MENUMENU

Sandspielzeug

Inhaltsverzeichnis

Welchen Wert hat das Spielen mit Sandspielzeug für die Kinder

Erst einmal kommen unsere Kinder an die frische Luft und tun somit etwas für ihre Gesundheit und ihre Abwehrkräfte. Das Immunsystem wird gestärkt. Das Spielen mit Naturprodukten, wie Sand, Wasser, Blätter, Äste, Kastanien, Eicheln, Muscheln, Steine und dergleichen mehr fördert die Fantasie, regt zum Nachdenken an und erzeugt ein ganzheitliches Spaßerlebnis. Das Spielen im Sand mit schönen Spielzeugen gehört ganz einfach zu einer glücklichen Kindheit. Die Kinder können mit ihren Freunden zusammen Burgen, ganze Städte oder auch mit den Formen Produkte, wie Eis, Kuchen, Brot, Gemüse usw. herstellen. Dabei entwickeln die Kleinen spielerisch die Fähigkeit im Team zu arbeiten. Weiterhin unterstützt das Spielen mit dem Sandspielzeug die Kreativität, fördert die Feinmotorik. Als kleine und große Bau- oder Bäckermeister sind die Sprösslinge erst einmal einige Zeit beschäftigt. Sie lieben es im Sand zu buddeln und zu matschen. Einige Kinder gehen nicht so gerne nach draußen zum Spielen. Jedoch kann man sie mit dem Sandspielzeug motivieren, ihr geliebtes Kinderzimmer zu verlassen. Platzieren Sie eine große Sandmuschel mit Sand im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon. Sie werden sehen, wie gerne Ihr Nachwuchs raus geht und mit Begeisterung anfängt zu spielen. Man kann beobachten, dass, wenn die Kinder erst einmal Gefallen am Spiel mit den Sandspielzeugen gefunden haben, dies eine magische Kraft auf die Kleinen ausübt. Hier werden alle Sinne angesprochen und gefordert bzw. gefördert. Bewegliche Kipper und Schaufeln fördern das Verständnis für Mechanik und liefern einen Beitrag zur feinmotorischen Entwicklung ihres Kindes. Das Spielen im Sand mit dem Sandspielzeug übt naturgemäß eine größere Faszination auf unsere Sprösslinge aus als die modernen elektronischen Spielzeuge, Spielkonsolen und Computerspiele.

Welche Sandspielzeuge gibt es

Es gibt eine Vielzahl an Sandspielzeugen. Mit dem richtigen Spielzeug macht das Spielen im Sand aber erst richtig Spaß. Deshalb gilt auch beim Kauf von Sandspielzeug, die Teile auf die einzelnen Bedürfnisse und das Alter des Kindes oder der Kinder abzustimmen. Natürlich gibt es für jeden Sandkasten-Bauarbeiter ungeachtet dessen Alter eine Grundausstattung.
Zur Grundausstattung gehören:

  • Eimer,
  • Sieb,
  • Schaufel,
  • Formen und
  • Gießkanne

Für ein Kleinkind sollte man sich dann nach kleinen Eimern und Formen umsehen, denn die Kleinen wollen selbstverständlich ihre Utensilien auch selber tragen können. Deshalb ist es besonders beim Eimer sinnvoll, ein kleines Exemplar auszusuchen, damit das Kleinkind den Eimer auch mit Sand oder Wasser gefüllt, noch tragen kann. Ein Kleinkind braucht ohnehin nicht besonders viele Teile. Hier reicht die Grundausstattung, nämlich ein kleiner Eimer, ein paar Förmchen und eine kleine Schaufel völlig aus, um die ersten köstlichen Sandkuchen zu backen. Hilfreich ist noch eine kleine Gießkanne, damit der trockene Sand befeuchtet werden kann und besser hält. Für kleine Sandkastenanfänger gibt es im Handel auch praktische mehrteilige Sets und Eimergarnituren zu kaufen, worin schon alle wichtigen Erstutensilien enthalten sind. Die einzelnen Sandspielsachen im Set sind aufeinander abgestimmt und in ihren Funktionen kombinierbar, wie etwa Eimer mit passendem Sieb und Wassermühle. Wenn die Kinder mit einem Sieb, einem kleinen Rechen und mit einem Bagger umgehen können, lohnt es sich, diese Spielzeuge anzuschaffen. Dann gibt es sogenannte Kleckertüten. In die erste Kammer wird Sand eingefüllt, in die zweite Kammer Wasser. Dies wird dann miteinander vermischt. Der entstandene matschige Sand wird dann mithilfe der Spritztülle in wunderbare Muster, Verzierungen oder Sandkuchen verwandelt. So werden dann die ersten leckeren Sandkuchen hergestellt und verteilt oder auch verkauft. Den Neulingen unter den Bäckermeistern sollte man dann aber auch klarmachen, dass die hier hergestellten Kuchen zwar gut aussehen und super lecker sind, aber dennoch nicht in den Mund gehören. Ganz toll finden die Kinder auch Wasserstraßen, Wasserpumpen und -mühlen, denn Sand und Wasser sind die ideale Kombination für unendlichen Spaß im Außenbereich. Die Wasserpumpe pumpt das Wasser aus der Wasserstraße, dem Eimer oder dem Planschbecken hoch und bringt das Wasserrad zum Drehen. Dieses Spielzeug eignet sich ganzjährig auch besonders gut zum Spielen in der Badewanne. Wenn draußen eine Wasserstraße oder ein Wasserbecken bereitstehen, kommen für ein unbeschreibliches Wasser-Sand-Erlebnis noch andere Dinge in Betracht, wie

  • Schiffe,
  • Boote,
  • Fähren,
  • Plastik Enten

Für die älteren Kinder kommen darüber hinaus noch weitere Sandspielzeuge hinzu, damit der Spaß und das Interesse nicht verloren gehen. Man kann dann dem Kind noch

  • eine Sandmühle,
  • eine Schubkarre,
  • einen Sandlaster,
  • einen Trecker und
  • andere Fahrzeuge

anbieten. Nach einiger Zeit mit ein und denselben Spielzeugen kommt sonst einfach Langeweile auf. Daher ist es ratsam, zu gegebener Zeit für abwechslungsreiches Spielzeug zu sorgen. Jungen brauchen meistens größere und stabilere Schaufeln, Eimer und Harken für ihre großen Projekte. Für riesige Bauten, Türme, Burgen oder Schlösser am Strand muss das Werkzeug einfach passend sein. Hier kommen auch die größeren Bagger und Kipper zum Einsatz, wenn der Sand lange Wege zu den Bauplätzen zurücklegen müssen und abgeladen werden müssen. Beliebte Sandspielzeuge für alle sind Müllautos und Feuerwehrfahrzeuge. Der Hit für Jungen ist ein Sandburgen Spielset mit Rittern, Türmen, Mauern und Zinnen. Mädchen backen meist lieber Kuchen, kochen Gerichte nach und stellen Eiskugeln her. Dazu brauchen sie dann auch die nötigen Hilfsmittel. Für die kleinen Eisdielen Besitzer gibt es Eistüten, Eiswaffeln und Portionierer zu kaufen. Für die kleinen Muttis unter den Sandköchen gibt es genügend Kuchenformen, Sandpommes Formen, Formen für das Frühstücksei, den Sandimbiss oder das Sandbrot. Auch zum Verzieren gibt es reichlich Hilfsmittel vom Sandmodellier Set bis zum Sandbackhelfer Set. Für spaßige Softeisverkäufer Rollenspiele gibt es Sets für Sandsofteis. Wenn die Kinder alt genug sind und die Geräte richtig bedienen können, kann man auch ausrangierte Küchenutensilien eine zweite Karriere im Sandkasten machen lassen. Alte Töpfe, Pfannen, Siebe, Plastikschalen und -schüsseln und Holzlöffel haben sich hier schon bewährt. Diese, zum Sandspielzeug aufgestiegenen, Utensilien sollten aber aus Sicherheitsgründen nur in der eigenen Sandkiste und im eigenen Garten verwendet werden. Auf dem Spielplatz, am Strand oder anderen öffentlichen Plätzen könnten kleinere Kinder damit nicht umzugehen wissen. Hier noch einmal die Veranschaulichung über die altersgerechten Sandspielzeuge in einer Tabelle:

Alter des Kindes

 

Sandspielzeug

 

Kleinkind, 10 Monate bis 2 Jahre

 

Kleiner Eimer, kleine Schaufel, ein paar Förmchen

 

2 – 5 Jahre

 

Hinzu kommen ein kleiner Rechen, Sieb, Bagger

 

5 – 10 Jahre

 

Größere Behältnisse, Schaufeln, Formen und zusätzliches den Interessen des Kindes entsprechende, Formen, Geräte, Fahrzeuge

 

Darüber hinaus

 

Alle möglichen vorgenannten Spielzeuge, auch ausrangierte Küchenutensilien

 

Worauf sollte man beim Kauf achten

Für unsere Kleinsten ist es besonders wichtig auf richtiges und ungefährliches Spielzeug, welches beim Spielen nicht splittert oder sogar bricht, zu achten. Die Sandspielsachen sollten keine scharfen Kanten oder spitze Ecken aufweisen, um einer Verletzungsgefahr aus dem Weg zu gehen. Qualitativ hochwertiges Sandspielzeug zeichnet sich durch bruchsicheres Material aus, welches meist aus Kunststoff besteht. Die Ecken und Kanten sind abgestumpft. Weiterhin sollten die Sandsachen farblich wasserfest sein und sich gut säubern lassen.

Die namhaften Hersteller von Sandspielzeug garantieren die Verwendung von schadstofffreien Materialien, daher sollten Sie keine Billigprodukte kaufen und sich nur unter den bekannten großen Marken umsehen. Es zahlt sich wirklich aus, wenn das Spielzeug gut verarbeitet, stabil und robust ist, denn es muss eine Menge aushalten. Erstens spielen Ihre Kinder jeden Tag mit den Spielsachen, zum anderen sind Qualitätsprodukte, wie man weiß, langlebiger und garantieren einen mehrjährigen Spielspaß. An zweiter Stelle sollten Sie darauf achten, dass die Spielzeuge, besonders die etwas Größeren, ergonomisch geformt sind. Dies gewährleistet, dass die Kleinen ihre Fahrzeuge, Eimer und Schaufeln besser anfassen, tragen, heben und bewegen können. Wenn Sie Lastfahrzeuge, Kipper, Bagger oder Trecker und Co. kaufen, sollten sie noch darauf achten, dass die Fahrzeuge dicke Softreifen haben. Falls die Spielzeuge mit in den Innenbereich genommen werden sollten, können auf diese Weise Beschädigungen wie Kratzer vermieden werden. Beim Spielen auf dem Spielplatz oder am Strand geht schon mal die eine oder andere Form, Schaufel oder andere Sandspielzeuge verloren oder wird vergessen. Das lässt sich im Allgemeinen nicht vermeiden. Manchmal entfacht unter den kleinen Bauarbeitern auch eine Diskussion darüber, welches Sandspielzeug zu wem gehört, da sich die Eimer oder Schaufeln manchmal zum Verwechseln ähnlichsehen. Man kann diesen Zweifeln wirksam vorbeugen, indem man jedes Teil mit dem Namen des Kindes oder einem Zeichen versieht. Dazu eignen sich wasserbeständige Stifte, die es auch in jedem Spielwarengeschäft oder Schreibwarengeschäft zu kaufen gibt. Auf diese Weise kann man einen Streit unter den Kindern vermeiden und unangenehmen Situationen (auch manchmal mit den Eltern) aus dem Wege gehen. Sind aber nun Teile der geliebten Ausrüstung verloren gegangen, muss das Teil wohl ersetzt werden. Will man nicht wieder so viel Geld investieren, lohnt sich auch der Gang zum Flohmarkt. Wenn die Spielsachen auf dem Flohmarkt auch nicht mehr ohne Kratzer sind und vielleicht auch ein wenig in der Farbe verblasst, so kann man dort doch häufig sehr schöne und ausgefallene Sachen finden, die im Einzelhandel vielleicht aus dem Sortiment genommen wurden und gar nicht mehr verfügbar sind. Zudem sind die Sandspielsachen meistens sehr günstig und man kann dort ein richtiges Schnäppchen machen, so dass man sich doch erst einmal auf dem Flohmarkt umsehen sollte, bevor neues Sandspielzeug vom Fachhandel angeschafft wird.

Wie soll man Sandspielzeug am besten aufbewahren

Die Sandspielsachen sind ja vorwiegend Spielzeuge für den Sommer und schönes, warmes Wetter. Sie kommen somit hauptsächlich vom Frühling bis in den Herbst hinein zum Einsatz und werden im Winter nicht gebraucht. Eine gute Idee ist es, die Spielsachen zu säubern und sie dem Kind dann zum Spielen in der Badewanne zu geben. Eine einfache Art die Sandspielzeuge zu waschen ist, die Sachen in ein Einkaufsnetz zu legen und dann unter dem Wasserstrahl zu säubern. So werden auf einen Streich gleich mehrere Formen und Geräte sauber. Sollte aber das Sandspielzeug arbeitslos überwintern, so ist es besser, die Spielsachen aus der Sandkiste zu entfernen und im gewaschenen, trockenen Zustand aufzubewahren. Bei ganzen Sets sind die Sachen meistens so geformt, dass die einzelnen Teile sich ineinander- oder zusammenstecken lassen und somit platzsparend aufbewahrt werden können. Manchmal werden die Sandspielzeuge schon mit der praktischen Box im Handel angeboten. Falls sie keine Box mitgekauft haben, können Sie auch jede beliebige Kunststoffbox verwenden. Aufbewahrungsboxen gibt es allen möglichen Größen (für die Menge, die Sie verstauen wollen), Formen und Farben passend zum Kinderzimmer. So manche tolle Box ist ein echter Hingucker! Denselben Zweck würde aber auch ein Beutel aus Stoff oder eine Plastiktüte erfüllen. So überstehen die geliebten Formen und andere Sandspielzeuge die frostigen Temperaturen und können dann im Frühjahr wieder hervorgeholt werden, um erneut fantasievolle Gebilde im Sand entstehen zu lassen, gutschmeckende Sandkuchen zu backen oder Eiskreationen zu servieren.

Fazit

Sandspielzeuge gibt es viele Arten. Die nicht nur dem Kind Freude bereiten, sondern die auch durchaus als pädagogisch wertvoll eingestuft werden können. Entscheiden Sie sich allerdings stets für ein Spielzeug, welches auf die Fähigkeiten und Bedürfnisse Ihres Kindes abgestimmt ist, dann können Sie keinen Fehlkauf tätigen.

Die neuesten Beiträge

Nov. 12 2018
Kinderradiosender – Welche gibt es?

  Radio speziell für Kinder – ja, so etwas gibt es. Im deutschsprachigen Raum habt Ihr die Auswahl zwischen mehreren…

Weiter lesen
Nov. 12 2018
Sebra – leichte Babydecke aus Musselin, 85 cm x 85 cm, Nebelblau, Artikelnr. 4001105

  Für Moms.de habe ich von der dänischen Marke Sebra die leichte Babydecke aus Musselin getestet. Bereits beim Auspacken fällt…

Weiter lesen
Nov. 12 2018
Amazon Angebote des Tages – 12.11.2018

Juhuuu, es geht wieder los, der Countdown zur „Cyber-Monday-Week“ hat begonnen. Und Amazon überrascht uns schon jetzt mit tollen Angeboten!…

Weiter lesen
Nov. 9 2018
Baby Design Wiesbaden – mein Besuch

Baby Design Wiesbaden von Karolina wie ich Euch bereits neulich über Facebook und Instagram berichtet habe, hatte ich das Vergnügen…

Weiter lesen
Nov. 8 2018
Maxi Cosi – Wir stellen vor!

Maxi-Cosi – der perfekte Begleiter für Eltern und Kind Ihr selbst wisst nur zu gut, was es heißt, Eltern zu…

Weiter lesen
Nov. 8 2018
Schwimmabzeichen – Alle im Überblick

  Schon die Kleinen beginnen früh mit dem Schwimmunterricht. Für jedes Kind ist das Schwimmen nicht nur lebenswichtig, sondern bereitet…

Weiter lesen
Nov. 6 2018
Hudora – Wir stellen vor

1. Summary Der Markenhersteller Hudora weiß genau, welche Spiel- und Sportgeräte Kinder und Eltern gleichermaßen begeistern. Vor allem für gemeinsamen…

Weiter lesen
Nov. 6 2018
WOWOW Sicherheitswesten für Jungs, Mädchen und Frauen, Produktvorstellung

Passend zur dunklen Jahreszeit hat mich ein Paket von WOWOW erreicht! WOWOW stellt seit 2004 erfolgreich Reflektionskleidung her und das…

Weiter lesen
Nov. 5 2018
Einschlafgeschichten – Die Top 10 für Kinder

Einschlafgeschichten sind eine wunderbare Hilfe, um am Abend zur Ruhe zu kommen. Es macht zwar anfangs etwas Mühe, aber wenn…

Weiter lesen