Hoch

Unerfüllter Kinderwunsch und wie man ihn verkraftet

Nadine Scheiner
17 Aug 2021
5 min.
Mögen 0
Nicht mögen 0

Der Traum von einem Kind ist bei vielen Frauen schon früh vorhanden. Es ist ein Wunsch, etwas von sich in der Welt zu hinterlassen. Geht ihr in der Evolution weit zurück, werdet ihr merken, dass die Natur diesen Wunsch verankert hat, denn es ist das Natürlichste auf der Welt, ein Kind zu bekommen. Aber was ist, wenn ihr und euer Partner diesen Wunsch habt, es aber einfach nicht klappt? Ein unerfüllter Kinderwunsch kann die Beziehung belasten und sich auf die Psyche legen.

unerfüllter Kinderwunsch
Von WAYHOME studio - Shutterstock

Unerfüllter Kinderwunsch – ab wann solltet ihr zu einem Arzt?

Der Schwangerschaftstest ist noch nicht ganz getrocknet, doch ihr seht schon, dass er wieder negativ ist? Zu Beginn der Kinderwunschzeit ist es die Hoffnung und die Vorfreude, die eure Gefühle bestimmt. Mit jedem Monat, in dem der Test nicht die ersehnten zwei Striche zeigt, wird es jedoch schwieriger. Aber ab wann wird eigentlich von einem unerfüllten Kinderwunsch gesprochen?

Die allgemeine Regel und Empfehlung der Frauenärzte lautet, dass nach dem Absetzen der Verhütung eine Schwangerschaft innerhalb eines Jahres eintreten sollte. Wenn ihr also seit einem Jahr oder auch länger versucht ein Baby zu bekommen, könnt ihr nun über weitere ärztliche Untersuchungen nachdenken. Es wird erst einmal geschaut, ob mögliche Infektionen vorliegen, ein Eisprung stattfindet und das Spermiogramm in Ordnung ist. Vielleicht klappt es auch mit der Einnistung der befruchteten Eizellen nicht richtig. Die Gründe, warum es noch nicht geklappt hat, sind vielseitig.

Eine Maschinerie setzt sich in Gang

Ganz wichtig zu berücksichtigen ist, dass zu einem Kinderwunsch immer zwei Personen gehören. Wenn sich der Wunsch nach einem Baby nicht erfüllt, dann betrifft dies nicht nur die Frau, sondern auch den Mann. Bevor es also zu weiteren Untersuchungen zum Arzt geht, solltet ihr euch als Paar miteinander unterhalten. Wie empfinden beide Seiten gerade die Situation? Welche Wege seid ihr bereit gemeinsam zu gehen?

Sich vorher klar die Grenzen abzustecken ist nicht verkehrt. Es gibt inzwischen aus medizinischer Sicht bereits sehr viele Möglichkeiten, gegen einen unerfüllten Kinderwunsch vorzugehen. Das beginnt bei umfangreichen Untersuchungen von Blut, Unterleib und Sperma und reicht bis hin zu einer künstlichen Befruchtung. Um sich den Wunsch von einem eigenen Kind mit ärztlicher Hilfe zu erfüllen, ist auch nicht selten ein hoher Geldbetrag notwendig.

Daher ist es empfehlenswert, dass ihr euch beraten lasst und dann in aller Ruhe nachdenkt.

Kinderwunsch ohne Erfolg
Von Paul Velgos - Shutterstock

Was könnt ihr bei einem unerfüllten Kinderwunsch tun?

Bei einem unerfüllten Kinderwunsch gibt es viele Wege, die ihr gehen könnt. Gerade der Weg zum Arzt ist eine sehr gute Grundlage, um Erkrankungen oder andere körperliche Einschränkungen ausschließen zu können. Eine Endometriose oder Hormonstörungen bei der Frau sind häufige Gründe für eine Sterilität. Sie lassen sich oft nur durch Medikamente oder operative Eingriffe in den Griff bekommen.

Für euch selbst als Paar gibt es aber ebenfalls einige Hinweise, die bei einem unerfüllten Kinderwunsch helfen können:

  1. Erfüllt euch gemeinsame Wünsche: Es ist verständlich, dass die Gedanken währen der Kinderwunschzeit immer um dieses Thema kreisen. Doch euch als Paar wird es guttun, wenn ihr auf andere Gedanken kommt. Nehmt euch Dinge vor, die ihr mit einem Kind erst einmal nicht unternehmen könnt. Spontane Ausflüge, Wellness oder auch einfach Kino gehören dazu.
  1. Stellt eure Ernährung um: Die Ernährung hat einen Einfluss auf den Körper, der nicht unterschätzt werden sollte. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist eine wichtige Grundlage für eine Schwangerschaft. Sie hilft dabei, Idealgewicht zu erreichen und kann auch bei der Behebung von leichten Störungen im Hormonhaushalt helfen. Eine Verbesserung des eigenen Lebensstils wirkt sich auf
  1. Habt Sex ohne Plan: Viele Paare geben an, dass sie sich unter Druck gesetzt fühlen und nur noch Sex nach Plan haben. Versucht dem entgegenzuwirken. Habt dann Sex, wenn ihr Lust aufeinander habt.

Der Weg in das Kinderwunschzentrum

Fruchtbarkeitsstörungen können sowohl mit der Frau als auch mit dem Mann zusammenhängen. Zu langsame Samenzellen, verklebte Eileiter oder auch Hormonstörungen werden heute in Kinderwunschzentren teilweise effektiv bearbeitet. Die Grundlage für die künstliche Befruchtung ist das Embryonenschutzgesetz. Teilweise werden die Kosten für die Behandlungen von der Krankenkasse der Person übernommen, bei der die Unfruchtbarkeit diagnostiziert wurde. Kinderlosigkeit wird inzwischen als eine Art der Erkrankung angesehen und die Reproduktionsmedizin stellt hier eine Therapiemöglichkeit dar.

Nach umfangreichen Untersuchungen auf dem Weg zum Wunschkind, habt ihr eine detaillierte Diagnostik. Die Fachärzte prüfen die Eierstöcke, die Spermien, die Gebärmutter und auch mögliche Ursachen für Fehlgeburten sowie die Durchlässigkeit der Eileiter. Alle Aspekte werden berücksichtigt. Je nach Diagnose kann gegen eure Kinderlosigkeit mit einer Spermieninjektion vorgegangen werden. Diese wird auch als Insemination bezeichnet. Ebenfalls möglich sind eine IVF oder eine ICSI. Die einzelnen Formen der künstlichen Befruchtung helfen dem Schicksal ohne eine längere Wartezeit auf die Sprünge.

Wichtig: Eine Kinderwunschbehandlung in einem spezialisierten Zentrum ist kein Garant dafür, dass die Fertilisation wiederhergestellt werden kann. Kinderwunschkliniken haben zwar viele Behandlungsmöglichkeiten. Dennoch sind die Behandlungen auch eine seelische und psychische Belastung.

Unerfüllter Kinderwunsch - Was tun
Von fizkes - Shutterstock

Wie lässt sich mit einem unerfüllten Kinderwunsch umgehen?

Ihr habt alle Phasen der Fruchtbarkeit beobachtet, um schwanger zu werden? Ihr kennt euren Zyklus, wisst wann die Eizellen springen und auch eine Hormonbehandlung ist nicht erfolgreich gewesen? Natürlich könnt ihr eine Samenspende nutzen, weitere gynäkologische Untersuchungen durchführen lassen oder mithilfe von Geschlechtsverkehr nach Plan weiter versuchen, ein Kind zu bekommen.

Es kommt jedoch irgendwann der Punkt, an dem ihr eine Entscheidung treffen müsst. Bereits die Feststellung der Ursachen für den unerfüllten Kinderwunsch geht an die persönliche Substanz. Ihr erlebt als Paar zahlreiche Tiefen, einen Ultraschall nach dem anderen, investiert vielleicht tausende Euro und dennoch klappt es nicht. Jetzt stellt sich die Frage, wie mit einem unerfüllten Kinderwunsch umgegangen werden kann.

Sprecht alle Optionen durch. Auch wenn die Leihmutterschaft oder die Eizellenspende nur im Ausland möglich sind, gibt es noch andere Varianten, wie Pflegschaft oder Adoption. Viele betroffene Paare erfüllen sich den Kinderwunsch, in dem sie über die Adoption einem Kind ein Zuhause geben. Möchtet ihr leibliche Kinder, ist das für euch jedoch vielleicht keine Option.

Leitet eine Phase der Trauer ein. Es ist in Ordnung, um das Baby zu trauern, das ihr nicht bekommt. Für euch ist es ein Prozess, der viele verschiedene Facetten hat. Geht gemeinsam als Paar durch diesen Prozess. Ein wichtiger Punkt ist es, offen mit dem Thema umzugehen – auch bei Familie und Freunden. Nichts ist schlimmer als ständig gefragt zu werden, wann denn der Nachwuchs kommt.

Die folgenden Punkte können euch helfen, mit dem unerfüllten Kinderwunsch besser umzugehen:

  • Findet euch als Paar. Überlegt, was euch in eurem Leben glücklich macht.
  • Sprecht über den unerfüllten Kinderwunsch, aber gebt ihm nicht zu viel Raum.
  • Unternehmt Dinge, die ihr schon immer machen wolltet.
  • Sprecht offen mit vertrauten Personen.
  • Greift bei Bedarf auf psychologische Hilfe zurück.
  • Plant eure Zukunft auch ohne Kinder, aber mit schönen Zielen.

Jedes Paar und jeder Mensch geht anders damit um zu erfahren, dass er keine Kinder bekommen kann. Schämt euch nicht für eure Gefühle.

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: