Hoch

Hautpflege in der Schwangerschaft – Tipps für schöne Haut

Nadine Scheiner
29 Dez 2021
5 min.
Mögen 0
Nicht mögen 0

In der Schwangerschaft ist eine gute Hautpflege sehr wichtig, um Dehnungsstreifen oder trockene Haut bekämpfen zu können. Viele Frauen machen sich Gedanken um die richtige Hautpflege. Einige von ihnen wissen jedoch nicht, welche Produkte man für das Gesicht und den Körper nehmen kann und welche wirklich helfen.
In diesem Artikel möchten wir euch zeigen, welche Hautpflege ihr während eurer Schwangerschaft ohne Probleme nutzen könnt und wir ihr eine strahlende und gepflegte Haut bekommt.

Hautpflege Schwangerschaft Gesicht
Pixel-Shot via Shutterstock

Hautpflege Schwangerschaft – die passende Gesichtspflege in der Schwangerschaft

Eure Haut und vor allem ihre Beschaffenheit kann sich in eurer Schwangerschaft sehr stark verändern. Es gibt Frauen, die unter besonders trockener Haut leiden, aber auch Frauen, die fettige Haut bekommen, die zugleich zu Hautunreinheiten neigt. Besonders in den ersten Monaten eurer Schwangerschaft, im ersten Schwangerschaftsdrittel kann es aufgrund der hormonellen Umstellung zur sogenannten Schwangerschaftsakne kommen. Gerade in diesem Zeitraum ist es wichtig, dass ihr auf eine gute und hochwertige Pflege setzt und versucht, die euch mit dem Thema „Hautpflege Schwangerschaft Pickel“ genauer auseinander zu setzen.

Ein mildes Produkt für die Reinigung der Gesichtshaus ist sehr wichtig. Verwendet am besten seifenfreie Waschlotionen oder Gele, die für alle Hauttypen geeignet sind. Solltet ihr eher zu einer trockenen Haut neigen ist es sinnvoll, auf Cremes und Produkte zu setzen, die Feuchtigkeit enthalten. Fettfreie Produkte könnten eurer Gesichtshaut schaden und diese noch mehr austrocknen. Bei fettiger Haut ist es sinnvoller auf Produkte ohne Öl und Fette zu setzen.

Eine Hefemaske kann beispielsweise in der Schwangerschaft bei unreiner Haut helfen. Die Schwangerschaftsmaske könnt ihr einfach bequem selbst herstellen. Hefe enthält schließlich sehr viele wichtige Vitamine und Biotin. Eine Hefemaske herzustellen ist kinderleicht:

  1. Nehmt als erstes einen Würfel frische Hefe und legt ihn in einem wenig lauwarme Milch.
  2. Verrührt die Hefe und die Milch gemeinsam zu einem etwas dickeren Brei, damit ihr diesen auf eure Gesichtshaut auftragen könnt.
  3. Reinigt euer Gesicht nun gründlich und trocknet es danach vorsichtig ab.
  4. Nun könnt ihr die Hefemaske auftragen.
  5. Lasst diese zwischen 15 und 20 Minuten auf eurem Gesicht einwirken.
  6. Abschließend mit ausreichend Wasser abwaschen und die Gesichtshaut nach Wunsch pflegen.

Ein kleiner Tipp für euch: Ihr könnt wahlweise sogar einen Teelöffel Kamillenblüten mit in die Maske geben. Kamille ist ein Naturheilmittel, welches entzündungshemmend und zugleich hautstraffend wirkt. Gerade das Thema „Hautpflege Schwangerschaft Gesicht“ ist heute vielen Frauen wichtig, da die Pickelchen und Schwangerschaftsakne als störend empfunden werden. Achtet daher auf eine gezielte und geeignete Pflege, die eure Haut nicht weiter angreift.

Hautpflege Schwangerschaft Produkte – eine besondere Pflege für euren Schwangerschaftsbauch

In euerer Schwangerschaft braucht euer Bauch die meiste Pflege. Ihr dürft nicht vergessen, dass euer Bauch, bis zur Geburt eures ungeborenen Kindes einen Umfang von knapp 100 cm bekommt. Daher wird euer Bauch in der Schwangerschaft sehr stark gedehnt, wodurch es zu einem Jucken der Haut oder zu starken Spannungen kommen kann.

Einige Frauen entwickeln sogar Schwangerschaftsstreifen, die auch als Risse im Kollagengewebe bekannt sind. Diese Streifen haben eine lila Farbe und verblassen in der Regel nach der Geburt eures Kindes wieder. Verhindern könnt ihr die Bildung dieser Streifen meistens nicht. Vielmehr könnt ihr vorbeugende Maßnahmen treffen und euren Bauch in der Schwangerschaft besonders pflegen.

Dazu ist es empfehlenswert, euren Bauch etwa zweimal am Tag mit kreisförmigen Bewegungen zu massieren. Dazu könnt ihr einen einfachen Massagehandschuh und eine reichhaltige Pflegelotion oder ein Körper-Öl verwenden. Mandelöl eignet sich in der Schwangerschaft besonders gut, da es bekannt dafür ist, eure Haut reichhaltig zu pflegen. Wahlweise könnt ihr auch Weizenkeimöl verwenden. Für die Schwangerschaftspflege bietet jedoch auch der Hersteller Weleda oder Junglück sehr viele hochwertige und vor allem auch natürliche Produkte an.

Zu den vorbeugenden Maßnahmen für einen schönen Bauch in der Schwangerschaft gehören auch die sogenannten Zupfmassagen. Diese Zupfmassage fördert eure Durchblutung und wirkt Schwangerschaftsstreifen oder Dehnungsstreifen entgegen. Nehmt dafür eure eingeölte oder gecremte Haut und zupft sie mit eurem Zeigefinder und Daumen. Ihr könnt eure Haut am Bauch mit diesen zwei Fingern kneten oder streichen, je nachdem, was ihr persönlich als angenehm befindet.

Verzichtet in eurer Schwangerschaft allerdings auf Schaumbäder. Diese können eurer Haut zusätzlich Feuchtigkeit entziehen.

Hautpflege Schwangerschaft
Prostock-studio via Shutterstock

Wie verändert sich die Pigmentierung der Haut in der Schwangerschaft?

In den meisten Fällen verändert sich in eurer Schwangerschaft auf die Pigmentierung eurer Haut. Dafür verantwortlich sind eure Hormone. Die Farbe der Brustwarzen, Leberflecke und Muttermale verändern sich im Laufe eurer Schwangerschaft enorm. Etwa ab dem dritten Schwangerschaftsmonat kann sich sogar eine Pigmentveränderung in eurem Gesicht zeigen.

Das bedeutet, dass es nicht selten zu Pigmentflecken auf eurer Haut kommt, die sich nur selten mit Cremes behandeln lassen. Sollten euch die Pigmentflecken stören, sucht am besten einen Arzt auf, der euch beratend zur Seite stehen kann.

Hautpflege Schwangerschaft Test – Darauf solltet ihr in der Schwangerschaft verzichten

Grundsätzlich gibt solltet ihr nach einer Pflege schauen, die euch guttut. Wahrscheinlich werdet ihr das ein oder andere Produkt ausprobieren müssen, um die passende Pflege für euch zu finden. Wahlweise könnt ihr euch von einer Kosmetikerin beraten lassen, die sich mit der Hautpflege in der Schwangerschaft bestens auskennt.

Ätherische Öle beispielsweise solltet ihr in eurer Schwangerschaft nicht einfach auf eigene Entscheidung verwenden. Dazu solltet ihr eure Hebamme fragen oder euch mit eurem Arzt zusammensetzen. Gerade ätherische Öle wie beispielsweise Ingwer, Zimt, Wacholder und Eisenkraut können in eurer Schwangerschaft die Wehen fördern und eurem ungeborenen Kind schaden. Natürlich gibt es einige medizinische Heilpflegemittel, die helfen können. Diese solltet ihr euch allerdings immer von eurem behandelnden Arzt verschreiben lassen.

Außerdem sind alle alkoholhaltigen Pflegeprodukte in der Schwangerschaft tabu. Auch wenn diese lediglich zur äußerlichen Anwendung gedacht sind, sollten keinerlei alkoholhaltige Pflegeprodukte verwendet werden. Auch Produkte mit chemischen Stoffen dürfen in der Schwangerschaft nicht verwendet werden. Haarfärbeprodukte mit Bleichmitteln oder chemiehaltige Salben gegen Akne dürft ihr nicht mehr verwenden. Das gleiche gilt für Cremes mit Vitamin A.

Optimal für die Hautpflege in der Schwangerschaft sind Produkte aus der Naturkosmetik. Junglück bietet beispielsweise hochwertige Naturkosmetik für Frauen an. Diese ist frei von chemischen Stoffen und enthält Wirkstoffe, die sich positiv auf eure Haut auswirken können. Solltet ihr dazu noch Fragen haben oder wissen wollen, ob ihr bestimmte Kosmetikprodukte in eurer Schwangerschaft verwenden dürft, fragt euren Arzt oder eure Hebamme.

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: