Hoch

Kinderfahrradsitz vorne oder hinten?

Nadine Scheiner
10 Sep 2018
3 min.
Mögen 0
Nicht mögen 0

Mobilität ist heutzutage wichtiger denn je. Das trifft nicht nur auf den Job zu, sondern auch auf Freizeit und Familie. Doch wer Umwelt- und körperbewusst leben will, greift nicht zuerst auf Auto oder Nahverkehr zurück, sondern steigt aufs Fahrrad. Dass da auch der Nachwuchs nicht fehlen darf, ist ganz klar und so steht unweigerlich die Frage im Raum, wie die Kinder transportiert werden sollen und ob der Fahrradsitz vorne oder hinten auf dem Fahrrad montiert werden sollte?

Kinderfahrradsitz
Von Rasstock - Shutterstock

Welche Eigenschaften haben Fahrradsitze für vorne bzw. Hinten?

Fahrradsitze, die hinten montiert werden, werden in der Regel über oder auf dem Gepäckträger befestigt. Je nach Fahrrad, Art des Gepäckträger, Größe des Rahmens und Art des Sitzes kann es nötig sein, dass der Gepäckträger abgeschraubt werden muss oder eine Montage sogar unmöglich ist. Am besten lasst ihr euch noch vor dem Kauf des Sitzes in einem Fachgeschäft beraten, um Fehlkäufe zu vermeiden. Beachtet außerdem, dass ein angeschraubtes Schloss am Hinterrad eventuell mit dem Sitz kollidieren kann.

Fahrradsitze für vorne, werden meist an der Stange zwischen Lenker und Sattel montiert. Solche Sitze sind häufig bis zu einem Gewicht von 15 kg zugelassen, also lediglich für Kinder bis etwa zwei bis drei Jahre. Zusätzlich zu dem montierten Sitz oder Sattel kann eine Stütze für die Füße und ein Sichtschild zum Schutz vor Steinen oder Insekten nötig sein.

Vor- und Nachteile von hinten montierten Fahrradsitzen

Hinten montierte Sitze konzentrieren den Schwerpunkt des Fahrrades in der Mitte, wodurch ihr stabiler und weniger wackelig durch den Straßenverkehr kurvt. Die Rückenstütze des Sitzes ist wesentlich länger und bieten mehr Sicherheit für den kindlichen Rücken. Der Sitz ist zudem größer und dadurch deutlich länger nutzbar als vorne montierte Sitze. Bei einem Sturz ist das Risiko, dass ihr auf eurem Kind landet zudem relativ gering.

Klarer Nachteil für das Fahren hinten ist, dass ihr euren Nachwuchs nicht so gut im Blick habt und auch die Kommunikation unter Umständen mit steigendem Fahrtwind erschwert wird.

Vor- und Nachteile von vorne montieren Fahrradsitzen

Der vorne montierte Fahrradsitz ermöglicht euch während der Fahrt den ständigen Kontakt und einfache Kommunikation mit dem Kind. Kein gefährliches Zurückdrehen oder -lehnen ist nötig, um sich zu verständigen. Darüber hinaus bekommen eure Kinder deutlich mehr von Straßenverkehr und Umwelt mit, als hinten.

Aber auch die Nachteile vom vorne Fahren sollten nicht vergessen werden: der Schwerpunkt liegt weit vorne. Darüber hinaus ist die Gefahr bei einem Unfall das Kind unter sich selbst und dem Fahrrad zu begraben und es damit zu verletzen, wesentlich höher. Seid ihr eher kleiner oder eure Kinder entsprechend eher größer für ihr Alter, kann ihr Kopf zudem euer Sichtfeld stark einschränken.

Alternativen zum Kinderfahrradsitz

Wer nach Abwägung der Vor- und Nachteile keine klare Entscheidung für ein bestimmtes Modell treffen kann oder sich pauschal gegen jede Art von am Fahrrad befestigen Sitz entscheidet, muss zum Glück nicht auf die Fortbewegung mit zwei Rädern verzichten. Alternativ zu den Kindersitzen ist ein Fahrradanhänger. Es gibt sie von verschiedenen Herstellern, in unterschiedlichen Preisklassen für ein oder zwei Kinder und kann in der Regel an jedem Fahrrad befestigt werden. Der Anhänger kann darüber hinaus auch häufig als Buggy genutzt werden. Im Gegensatz zum Fahrradsitz ist der Fahrradanhänger

bereits für Kinder ab der Geburt und bis zu einem Alter von 6 Jahren nutzbar. Eine Abwägung über die Wahl des Transportmittels lohnt sich also.

Eine andere Alternative besonders für größere Kinder ist die Möglichkeit ein Kinderfahrrad an das Elternfahrrad zu koppeln. Das hat den Vorteil, dass euer Nachwuchs jederzeit zwischen Selbstfahren und gezogen werden wechseln kann.

Fazit - Kinderfahrradsitz

Nach Betrachtung der Vor- und Nachteile sollte die Kaufentscheidung klar hinsichtlich dem hinten montierten Fahrradsitz fallen. Bestes Argument für euch: Die größere Sicherheit und längere Nutzbarkeit. Vergleicht vor dem Kauf des Sitzes die einzelnen Modelle und besonders die Anforderungen bei der Montage. Die Hilfe einer professionellen Werkstatt zu suchen ist dabei mit Sicherheit keine schlechte Idee und kommt immer der Sicherheit eurer Kinder zu Gute.
Generell solltet ihr noch beachten: Wenn ihr euch mit Kindern in den Straßenverkehr stürzt, sollte nicht nur der Sitz sondern auch euer Fahrrad in einem guten Zustand sein. Kinder im Kindersitz sollten vorne wie hinten genau wie ihr auch einen passenden Helm tragen. Und Fahrradkindersitze sind in der Regel erst ab einem Kindesalter von etwa 9 Monaten nutzbar, bzw sollte euer Kind sicher und selbständig sitzen können. In diesem Sinne: Gute Fahrt!

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: