Hoch

Das zweite Trimester – Veränderungen und Untersuchungen

Nadine Scheiner
18 Aug 2021
5 min.
Mögen 0
Nicht mögen 0

Das zweite Semester beginnt mit dem 4. Schwangerschaftsmonat und endet mit dem 7. Schwangerschaftsmonat. Es geht also von der 13. SSW bis zur 27. Schwangerschaftswoche. In dieser Zeit passiert mit dem Fötus wirklich viel. Neben dem starken Wachstum ist es vor allem auch die Entwicklung von Gehirn und Organen, die beeindruckt. 

zweites Trimester Körper
Von evrymmnt - Shutterstock

Der Verlauf des zweiten Trimesters

Mit dem Beginn des zweiten Trimesters habt ihr die erste kritische Zeit hinter euch gebracht. Die 12. SSW ist geschafft und das Risiko für eine Fehlgeburt sinkt deutlich. Auch zu Beginn des zweiten Trimesters spürt ihr euer Baby noch nicht. Das ändert sich im Laufe der Wochen jedoch. Mit dem Ende des zweiten Trimesters hat euer Baby dann sogar schon den Wert von 1.000 Gramm geschafft und die Entwicklung der Lungen ist fast abgeschlossen.

Das passiert mit eurem Körper im zweiten Trimester

In den letzten Wochen habt ihr stark mit den Schwangerschaftsanzeichen und Beschwerden kämpfen müssen. Neben Bauch- und Rückenschmerzen gehörte dazu vor allem die Übelkeit. Die gute Nachricht ist, dass die Übelkeit normalerweise im Laufe des zweiten Trimesters deutlich nachlässt und vom Heißhunger abgelöst wird. Zudem gilt diese Zeit als besonders schöne Zeit für werdende Mütter. Euer Körper ist noch gut beweglich und die Schwangerschaftsbeschwerden lassen nach.

  • Bauch- und Rückenschmerzen: Besonders häufig dürften werdende Mütter nun ein Ziehen in Bauch und Rücken bemerken. Das kann kommen und gehen und hängt vor allem mit den Mutterbändern zusammen. Diese halten eine zunehmend wachsende Gebärmutter und daher kann es zu Schmerzen kommen. Zudem sorgt das Schwangerschaftshormon dafür, dass eure Muskeln weicher werden. Das führt häufiger zu Krämpfen in den Muskeln und auch zu Rückenschmerzen.
  • Die Verdauung: HCG ist als Schwangerschaftshormon ein echter Alleskönner, sorgt aber auch für einige Beschwerden, ebenso wie die Östrogene. Es kann sein, dass eure Verdauung nun noch langsam arbeitet und es zu Verstopfungen kommt. Hier hilft es, ausreichend Flüssigkeit aufzunehmen und auf eine ausgewogene Ernährung zu achten. Vor allem Ballaststoffe sind wichtig.
  • Kreislauf: Mit der fortschreitenden Schwangerschaft bekommt euer Körper auch immer mehr Blutvolumen. Das heißt, der Blutdruck muss hart arbeiten und durch die Venen eine größere Menge pumpen, als es noch vor der Schwangerschaft der Fall gewesen ist. Das kann sich auf den Kreislauf auswirken und zudem zu Eisenmangel führen. Bemerkt ihr vermehrt Schwindel und Kreislaufschwächen kann es sinnvoll sein, den Eisenwert überprüfen zu lassen. Ihr bekommt dann durch den Gynäkologen ein Präparat verschrieben.

Die Entwicklung des Babys im zweiten Trimester

Vom vierten bis zum siebten Schwangerschaftsmonat tut sich im zweiten Trimester wirklich viel. Ihr werdet natürlich in erster Linie das Wachstum bemerken, da der Umfang des Bauches deutlich zunimmt. Aber auch die Entwicklung der Organe ist ein wichtiger Punkt.

Die Anlagen für die Organe sind bereits vorhanden, die Versorgung des Babys erfolgt über die Nabelschnur und die Plazenta. Die Menge an Fruchtwasser nimmt immer mehr zu und auch die Gebärmutter wächst.

In der Mitte des zweiten Trimesters startet der Fötus damit, durch Schluckbewegungen das Fruchtwasser aufzunehmen, die Muskeln zu trainieren und gleichzeitig die Verdauung in Schwung zu bringen. Die Sinne bilden sich weiter aus. Wenn es in Richtung der 20. SSW geht, dann kann euer Baby bereits Schattierungen von hell und dunkel erkennen, eure Stimmen hören und auch eure Berührungen fühlen.

Bewegungen werden bereits seit Wochen gemacht, doch jetzt beginnt langsam die Zeit, in der euer Baby auch durch euch zu spüren ist. Die Tritte und Stöße werden kräftiger und es kommt immer wieder gegen die Gebärmutterwand. Das merkt ihr erst nur leicht. Bald schon bilden sich aber Beulen auf dem Bauch.

Der kleine Körper wird immer mehr mit Lanugo-Haar und Käseschmiere überzogen. Beides schützt die dünne Haut und hilft bei der Temperaturregulierungen. Die Fetteinlagerungen nehmen ebenfalls beim Fötus zu.

So groß und schwer ist das Baby

Besonders beeindruckend in der Zeit des zweiten Trimesters ist die Entwicklung bei Größe und Gewicht des Babys. Wenn ihr in den 4. Schwangerschaftsmonat geht, dann hat der Fötus eine Größe von rund 6,5 cm und erreicht zwischen 20 und 30 g. Auch wenn sich schon die Grundlagen für alle Organe gebildet haben, ist der Fötus noch sehr klein und leicht.

Habt ihr das zweite Trimester dann vollendet, sehen die Werte schon ganz anders aus. Das Gewicht liegt dann bei rund 1.000 Gramm und die Größe bewegt sich zwischen 35 und 37 cm. Hier wird dann nicht mehr von Scheitel bis Steiß, sondern von Scheitel bis Sohle gemessen.

zweites Trimester Baby
Von alice-photo - Shutterstock

Diese Untersuchungen stehen im zweiten Trimester an

Das zweite Trimester ist die Zeit der Untersuchungen und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass ihr jetzt auch das Geschlecht eures Babys erfahren werdet. Nicht alle Untersuchungen gehören zur gängigen Vorsorge. Daher ist es wichtig, dass ihr euch gut beraten lasst und genau überlegt, welche der Untersuchungen wirklich notwendig sind.

Gerade dann, wenn ihr eine Mehrlingsschwangerschaft oder eine Risikoschwangerschaft habt, ist es sinnvoll, mehrere Untersuchungen durchführen zu lassen. Grundsätzlich stehen die folgenden Möglichkeiten für euch zur Verfügung:

  1. Amniozentese: Die Amniozentese wird auch als Fruchtwasseruntersuchung bezeichnet und findet im zweiten Trimester meist zwischen der 16. und 20. SSW statt. Sie wird dann empfohlen, wenn ihr bereits älter als 35 Jahre seid oder sich bei den vorherigen Untersuchungen Auffälligkeiten in der Entwicklung gezeigt haben.
  1. Screening: Die zweite reguläre Vorsorgeuntersuchung wird im zweiten Trimester zwischen der 19. und 22. SSW durchgeführt. Hier erhaltet ihr einen Ultraschall und eine umfassende Untersuchung. Geprüft wird, ob sich die Organe gut entwickelt haben, das Baby altersgerechte Werte aufweist und sich bewegt. Hier wird oft das Geschlecht festgestellt.
  1. Organ-Screening: Das Organ-Screening wird zwischen der 19. und 23. SSW durchgeführt und meist mit dem zweiten Screening zusammen abgewickelt. Hier geht es darum zu prüfen, ob mögliche Fehlbildungen vorliegen. Mit moderner Technik werden die Werte gemessen, die Adern in der Nabelschnur und auch die Plazenta geprüft.
  1. Zuckertest: Der Zuckertest wird auch als Glucosetoleranz-Test bezeichnet und wird bei euch zwischen der 24. und der 28. SSW durchgeführt. Ziel ist es zu erkennen, ob ihr unter einem Schwangerschafts-Diabetes leidet und in dem Fall schnell reagieren zu können.
  2. Test auf Antikörper: Es kann sein, dass eine Rhesusunverträglich vorliegt. In diesem Fall ist es notwendig, dass ihr eine Spritze bekommt. Zwischen der 24. und der 28. SSW wird daher der Antikörper-Suchtest durchgeführt.

Wichtig: Nicht alle Untersuchungen werden von eurer Krankenkasse übernommen. Erkundigt euch zu diesem Thema am besten direkt beim Gynäkologen.

2. Trimester
Von Image Point Fr - Shutterstock

Suche nach einem Geburtsvorbereitungskurs

Ebenso wie bei der Suche nach einer Hebamme ist es auch bei der Suche nach einem Geburtsvorbereitungskurs wichtig, dass ihr möglichst früh damit beginnt. Oft sind die Plätze bereits vergeben. Fragt daher ruhig zum Beginn des zweiten Trimesters direkt bei eurer Hebamme nach, ob sie möglicherweise Empfehlungen für euch hat.

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: