Hoch

Geburtsvorbereitungskurs – Infos zum Ablauf

Nadine Scheiner
07 Sep 2018
5 min.
Mögen 0
Nicht mögen 0

Im Geburtsvorbereitungskurs bereiten sich die werdenden Mütter mental und körperlich auf die baldige Geburt vor. Auch die Väter sind hier herzlich willkommen. Sie können in den schweren Stunden eine wichtige Hilfe sein und Euch zur Seite stehen. Der richtige Zeitpunkt für den Geburtsvorbereitungskurs ist die 28. bis 30. Schwangerschaftswoche. Ihr solltet den Kurs also im günstigen Falle ca. vier Wochen vor dem Geburtstermin beenden. Die letzten Wochen entspannt Ihr und konzentriert Euch nur noch auf Euch und das Baby. Wartet mit der Anmeldung zum Geburtsvorbereitungskurs nicht zu lange, denn in der Regel melden sich hier viele Schwangere an! Ein erster Ansprechpartner für die Suche nach einem Geburtsvorbereitungskurs ist Eure Hebamme. Oft werden die Kurse direkt von den Hebammen angeboten.

 

Geburtsvorbereitungskurs
Von Kzenon - Shutterstock

Welche Details sind wichtig?

In Eurem Geburtsvorbereitungskurs sollt Ihr Euch wohlfühlen. Es geht darum, andere Paare in der gleichen Situation zu treffen und Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen Ihr Euch auch traut, Fragen zu stellen.

Die Kosten für den Geburtsvorbereitungskurs übernehmen die Krankenkassen. Voraussetzung für die Kostenübernahme ist, dass eine Hebamme den Kurs leitet. Dabei muss es sich nicht um Eure Hebamme handeln. Es ist auch in Ordnung, wenn Ihr bisher noch keinen Kontakt zur Hebamme hattet. Die Frage, ob auch die Teilnahme des Partners finanziell übernommen wird, ist bei jeder Krankenkasse unterschiedlich. Daher solltet Ihr Euch unbedingt im Vorfeld erkundigen. Es kann sein, dass nur ein Teil der Kosten übernommen wird. Es kann aber auch sein, dass der Betrag für Euren Partner selbst getragen werden muss.

Ein Geburtsvorbereitungskurs verläuft in 14 Stunden, die in sieben Doppelstunden aufgeteilt werden. Hin und wieder werden auch Crash-Kurse für das Wochenende angeboten. Hier habt Ihr innerhalb eines Wochenendes den gesamten Geburtsvorbereitungskurs. Das ist vor allem für Paare eine tolle Sache, die nicht die Möglichkeit haben, innerhalb der Woche am Kurs teilzunehmen.

Welche Elemente werden im Geburtsvorbereitungskurs behandelt?

In einem Geburtsvorbereitungskurs werden normalerweise unterschiedliche Themen aufgegriffen. Wie der Aufbau selbst ist, entscheidet die Hebamme. Allerdings hat sich gezeigt, dass die Themen immer ähnlich sind. Dazu gehören:

Die Atmung

Die Atmung hat einen besonderen Einfluss auf das Geburtsgeschehen. Nicht umsonst werden in den Filmen Schwangere Frauen in den Wehen immer mit einer hechelnden Atmung dargestellt. Im Geburtsvorbereitungskurs lernt Ihr, wie Ihr die Atmung anpassen könnt, damit sich die Schmerzen in Grenzen halten und Ihr Eurem Baby auf die Welt helft. Die richtige Atmung ist in der Lage, den Geburtsverlauf zu erleichtern und Eure Schmerzen zu lindern. Kennt auch der zukünftige Vater die Phasen der Atmung, wird er seiner Frau helfen können.

Gymnastik tut gut

Bewegung ist nicht nur während der Schwangerschaft wichtig. Sie verhilft insbesondere zu einer kräftigen Muskulatur im Rücken, den Beinen und auch dem Beckenboden. Somit bleibt Ihr beweglich. Es ist hilfreich, die erlernten Übungen ebenfalls zu Hause durchzuführen. Sie tragen zur körperlichen Lockerung bei und Ihr könnt die Schwangerschaftsgymnastik auch gern mit Eurem Partner zu Hause durchführen. Gemeinsame Gymnastik im Geburtsvorbereitungskurs sorgt letztendlich auch für gute Stimmung und kann so manches Unwohlsein vertreiben. Bedenkt, dass Eure Gebärmutter ebenfalls ein Muskel ist, der auch schon vor den echten Wehen umfassend trainiert. Daher kann es sein, dass Ihr Kontraktionen verspürt. Sind Beckenmuskulatur sowie die Muskulatur im Rücken gut trainiert, könnt Ihr Euch stabilisieren.

Entspannungstechniken

Die Geburt ist einer der aufregendsten Momente Eures Lebens. Wenn Ihr in den Kreißsaal kommt, wird sich Euer Körper und Euer Geist vermutlich nicht unbedingt entspannen. Genau das ist jedoch wichtig, damit die Geburt nicht zum Stillstand kommt. Ein entspannter Körper und Geist werden mit Sicherheit sehr behilflich während der Geburtsphase sein. Wie Ihr Euch auf verschiedene Weise entspannen könnt, lernt Ihr ebenfalls im Geburtsvorbereitungskurs. Yoga zum Beispiel ist eine sehr gute Option für Körper und Geist. Andere Entspannungstechniken geben Euch die Möglichkeit, in den Pausen der Wehen neue Kraft zu tanken. Diese Phasen sollten nicht unterschätzt werden, da sich eine Geburt über viele Stunden hinziehen kann. Auch hier ist es gut, wenn Euer Partner über die Entspannungstechniken ebenfalls informiert ist und Euch während der Geburt daran erinnert, was Ihr tun könnt, um Euch zu beruhigen.

Werden zukünftige Väter im Geburtsvorbereitungskurs anwesend sein?

Nicht wenige Männer bekommen während der Vorbereitungsphase auf die Geburt einen ganz neuen Blickwinkel auf die körperlichen Höchstleistungen, die eine Frau während der Schwangerschaft und insbesondere während der Geburt durchmacht. Doch letztendlich entscheidet Ihr hier ganz individuell, denn ein „Muss“ ist die Teilnahme des Vaters keinesfalls. Solltet Ihr Euch besser fühlen, allein zu kommen, ist diese Entscheidung völlig in Ordnung. Letztendlich werden im Geburtsvorbereitungskurs auch Dinge besprochen, bei denen sich Frauen besser fühlen, wenn sie ohne den Partner offen sprechen können.

Das gilt vor allem auch für die anderen Frauen, die das eigene Intimleben nicht unbedingt vor männlichen Begleitern erörtern möchten. Dennoch wird die leitende Hebamme sicher einen gemeinsamen Termin im Geburtsvorbereitungskurs anbieten, zu dem dann auch die Väter kommen dürfen. Denn sie tragen den gleichen Teil der Verantwortung möchten ihre Frauen gern in den wichtigen Stunden unterstützen.

Übrigens: Es gibt sogar Geburtsvorbereitungskurse, die nur für Frauen sind. Interessant ist das sicher dann für Euch, wenn Ihr keinen Partner habt.

Werden Fragen und Gespräche im Geburtsvorbereitungskurs behandelt?

Natürlich kommen im Geburtsvorbereitungskurs viele Fragen rund um die Geburt auf und diese werden hier von der Hebamme auch beantwortet. Frauen, die zum ersten Mal ein Kind gebären, haben viele Fragen. Die geduldigen Antworten der Hebamme nehmen die Unsicherheiten und natürlich auch die Ängste. Denn nur Wissen und Informationen helfen Euch zu verstehen, was mit Euch passiert. Wer sich innerlich gut auf die Geburt vorbereiten kann, wird auch weniger Schmerzen spüren oder diese leichter aushalten. Solche Tatsachen bestätigen Hebammen und Ärzte, die ihre werdenden Mütter in den letzten Wochen der Schwangerschaft begleiten.

Nutzt daher den Geburtsvorbereitungskurs, um all Eure Fragen loszuwerden. Letztendlich profitieren hier alle werdenden Mütter auch von den anderen Frauen. Auch Fragen bezüglich der ersten Wochen nach der Geburt werden im Geburtsvorbereitungskurs besprochen. Hier könnt Ihr auch Eure ersten Wickeltechniken an kleinen Puppen erproben.

Wird Geburtsvorbereitung auch im Wasser möglich sein?

Für Euch als Schwangere ist besonders die Bewegung im Wasser sehr angenehm. Der Körper fühlt sich leicht an, Muskelpartien werden entspannt. Sich einfach hinlegen und das Wasser spüren. Entlastet werden vor allem auch die Gelenke, die Bandscheiben, Hüfte und der Rücken. Sämtliche Übungen fallen hier weitaus leichter. Die Schwangerschaftsgymnastik ist auf die besonderen Umstände der Frauen abgestimmt und integriert Bewegung, Entspannung sowie bewusste Atmung. Lasst Euch diesen Teil vom Geburtsvorbereitungskurs daher nicht entgehen.

Brauche ich einen Geburtsvorbereitungskurs beim zweiten Kind?

Ihr habt schon ein oder auch mehrere Kinder und stellt Euch nun die Frage, ob Ihr dennoch zu einem Geburtsvorbereitungskurs gehen solltet? Die Entscheidung liegt natürlich ganz bei Euch. Viele Themen sind Euch schon bekannt und Ihr denkt möglicherweise darüber nach, den Kurs ganz ausfallen zu lassen. Aber jedes Kind ist anders und das gilt auch schon für die Zeit der Schwangerschaft und während der Geburt.

Möchtet Ihr nicht komplett in einen Kurs für Erstgebärende gehen, könnt Ihr nach Geburtsvorbereitungskursen für Mütter mit einem oder mehr Kindern schauen. Diese werden immer häufiger angeboten. Befragt auch dazu Eure Hebamme.

Der Geburtsvorbereitungskurs nimmt viele Ängste

Sorgen, Unsicherheiten und Ängste sind ganz natürlich, wenn es um die Geburt und die erste Zeit mit dem Baby geht. Damit offene Fragen beantwortet werden und Ihr auch wertvolle Informationen mit auf den Weg bekommt, gibt es den Geburtsvorbereitungskurs. Jede Schwangere hat Anspruch auf eine Teilnahme.

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: