Hoch

Yoga nach der Geburt – ab wann?

Nadine Scheiner
05 Nov 2018
Mögen 0
Nicht mögen 0

Rückbildungsgymnastik unterstützt den Körper nach der Geburt, wieder in die alte Form zu gelangen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Übungen für die Rückbildung bietet Yoga eine ganzheitliche Alternative – auch mit Kaiserschnitt. Mit anfänglicher Anleitung in speziellen Kursen bietet Yoga nach der Schwangerschaft einen guten Weg, mit dem eigenen Körper wieder in Einklang zu kommen.

Yoga nach der Geburt
VasilkovS - Shutterstock

Yoga zur Rückbildung – effektiv den Körper straffen

Viele frisch gebackene Mamas möchten nach der Geburt schnellstmöglich wieder die alte Figur haben. Sie fühlen sich fremd im eigenen Körper und möchten schnellstmöglich wieder Sport treiben. Doch gerade während des Wochenbettes sind viele Dinge noch sehr anstrengend und der Körper kommt schnell an sein Limit.

Daher solltet ihr euren Körper langsam wieder an Sport gewöhnen. Die täglichen Spaziergänge mit eurem Baby sind zwar auch nicht zu unterschätzen, doch meist reicht dies für eine effiziente Rückbildung nicht aus und die Pfunde purzeln nur mäßig. Mit Yoga könnt ihr auf sanfte aber effektive Weise eure Rückbildung starten.

yogaübungen nach der geburt
shutterstock_113125348

Wann ist der passende Zeitpunkt zum Start?

Üblicherweise beginnt die Rückbildung nach einer normalen Geburt bereits mit wenigen kleinen Übungen, die die Hebamme noch im Krankenhaus oder dem Geburtshaus zeigen.

Nach sechs bis acht Wochen dann können schon anspruchsvollere Übungen durchgeführt werden. Dann ist auch der passende Zeitpunkt für Yoga gekommen. Allerdings empfiehlt sein ein Crash-Einstieg nicht wirklich. Denn fortgeschrittene Übungen sind auch für Yoga-Erfahrene meist eine Herausforderung. Ihr solltet euch immer nur so viel zumuten, wie es euer Körper auch zulässt.

Was ist nach einem Kaiserschnitt zu beachten?

Eine etwas andere Situation ist es, wenn ihr eine Kaiserschnittnarbe habt. Denn diese braucht auch Zeit, um komplett zu verheilen. Ansonsten könnte die Narbe aufgehen oder sich innerliche Verletzungen bilden. Wichtig ist daher, sich das OK von eurem Arzt oder auch der Hebamme zu holen. Denn der Eingriff ist eine nicht zu unterschätzende Operation.

Auch könnt ihr nicht von Anfang an alle Übungen mitmachen. Alles was euch unangenehm ist, gilt es zu vermeiden. Vor allem wenn es die Bauchmuskeln zu stark beanspruchen würde.

Wo könnt ihr die Übungen durchführen?

Wenn ihr Yoga-Anfänger seid, ist es ratsam, sich durch einen Profi Übungen zeigen zu lassen. Denn die Übungen sind nur effektiv, wenn sie richtig ausgeführt werden. Andernfalls können sogar Verletzungen drohen. Daher ist es ratsam, sich in der Umgebung nach Yogastunden umzusehen. Auch einige Hebammen bieten Yogakurse als Rückbildungsgymnastik an.

In der Gruppe fällt der Einstieg obendrein noch einmal leichter. Aber auch in Sportvereinen und Fitnessstudios werden Yogakurse für Anfänger angeboten.

Sitzen die ersten Übungen problemlos, können die weiteren Stunden auch alleine zuhause durchgeführt werden. Übrigens gibt es auch viele Übungen, bei denen das Baby mit eingebunden werden kann.

Yoga nach schwangerschaft
shutterstock_269469785

Warum ausgerechnet Yoga nach der Geburt?

Für viele Mütter ist der eigene Körper nach der Geburt nicht mehr derselbe. Sie fühlen sich unwohl, die Schwangerschaftspfunde liegen noch auf den Hüften und auch die Sexualität leidet häufig nach der Geburt. Yoga hilft dabei, den eigenen Körper besser kennenzulernen. Gleichzeitig strafft ihr eure gesamten Muskeln im Körper und trainiert den Beckenboden.

Ein ganzheitliches Training also, welches euch auf vielfältige Weise hilft. Durch die unterschiedlichen Übungen sammelt ihr gleichzeitig Energie für euren Alltag als Mutter und findet Zeit für euch. So seid ihr insgesamt gelassener, was sich wiederum auch auf euer Baby überträgt. Und auch wenn ihr euch richtig auspowern wollt, ist Yoga der ideale Fitnesspartner nach der Schwangerschaft!

Tipp:

Yoga ist anstrengend und gerade in den ersten Wochen nach der Geburt solltet ihr es mit der Fitness nicht übertreiben. Daher sind leichte Übungen am Anfang ideal, um den richtigen Einstieg zu finden. So gewöhnt sich der Körper langsam an die neue Anstrengung und ihr gebt nicht gleich wegen Überanstrengung wieder auf!

Fazit - Yoga nach der Geburt

Yoga nach der Schwangerschaft ist der ideale Weg um seinen Körper wieder in Form zu bringen. Allerdings nur, wenn euer Körper schon bereit dazu ist. Ein langsamer Einstieg erleichtert euch den Start in eine effektive Rückbildung.

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: