Hoch

Haarausfall in und nach der Schwangerschaft – Ursachen und Behandlung

Nadine Scheiner
17 Jan 2022
4 Min.
Mögen 0
Nicht mögen 0

Haarausfall in und nach der Schwangerschaft ist nicht selten. Viele Frauen sind von Haarausfall betroffen. Nicht selten bekommen Frauen in der Schwangerschaft dickes und volleres Haar. Dies kann an der hohen Ausschüttung von Östrogenen liegen. Andere Frauen erfahren leider das völlige Gegenteil. Sie leiden an diffusen Haarausfall, auch postpartales Effluvium genannt und bekommen auf der Kopfhaut viele kahle Stellen. Auch das ist meistens auf die weiblichen Hormone zurückzuführen. In der Wachstumsphase Eurer Haare verlängern sich diese, in der Ruhephase fallen sie aus. Je nach Haarzyklus dauert der Haarausfall zwei oder drei Monate an.

Was ihr bei Haarausfall in und nach der Schwangerschaft beachten müsst, welche Ursachen dahinter stecken und wie ihr dieses Problem behandeln könnt, möchten wir Euch in unserem nachfolgenden Artikel erklären.

Shocked,,Upset,,Young,Pretty,Scared,Pregnant,Girl,,In,A,Pink
AVOCADO FAM via Shutterstock

Haarausfall Schwangerschaft – Was steck eigentlich dahinter?

In der Schwangerschaft bildet Eurer Körper deutlich mehr Östrogen. Dieses Hormon regt Euer Haarwachstum an. Sobald Euer Kind auf die Welt gekommen ist, sinkt der Hormonspiegel wieder deutlich ab, sodass es besonders nach der Schwangerschaft zu Haarausfall kommen kann. Darin steckt auch die häufigste Ursache für den Haarausfall. Es kann passieren, dass ihr während Eurer Schwangerschaft keinerlei Probleme mit Haarverlust habt. Dieses Probleme taucht erst auf, wenn das Östrogen sinkt.

Meistens geschieht dies direkt nach der Geburt. In diesem Moment, wo Euer Östrogenspiegel sinkt, verkürzt sich zugleich das Haarwachstum, sodass es vorerst zu einem starken Haarausfall kommen kann. Es dauert eine gewisse Zeit, bis sich Euer Körper wieder an das richtige Maß an Hormonen gewöhnt hat. Hat sich Euer Körper wieder eingependelt, lässt auch der Haarausfall nach. Bei vielen Frauen passiert dies in der Regel nach knapp sechs bis neuen Monaten. Solltet ihr über diesen Zeitraum hinaus weiterhin an Haarausfall leiden ist es wichtig, dass ihr das mit Eurem Arzt besprecht, um die genaue Ursache für den anhaltenden Haarausfall herauszufinden. Nicht selten kommt es in der Schwangerschaft zu einem Nährstoffmangel, der sich über die Blutwerte herausfinden lässt.

Neben einem Nährstoffmangel können Schilddrüsenprobleme zu Veränderungen Eurer Haarpracht führen. Auch dies könnt ihr bei Eurem Arzt über ein Blutbild untersuchen lassen. Meistens bestehen Schilddrüsenprobleme schon vor der Schwangerschaft, sodass eine frühzeitige Behandlung möglich ist.

Eisenmangel als Auslöser für Haarausfall in der Schwangerschaft

Einer der häufigsten Ursachen für Haarausfall in und nach der Schwangerschaft ist Eisenmangel. Damit Euer Baby gut heranwachsen kann ist es wichtig, braucht es viel Eisen. Eisen ist beispielsweise in Fleisch oder Fisch enthalten. Sobald ihr Eisen zu Euch nehmt, gebt ihr dieses als Mutter direkt an Euer Kind weiter. Dies ist auch korrekt. Jedoch besteht darin ein kleines Problem. In Eurer Schwangerschaft steigt Euer Eisenspiegel um 60 % an. Mit diesen 60 % könnt ihr Euer Kind optimal versorgen. Ist Euer Eisenhaushalt als Mutter gestört, kann es passieren, dass es nicht nur bei Euch zu einem Eisenmangel kommt, sondern auch Euer Kind darunter leidet. Es ist wichtig, dass Euer Eisenhaushalt im Gleichgewicht liegt. Neben dem Haarausfall ist Müdigkeit ein weiteres Symptom für einen Eisenmangel.

Psychischer Stress und eine ungesunde Ernährung als Ursache

Stress und psychischen Druck solltet ihr in Eurer Schwangerschaft grundsätzlich vermeiden. Diese beiden Faktoren können ebenfalls zu Haarverlust führen. Achtet daher darauf, dass ihr Eure Tage ruhig und angenehm gestaltet. Versucht so viel Stress wie möglich zu vermeiden. Dieser führt nicht nur dazu, dass ihr an Haarausfall leidet, sondern ist auch für Euer Kind ungesund.
Das gleiche gilt für eine gesunde und ausgewogene Ernährung, in der ihr viele wichtige Vitamine und Mineralstoffe zu Euch nehmt. Diese brauch Euer Körper und Euer ungeborenes Kind, um optimal versorgt zu werden. Oftmals hilft eine gesunde und ausgewogene Ernährung sogar dabei, den Haarausfall zu minimieren oder zu stoppen.

Wann tauchen die ersten Probleme mit Haarausfall in der Schwangerschaft auf?

Die ersten Probleme bekommen viele Frauen erst nach der Schwangerschaft. Etwa die ersten drei Monate nach der Geburt kann bei Euch der Haarausfall am schlimmsten ausfallen, da sich Eure Hormone erst einmal regenerieren müssen. Ihr dürft nicht vergessen, dass das Haarwachstum, welches durch den höheren Östrogenspiegel ausgelöst wird auf etwa drei Monate beschränkt ist, sodass nach und nach Eure Haare ausfallen werden.

Solltet ihr Euer Baby stillen ist es etwas anders. Während des Stillen senkt sich Euer Östrogenspiegel im Körper nur sehr langsam ab. Das bedeutet, dass auch der Haarausfall zu einem späteren Zeitpunkt eintritt. Dies hat für Euch den Vorteil, dass ich nicht lange von diesen Problemen betroffen seid.

Pregnant,Woman,Hand,Palm,Holding,A,Hairs,And,A,Comb
cunaplus via Shutterstock

Was tun bei Haarausfall in der Schwangerschaft?

Der Haarausfall in und nach Eurer Schwangerschaft regelt sich aufgrund Eurer Hormone meistens von allein. Ihr braucht daher nichts weiter zu unternehmen, wenn ihr betroffen seid. Sollte der Hausverlust  jedoch über einen längeren Zeitraum anhalten ist es umso wichtiger, dass ihr einen Arzt aufsucht. Dieser kann schließlich kontrollieren, ob die Ursache für Euren Haarausfall woanders liegt oder nicht. Wie erwähnt kann es bei einem Eisenmangel ebenfalls zu Problemen kommen. Dieser lässt sich sehr gut über ein Blutbild definieren. Besteht ein Eisenmangel bekommt ihr von Eurem Arzt ein Eisenpräparat verschrieben, welches Euren Mangel ausgleichen und stabilisieren soll.

Achtet in Eurer Schwangerschaft auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Es ist sehr wichtig, dass Euer Körper alle wichtigen Nährstoffe zu sich nimmt, damit auch Euer ungeborenes Baby ohne jegliche Komplikationen heranwaschen kann. Eine gesunde Lebensweise ist in Eurer Schwangerschaft sehr wichtig. Daher solltet ihr gezielt auf Stress verzichten und beachten, dass dieser ebenfalls Haarausfall begünstigen kann.
Ein kleiner Tipp: Gönnt Euch nach Eurer Geburt die ersten Wochen ebenfalls viel Ruhe und versucht Euch zu entspannen, damit sich Euer Körper von der Geburt erholen kann. Dadurch verhindert ihr auch nach der Geburt stressbedingten Haarausfall. Ihr könnt Eure Haare öfter offen tragen. Auch das kann Haarausfall verhindern.

Vorbeugende Maßnahmen bei Haarausfall in der Schwangerschaft gibt es nicht. Lediglich die oben genannten Maßnahmen könnt ihr treffen, um den Haarausfall zu minimieren. Achtet auf Euch, Eure Gesundheit und die Gesundheit Eures ungeborenen Kindes, um Haarausfall und andere Komplikationen vermeiden zu können.

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: