Hoch

Schwangerschaftsanzeichen – Diese 10 Zeichen sprechen dafür

Nadine Scheiner
07 Sep 2018
6 min.
Mögen 0
Nicht mögen 0

Einige von euch werden die ersten Schwangerschaftsanzeichen möglicherweise noch vor dem Ausbleiben der Regel bemerken: Müdigkeit, Spannungsgefühl in den Brüsten, Übelkeit. Bleibt dann auch die Regel aus, so wird es an der Zeit, einen Schwangerschaftstest zu machen, um sich Gewissheit zu verschaffen. Es ist zu bedenken, dass nicht alle Schwangerschaftsanzeichen bei jeder Frau auftreten. Folgend zeigen wir euch einige Signale des Körpers, die auf eine Schwangerschaft hinweisen können:

Schwangerschaftsanzeichen
Von Maksym Azovtsev - Shutterstock

1. Heißhunger auf bestimmte Speisen

Habt ihr plötzlich Heißhunger auf saure Gurken, Zuckermandeln oder Schokolade? Heißhungerattacken gehören zu den typischen Schwangerschaftsanzeichen. Dabei können die Gelüste extrem unterschiedlich ausfallen und von exotischen Obstsorten bis hin zu eingelegten Zwiebeln reichen. Heißhunger allein ist allerdings kein eindeutiges Symptom einer Schwangerschaft.

Erst wenn er zusammen mit anderen Schwangerschaftsanzeichen auftritt, solltet ihr eine Schwangerschaft ernsthaft in Betracht ziehen.

2. Verfärbung des Brustwarzenhofes

Auch eine dunkle Verfärbung des Brustwarzenhofes gehört zu den Schwangerschaftsanzeichen. Diese Veränderung kann allerdings auch auf eine hormonell bedingte Störung hinweisen.

3. Die Einnistungsblutung

Etwa acht Tage nach dem Eisprung kann es zu einer leichten Schmierblutung kommen. Bitte nicht in Panik geraten! Es kann sich um die Einnistungsblutung handeln. Denjenigen von euch, die sich sehnlichst ein Baby wünschen, wird dies ein Begriff sein. Die Einnistungsblutung ist ein sicheres Schwangerschaftsanzeichen.

Das Problem dabei: Manchmal ist sie schwer von einer Zwischenblutung oder der beginnenden Periode zu unterscheiden. Einnistungsblutungen sind schwach und von kurzer Dauer. Häufig treten sie vor dem Termin der erwarteten Periode auf. Der Ausfluss ist oftmals dunkler als das Menstruationsblut. Er kann auch eine rosafarbene Färbung haben.

4. Häufiger Harndrang

Habt ihr das Gefühl, ständig zur Toilette rennen zu müssen? In diesem Fall kann es sich um eine hormonelle Veränderung in Verbindung mit einer Schwangerschaft handeln. Nach der Einnistung des Embryos beginnt der Körper das Hormon Humanes Chorion Gonadotropin zu produzieren, das die Schwangerschaft aufrechterhält.

5.Müdigkeit

„Müdigkeit“ gehört zu den häufigsten Schwangerschaftsanzeichen. Dafür ist Progesteron verantwortlich – ein Hormon, das im Eierstock gebildet wird und die Schwangerschaft unterstützt. Die großen Mengen Progesteron sind es, die für die Erschöpfungszustände während der Schwangerschaft sorgen

6. empfindliche Brüste

Es kann auch passieren, dass eure Brüste sehr empfindlich auf jegliche Art von Berührungen reagieren. Sogar ein ganz dünner Stoff auf der Haut (z.B. ein Unterhemd) wird zuweilen als höchst unangenehm wahrgenommen. Manche Frauen beschreiben das Gefühl von empfindlichen Brüsten auch wie ein Wundsein im Bereich der Brustwarzen.

7. Übelkeit

Auch für das berühmt-berüchtigte Schwangerschaftsanzeichen „Übelkeit“ kommen hormonelle Anpassungsstörungen in Betracht. Von zehn Schwangeren sollen acht darunter leiden. Mit etwas Glück bekommt ihr sie nur in schwacher Form oder erst gar nicht.

Schwangerschaftsübelkeit kann nicht nur morgens auftreten, sondern auch mittags und abends. Vielleicht seid ihr erst einige Wochen nach der Empfängnis davon betroffen, möglich ist es aber, dass ihr bereits ein paar Tage nach der Befruchtung leichte Übelkeit verspürt.

Wundert euch also nicht, wenn ihr plötzlich einen anderen Geschmackssinn entwickelt. Viele Schwangere berichten davon, ihre Lieblingsspeisen nicht mehr zu mögen. Auch der Geruchssinn kann euch plötzlich einen Streich spielen. Der Duft von Kaffee oder eurem Lieblingsparfüm kann auf einmal Übelkeit verursachen.

8. Hohe Basaltemperatur

Eine erhöhte Basaltemperatur (die Körpertemperatur gleich nach dem Aufwachen) kann durchaus ein Schwangerschaftsanzeichen sein. In der Regel zeigt die Temperaturkurve vor und während der Periode nach unten. Wenn die Temperatur 18 Tage durchgehend konstant hoch bleibt, dann könnte dies ein Schwangerschaftsanzeichen sein. Dennoch ist Vorsicht geboten. Es gibt einige Faktoren, die dazu führen können, eine erhöhte Basaltemperatur fälschlicherweise als Schwangerschaftsanzeichen zu deuten. Eine beginnende Erkältung ist nur ein Beispiel.

9. Wenn die Periode ausbleibt

Wenn die Menstruation immer regelmäßig auftrat, ist ihr Ausbleiben für viele Frauen ein deutliches Schwangerschaftsanzeichen. In der Tat gehört das Ausbleiben der Periode zu den sicheren Zeichen einer beginnenden Schwangerschaft. Zu bedenken ist, dass es durchaus andere Ursachen dafür geben kann. Dazu gehören das Stillen, Stress, hormonale Störungen, das Absetzen der Pille, Über- bzw. Untergewicht.

10. Ein positiver Schwangerschaftstest

Das verlässlichste Schwangerschaftsanzeichen, das ihr selbst in den eigenen vier Wänden feststellen könnt, ist ein positiv ausgefallener Schwangerschaftstests. Wenn eure Blutung erstmal ausgeblieben ist und Ihr den Test erst nach dem Fälligkeitsdatum der Periode macht,  könnt ihr dem Ergebnis des Tests mit hoher Wahrscheinlichkeit vertrauen.

Damit Ihr absolute Sicherheit über eure Vermutung erhaltet, ist ein Besuch beim Gynäkologen unerlässlich.

Fazit - Schwangerschaftsanzeichen

Frauen, die versuchen schwanger zu werden, erleben in der Regel eine aufregende Zeit. Sie achten genau auf die Signale ihres Körpers und versuchen, erste Schwangerschaftsanzeichen wahrzunehmen. Für eine Schwangerschaft gibt es kein festgesetzten Szenarien. Manche Frauen spüren schon wenige Tage nach der Empfängnis erste Schwangerschaftsanzeichen, andere nehmen die Symptome der frühen Schwangerschaft kaum wahr.

Zu den relativ sicheren Schwangerschaftsanzeichen gehören die Übelkeit, das Ausbleiben der Periode, die Einnistungsblutung und natürlich der positive Schwangerschaftstest.

Zu den allerersten Schwangerschaftsanzeichen zählen die hormonbedingte Müdigkeit und die Heißhungerattacken. Letztere können in Verbindung mit „Gelüsten“ nach ungewöhnlichen bzw. exotischen Lebensmitteln einhergehen.

Schwangerschaftsanzeichen geben zwar Hinweise auf eine mögliche Schwangerschaft, doch die ersehnte Sicherheit bringen schlussendlich der Schwangerschaftstest und natürlich der Frauenarzt.

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: