Hoch

Sind Babypartys noch cool? Welche Bräuche sind noch aktuell?

Nadine Scheiner
30 Jul 2020
Mögen 0
Nicht mögen 0

Die Geburt steht langsam vor der Tür und Ihr habt noch eine lange Liste an Dingen, die erledigt werden muss? Das Kinderzimmer ist noch nicht ganz fertig, Zubehör und Spielzeug fehlen noch und auch die Windeln liegen noch nicht im Regal. Wie praktisch wäre es, wenn Ihr jetzt einfach die Beine zurücklehnen und Euch verwöhnen lassen könntet? Diese Möglichkeit wird durch eine Babyparty geboten. Wusstet Ihr schon, dass nicht Ihr selbst die Party organisiert, sondern Eure Freundinnen? Umso besser, denn dann braucht Ihr Euch um wirklich gar nichts zu kümmern.

shutterstock_1021132069-1

Gestaltung der Einladungskarten – worauf achten?

Ihr möchtet gerne für jemanden eine Babyparty ausrichten? Dann beginnt alles mit der Planung und Einladung der Gäste. Bevor die Geburtskarten nach der Entbindung im Briefkasten landen, gibt es also erst einmal die Einladung zu einer Babyparty. Optimal ist es, wenn die Vorbereitungen im letzten Drittel der Schwangerschaft starten und die Babyparty rund vier Wochen vor dem errechneten Geburtstermin stattfindet. Dann ist noch genug Luft und die Gefahr, dass die Schwangere schon entbindet, ist überschaubar.

Kündigt die Party an und gebt an, wo und wann sie stattfinden wird. Vielleicht möchtet Ihr sogar ein Motto festlegen? Ihr könnt die Einladungskarten selbst gestalten oder diese auch einfach kaufen. Wichtig ist nur, dass das Thema der Party aufgegriffen wird.

Welche Bräuche dürfen nicht fehlen?

Die Einladungen sind verschickt und die Zusagen auch schon angekommen? Dann geht es jetzt um die Frage, welche Bräuche mit eingeplant werden sollten? Natürlich dürfen witzige Spiele nicht fehlen und hier machen gerne alle mit. Ideen und Bräuche sind:

  • Gestaltung von Babykleidung:

Gekauft werden ein paar Teile für das Baby sowie Textilfarben und dann kann jeder seiner Phantasie freien Lauf lassen. Die Ergebnisse sind oft ein echtes Highlight und eine schöne Erinnerung für die werdenden Eltern.

  • Cupcakes mit Geschlechterhinweis

Hierbei kommt es natürlich darauf an, ob die werdenden Eltern das Geschlecht schon verraten haben. In dem Fall könnt Ihr Wimpel kaufen und auch Cupcakes vorbereiten, die in Rosa oder auch in Blau gehalten sind. Wer es bis jetzt noch nicht wusste, der kann sich nun denken, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird.

  • Lose ziehen

Bereitet für die Babyparty Lose und eine Liste vor. Jeder Gast zieht ein Los auf dem steht, wie er die Eltern nach der Geburt entlastet. Dann werden die Namen der Gäste sowie ihre Aufgaben auf die Liste geschrieben und müssen nach der Entbindung umgesetzt werden. Das erleichtert die erste Zeit mit dem Baby.

Erlaubt ist natürlich, was allen Spaß macht. Fragt doch bei den Gästen nach, wie es mit weiteren Ideen für Bräuche und Spiele aussieht. Dann bekommt Ihr noch mehr Inspirationen.

5 Tipps, die Ihre Babyparty zu einem vollen Erfolg werden lassen

Wir haben zusammenfassend die wichtigsten fünf Tipps aufgestellt, die Euch bei der Planung helfen und dafür sorgen, dass die Party für die werdende Mutter sowie für die Gäste und Euch als Ausrichter ein voller Erfolg wird:

  1. Plant die Feier nicht allein: Natürlich macht es viel Spaß, eine solche Party zu planen. Dennoch könnt Ihr auch ruhig Aufgaben delegieren. Ihr müsst Euch nicht um die Dekoration, die Spiele und auch noch das Essen kümmern. Stattdessen ist es gut, wenn Ihr fleißige Helfer habt.
  2. Sammelt kreative Ideen für die Deko: Macht Euch am besten schon früh auf die Suche nach passender Dekoration. Diese könnt Ihr natürlich selbst basteln, wie eine Wimpelkette. Ihr findet aber auch online oder sogar vor Ort in den Geschäften Luftballons, Konfetti oder andere Deko-Elemente, die sich optimal eignen.
  3. Legt im Vorfeld eine Geschenkeliste fest: Hier ist natürlich ein wenig Fingerspitzengefühl gefragt. Meist soll die werdende Mutter mit der Babyparty überrascht werden. Aber wie könnt Ihr dann eigentlich an Geschenkideen kommen? Das funktioniert, indem Ihr im Gespräch einfach ein paar passende Fragen stellt. Fragt nach, ob jetzt schon alles für das Baby gekauft wurde, was noch vorzubereiten ist und schaut Euch die Sachen an, die schon da sind. Dann legt Ihr eine Geschenkeliste fest und verteilt die Geschenke unter den Gästen. Auf diese Weise könnt Ihr für viel Freude, aber auch für Entlastung beim Einkauf der notwendigen Dinge sorgen.
  4. Lasst den Spaß nicht zu kurz kommen: Die Babyparty ist vor allem ein Fest, bei dem die baldige Geburt eines kleinen Menschen gefeiert wird. Daher soll es hier jede Menge Spaß geben. Lustige Spiele, wie die Geschmacksrichtungen von Babybrei zu erraten oder auch das Raten von Bauchumfang oder Kinderliedern sind sehr beliebt und sorgen für viele Lacher.
  5. Behaltet die Zeit im Blick: So schöne eine solche Party ist, so anstrengend ist sie auch für die Schwangere. Achtet auf die Zeichen und plant die Dauer der Party vorher bereits nicht zu lang. Man soll aufhören, wenn es am Schönsten ist. Das passt auch bei einer Babyparty sehr gut. Sagt den Gästen dann freundlich aber bestimmt, wenn die Party vorbei ist.

Babypartys sind noch immer im Trend

Ihr merkt also, Babypartys sind nach wie vor im Trend und das schon seit vielen Jahren. Wenn Ihr bis jetzt noch gezweifelt habt, ob Ihr die Planung in die Hand nehmen solltet, so können wir Euch dazu nur raten. Zwischen Windeln, Nuckeln, Flaschen und Windeltorten wird viel gelacht.

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: