Hoch

Rückenschmerzen Schwangerschaft – Schnelle Hilfe und passende Übungen

Nadine Scheiner
28 Jan 2022
4 min
Mögen 0
Nicht mögen 0

Rückenschmerzen gehören in der Schwangerschaft zu den typischsten Schwangerschaftssymptomen dazu. Dies ist nicht einmal verwunderlich, da euer Baby in eurem Mutterleib heranwächst und sich dementsprechend auch euer Körpervolumen verändert. Dabei kommt es zu einer Schwerpunktverlagerung eures Körpers, was wiederum zu starken Rückenschmerzen führen kann. Es gibt jedoch einige Tipps und Hilfen, mit denen ihr gegen die Rückenschmerzen angehen könnt.

Beautiful,Pregnant,Woman,Relaxing,Or,Sleeping,With,Belly,Support,Pillow
Natalia Deriabina via shutterstock

Rückenschmerzen Schwangerschaft - Rückenschmerzen Schwangerschaft was tun?

Vorab solltet ihr wissen, dass euer Körper von Natur aus darauf eingestellt ist, Beschwerden in eurer Schwangerschaft zu umgehen. Dies ist bereits an der S-Kurve eurer Wirbelsäule zu erkennen, die besser mit einer Schwerpunktverlagerung eures Körpers umgehen als Männer.

Trotz alledem kann es auch in eurer Schwangerschaft zu starken Rückenschmerzen kommen. Ein Grund dafür ist beispielsweise, dass sich eure Bänder und zugleich auch euer Gewebe lockert. Sogar die Festigkeit eurer Gelenke nimmt in der Schwangerschaft ab. Eure Wirbelsäule gerät mehr und mehr in ein Hohlkreuz. Außerdem sorgt das zunehmende Gewicht wird dementsprechend euer gesamter Bewegungsapparat stark belastet, was wiederum zur Folge hat, dass sich eure komplette Rückenmuskulatur verspannt und es schnell zu weiteren Veränderungen des Körpers kommt.

Was tun bei Rückenschmerzen in der Schwangerschaft? – Ab wann zum Arzt?

Gerade in den ersten Wochen eurer Schwangerschaft, sprich in eurer Frühschwangerschaft solltet ihr nicht an Rückenschmerzen leiden. Sollte es doch der Fall sein, dass ihr an mittelstarken bis starke Rückenschmerzen leidet, ist es wichtig, dass ihr sofort einen Arzt aufsucht. Es kann sein, dass dies bereits die ersten Anzeichen für eine Eileiterschwangerschaft sind. Sollte es zudem zu langhaltenden Schmerzen kommen ist es genauso wichtig, dass ihr euch mit eurem Arzt in Verbindung setzt, um die eventuellen Symptome oder Ursachen zu erfahren.

Solltet ihr euch für klassische Hausmittel entscheiden, fragt vorab euren Arzt oder eure Hebamme, welche Hausmittel am besten helfen.

Rückenschmerzen in der Schwangerschaft was tun? – Einfache Übungen helfen im Alltag

Rückenschmerzen können in der Schwangerschaft für euch selbst unangenehm sein. Es lohnt sich daher in vielen Fällen, wenn ihr euch einen Gymnastikball anschafft. Schwangerschaftsgymnastik aller Art eignet sich perfekt, um Rückenschmerzen vorbeugen zu können. Dieser hilft bei folgenden Beschwerden und kann mit den entsprechenden Übungen helfen oder unterstützen:

  • extreme Rückenschmerzen Schwangerschaft
  • starke Rückenschmerzen Schwangerschaft
  • untere Rückenschmerzen Schwangerschaft
  • Rückenschmerzen in der Schwangerschaftsdepression

Es gibt gezielte Übungen, die ihr in eurer Schwangerschaft machen könnt, um die Rückenschmerzen nach und nach zu lindern.

Eine weitere Möglichkeit, neben den Übungen, die wir euch vorstellen möchten, sind stabilisierende Orthesen, wie beispielsweise von Lumbamed. Diese Orthesen dienen zur Stabilisierung eurer Lendenwirbelsäule in der Schwangerschaft und können daher bei euren Rückenschmerzen helfen. Schmerzen am Ischiasnerv oder am Lendenwirbel sind schließlich nicht selten in der Schwangerschaft. Lumbamed ist eine Firma, die spezielle diese Orthesen für Schwangere hergestellt und mit ihnen hilft, vor verschiedenen Schmerzen vorzubeugen und diese zu lindern.

Pregnant,Woman,Suffering,Accident,While,Is,Exercising,With,A,Ball
Pheelings media via Shutterstock

Was hilft gegen Rückenschmerzen in der Schwangerschaft? – die besten Übungen für Schwangere

Bei der Frage „Was tun gegen Rückenschmerzen in der Schwangerschaft?“ werden euch viele Übungen für die Rückenmuskulatur vorgestellt, die in eurer Schwangerschaft helfen können. Diese Übungen könnt ihr einfach und bequem von zuhause aus machen und dadurch die Schmerzen etwas lindern. Wichtig ist natürlich, dass ihr auch die Übungen mit eurem Arzt oder eurer Hebamme besprecht. Bei einer falschen Ausführung kann es schließlich zu weiteren Beschwerden oder Komplikationen kommen.

  • Übung 1: Der Vierfüßlerstand (mehrmals am Tag möglich) Begebt euch für diese Übung in den Vierfüßlerstand. Eure Knie befinden sich unter eurer Hüfte. Eure Arme sind gestreckt unter euren Schultern. Macht nun einen sanften und langsamen Katzenbuckel. Dabei solltet ihr euren Rücken richtig hochrollen. Anschließend begebt ihr euch wieder in das Hohlkreuz und streckt euren Rücken sanft nach unten hinweg durch. Diese Übung könnt ihr bis zu 10mal wiederholen. Kreis zum Abschluss euer Becken abwechselnd nach links und rechts.
  • Übung 2: Die Übung mit einem Gymnastikball Für diese Übung wird ein Gymnastikball und eine Fitness-Matte benötigt. Legt euch dazu auf die Matte und legt eure Waden auf den Gymnastikball. Zieht eure Beine nun langsam an euren Oberkörper heran. Anschließend sollt ihr euren unteren Rücken auf dem Boden sanft von links nach rechts. Diese Übung könnt ihr ebenfalls mehrere Male wiederholen.
  • Übung 2: Die Übung mit einem Gymnastikball Für diese Übung wird ein Gymnastikball und eine Fitness-Matte benötigt. Legt euch dazu auf die Matte und legt eure Waden auf den Gymnastikball. Zieht eure Beine nun langsam an euren Oberkörper heran. Anschließend sollt ihr euren unteren Rücken auf dem Boden sanft von links nach rechts. Diese Übung könnt ihr ebenfalls mehrere Male wiederholen.
  • Übung 3: Kreuzbein-Massage mit dem Partner Ein Kreuzbein Massage könnt ihr gemeinsam mit eurem Partner planen und durchführen. Begebt euch dazu in Bauchlage. Sollte dies aufgrund eures großen Bauches nicht mehr möglich sein, könnt ihr auch ein Stillkissen verwenden, welche sehr gut zur Polsterung eures Bauches dient. Sobald ihr in einer gemütlichen Position liegt, kann euch euer Partner mit einem geeigneten Massage Öl am Kreuzbein langsam und vorsichtig massieren.
  • Übung 4: Das Hausmittel Wärme Dies ist zwar keine direkte Übung, hilft euch aber dennoch bei Rückenschmerzen in allen Bereichen. Wärme ist einer der besten Hilfsmittel, um Schmerzen zu lindern und das Wohlbefinden zu steigern. Eine Wärmflasche oder ein Kirschkernkissen im Rücken können nach und nach eure Beschwerden lindern. Auch ein entspanntes Bad kann helfen. Vor einer Massage kann Wärme ebenfalls gut helfen.
  • Übung 5: Schwimmen Während eurer Schwangerschaft ist Bewegung sehr wichtig. Gerade wenn der Bauch zu schwer wird und der Rücken schmerzt, ist es nicht sinnvoll, Gymnastikübungen zu machen. Schwimmen ist eine sehr gute und effektive Übung, um euren Rückenschmerzen entgegenzuwirken. Im Wasser werden eure Gelenke entlastet. Euer Körper fühlt sie schwerelos, sodass die Bewegungen deutlich leichter werden. Schwimmen reduziert zugleich eure Rückenschmerzen und stärkt euer Herz-Kreislauf-System.

Je nachdem wie stark eure Rückenschmerzen in der Schwangerschaft sind, können die oben genannten Übungen bereits helfen. Solltet ihr jedoch unter sehr starken Rückenschmerzen leiden, die über mehrere Wochen anhalten ist es sinnvoll sofort euren Arzt zu kontaktieren. Dieser kann euch helfen und euch eventuell Medikamente oder andere Therapiemöglichkeiten aufschreiben. Besonders bei Rückenschmerzen und einer Schwangerschaftsdepression ist der Rat von eurem Arzt wichtig.

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: