Hoch

Solarium in der Schwangerschaft – ist das schädlich?

Nadine Scheiner
07 Feb 2022
3 Min.
Mögen 0
Nicht mögen 0

Besonders in den kalten Jahreszeiten wünschen sich viele Schwangere etwas Sonne. Das Sonnenbad im Solarium ist dabei die einzige Lösung, die einem angeboten wird und gleichzeitig auch die Stimmung heben soll. Doch ist es wirklich erlaubt, in der Schwangerschaft ins Solarium zu gehen? Kann das künstliche Licht euer ungeborenes Baby stören oder schaden? Schwangere sollten sich vor dem Gang ins Solarium lieber fernhalten. Warum das so ist und welche Gründe dahinterstecken, möchten wir euch in diesem Artikel mitgeben.

Solarium Schwangerschaft
Dennnis via shutterstock

Solarium Schwangerschaft – was ist zu beachten?

Der Gang ins Solarium ist in eurer Schwangerschaft unbedingt zu vermeiden. Dies liegt vor allem daran, dass eure Haut in eurer Schwangerschaft einfach deutlich empfindlicher gegenüber UV-Strahlen ist. Es kann sehr schnell zu Pigmentstörungen und Hautreizungen kommen. Eure Haut bräunt sich nicht gleichmäßig, sondern neigt vielmehr zur Fleckenbildung. Pigmentflecken sind in der Schwangerschaft keinesfalls selten, vor allem nicht nach dem Sonnenbad.
Bis heute sind genauen Wirkungen noch nicht erforscht. Allerdings kann euch niemand garantiert, dass das Licht des Solariums keinen Einfluss auf euer ungeborenes Kind haben kann. Es gibt sogar Studien, in denen belegt wird, dass die UV-Strahlung, der ihr im Solarium ausgesetzt seid, zu einem erheblichen Mangel an Folsäure sorgt.

Besonders zu Beginn eurer Schwangerschaft ist das B-Vitamin einfach besonders wichtig. Dieses benötigt ihr für die Entwicklung eures ungeborenen Babys. Sollte es zu einem erheblichen Mangel der Folsäure kommen kann es passieren, dass die Entwicklung des Gehirns eures Babys beeinträchtigt wird. Außerdem kann es zu Beeinträchtigungen im Rückenmark kommen. Ein offener Rücken eures Babys bei der Geburt ist daher nicht selten. Es ist daher nicht zu verheimlichen, dass der Gang zum Solarium für Probleme in der Schwangerschaft sorgen kann.

Neben diesen Problemen und Komplikationen in eurer Schwangerschaft dürft ihr nicht vergessen, dass der Sonnenbank Besuch im Allgemeinen zu einer frühzeitigen Hautalterung und sogar zu Schäden an euren Augen führen kann. Auch das Hautkrebsrisiko steigt, wenn ihr regemäßig aufs Solarium geht

Welche Folgen kann der Solarium Besuch noch in der Schwangerschaft haben?

Der Besuch der Sonnenbank bleibt für euch keinesfalls risikofrei. Neben den bereits genannten Problemen und Komplikationen kann es zu weiteren Risiken kommen.

Das Hautbild wird sich durch den Gang ins Solarium in eurer Schwangerschaft erheblich verändern. Selbst das Sonnenbad in der natürlichen Sonne solltet ihr niemals ohne Sonnencreme genießen. Die makellose Bräune bleibt in eurer Schwangerschaft einfach aus. Am besten ist es, wenn ihr euch gar nicht erst der Sonne aussetzt und die warmen Sommertage lieber im Schatten verbringt.

Außerdem kann es durch das Sonnenbad zu einer Dehydratation und sogar zu einer Überhitzung kommen. Ein sehr entscheidender Grund, die Sonne weiterhin zu vermeiden. Besonders in eurer Schwangerschaft ist die Gefahr der Überhitzung oder Dehydrierung am höchsten. Dies ist nicht nur ungesund und gefährlich für euch, sondern auch für euer ungeborenes Baby.

Solarium und Schwangerschaft
elRoce via shutterstock

Wichtige Tipps für das Sonnenbad in der Schwangerschaft

Wer trotz aller Risiken und Komplikationen nicht auf das Solarium oder Sonnenbad verzichten kann, sollte dies nicht einfach ohne Rücksprache des Arztes machen. Es ist daher sehr wichtig, dass ihr einige Ratschläge und Tipps beachtet und annehmt.

  • Besprecht euren Solarium Besuch in jedem Fall mit eurem Arzt. Dieser kann euch sagen, ob ihr weiterhin etwas beachten müsst oder ob ihr ohne Probleme ein Sonnenbad einnehmen dürft.
  • Ihr könnt euch wahlweise auch in einem Solarium vor Ort beraten lassen. Die geschulten Mitarbeiter kennen sich mit den Risiken in der Schwangerschaft aus und können euch die vielen offenen Fragen beantworten.
  • Achtet bei dem Gang ins Solarium immer auf die Strahlendosis beziehungsweise auf die Bestrahlungsstärke. Es gibt schließlich verschiedene Banken, die ihr besuchen könnt. Auch dazu könnt ihr euch in einem Solarium vor Ort beraten lassen.
  • Solltet ihr ein Sonnenbad im Solarium nehmen achtet darauf, dass ihr eine Schutzbrille tragt, um eure Augen zu schützen. Dies ist nicht nur für Schwangere Solarium Besucher wichtig, sondern auch für alle anderen Personen, die aufs Solarium gehen wollen.
  • Vermeidet auf jeden Fall eine Überhitzung oder Dehydrierung. Gerade diese beiden Faktoren sind gehören mit zu den größten Risiken beim Solarium Besuch in der Schwangerschaft.

Es gibt noch viele Frauen, die in der Schwangerschaft keineswegs auf Bräune verzichten möchten. Es ist allerdings empfehlenswerter, wenn ihr anstatt des Solariums oder der natürlichen Sonne lieber auf eine Selbstbräuner Creme zurückgreift. Diese schadet eurem Körper nicht und vor allem nicht eurem ungeborenen Kind. Auch Mediziner sagen mittlerweile, dass Selbstbräuner für euch in der Schwangerschaft völlig unbedenklich sind. Oftmals ist es jedoch schwer, auch diese Cremes ordentlich und gleichmäßig aufzutragen. Mit etwas Übung könnt ihr damit allerdings für eine schöne, sommerliche Bräune sorgen.

Solltet ihr euch trotz alledem Gedanken machen ist es wichtig, dass ihr jeden einzelnen Schritt mit eurem Arzt besprecht. Entscheidet ihr euch für einen Selbstbräuner könnt ihr diesen bereits an einer keinen Stelle eures Körpers testen. Kommt es zu keinen weiteren Hautreaktionen, könnt ihr ihn ohne weitere Probleme am gesamten Körper benutzen. Man kann nie genau sagen, wie euer Körper auf bestimmte Cremes und Salben reagiert und ob es zu Hautirritationen kommt. Besprecht dies gerne mit eurem Arzt oder eurer Hebamme.

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: