kind schwierig erscheint, solltet ihr euch diese Momente nehmen. Wenige Minuten am Tag reichen bereits aus, um euch nur auf euch beide konzentrieren zu können.
  • Fehbelastungen und körperliche Belastungen sollten ebenfalls vermieden werden. Damit ist gemeint, dass ihr besonders gut auf eure Körperhaltung achten solltet. Schweres Heben oder Tragen sind nicht nur in eurer ersten, sondern auch in eurer zweiten Schwangerschaft sehr wichtig.
  • Sollte eure zweite Schwangerschaft schon eine Weile zurückliegen kann es von Vorteil sein, wenn ihr nochmal einen Geburtsvorbereitungskurs absolviert. Ihr dürft nicht vergessen, dass sich viele Dinge in der Medizin verändern und es sein kann, dass auch die Geburtshilfe eine rasante Veränderung annimmt. Besprecht dies gerne mit eurer Hebamme, die euch dazu wichtige Informationen bieten kann.
Happy,Family:,A,Young,Beautiful,Pregnant,Woman,With,Her,Little
Tatiana Bobkova via Shutterstock

Die Achterbahn der Gefühle – Auch in der zweiten Schwangerschaft?

Wahrscheinlich kennt ihr die Achterbahn der Gefühle noch aus eurer ersten Schwangerschaft. Besonders die hormonelle Umstellung ist mit ein Grund dafür, dass ihr unter Stimmungsschwankungen und Gefühlsveränderungen leidet. Doch bleibt auch das bei der zweiten Schwangerschaft bestehen? Natürlich, denn auch in der zweiten Schwangerschaft verändert sich euer Körper und dementsprechend auch eure Hormone. Das ständige Wechselbad der Gefühle bleibt daher auch weiterhin bestehen. Gerade wenn ihr unter schweren Stimmungsschwankungen leidet, solltet ihr dies mit eurer Hebamme besprechen und eine gemeinsame Lösung finden.

Wie erleben die Geschwisterkinder die zweite Schwangerschaft?

Nicht nur für euch ist die zweite Schwangerschaft etwas Besonderes, sondern auch für das Geschwisterchen. Für euch als werdende Mutter und Mutter ist es natürlich wichtig, dass auch euer erstes Kind an der Schwangerschaft teilnehmen kann. Dies ist mitunter wichtig für die Bindung beider Geschwister. Kinder, die einen sehr geringen Altersabstand haben, stehen sich in der Regel deutlich näher als andere. Dies haben schon einige Psychologen festgestellt.

Wichtig ist, dass ihr selbst die Grundlage in der Schwangerschaft schafft, damit die Beziehung zwischen euren Kindern von Beginn an da ist. Ihr könnt euer erstes Kind beispielsweise mit zu einer Ultraschalluntersuchung nehmen oder eurem Kind zeigen, wie sich das Baby in eurem Bauch bewegt.
Außerdem könnt ihr ihm erklären, was nun gerade im Bauch von euch passiert und wie das Geschwisterchen heranwächst. Kinder finden so etwas immer besonders spannend und freuen sich in der gesamten Zeit der Schwangerschaft mit auf das neue Baby.

Es ist trotz alledem sehr wichtig, dass das erste Kind seinen emotionalen Raum behält. Das heißt, dass das erste Kind auch mal allein Zeit mit Papa und Mama braucht. Diese Zeiten solltet ihr eurem Kind auch fest einbauen. Eine Geschichte vor dem Schlagen gehen oder regelmäßige Kuschelzeiten können dabei schon ausreichen.

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: