Hoch

Der 5. Schwangerschaftsmonat – die ersten Bewegungen lassen sich fühlen

Nadine Scheiner
07 Jan 2022
5 min.
Mögen 0
Nicht mögen 0

Der fünfte Schwangerschaftsmonat beginnt mit der 17. SSW und endet mit der 20. SSW. Am Ende des 5. Schwangerschaftsmonats habt ihr die Hälfte der Schwangerschaft auch schon hinter euch. Zudem spüren viele werdende Mütter in dieser Zeit auch zum ersten Mal die Bewegungen des Babys.

5. Schwangerschaftsmonat
Samoilova_Olena via Shutterstock

In der 17. Schwangerschaftswoche wird der Saug- und Schluckreflex trainiert

Euer Baby bewegt sich ordentlich in der Fruchtblase und genießt es, noch ausreichend Platz zu haben. Es schlägt Purzelbäume, greift zur Nabelschnur und steckt sich sogar schon den Daumen in den Mund. Besonders wichtig ist in dieser Woche, den Saug- und Schluckreflex zu trainieren. Das ist zwar auch schon in den Wochen vorher passiert. Jetzt wird euer Baby in dem Zusammenhang aber noch aktiver. Dadurch passiert gleich mehr im Körper. Durch die Öffnung und Schließung des Mundes wird Fruchtwasser aufgenommen. Dieses regt den Darm an. Es kommt zu Schluckauf und das Zwerchfell wird trainiert. Es sind die kleinen Dinge, die dafür sorgen, dass alle Organe und Funktionen des Babys in Bewegung gesetzt werden.

Die Größe in der 17. SSW liegt bei rund 11 cm und das Gewicht bei etwa 150 Gramm. In diesem Zeitraum legt der Fötus übrigens auch immer mehr kleine Speckreserven an. Die Fetteinlagerungen von braunem Fett sind bereits eine Vorbereitung auf die Zeit nach der Geburt. Hier werden die Reserven in den ersten Tagen in Energie umgewandelt, bis der Milcheinschuss bei euch erfolgt ist. Zum Schutz der Nerven bildet sich in dem kleinen Körper das Myelin.

Ab der 18. SSW sind leichte Bewegungen spürbar

Bereits seit vielen Wochen turnt das Ungeborene fleißig in der Gebärmutter und nutzt den Platz, der vorhanden ist. Bisher habt ihr davon noch nicht viel gemerkt. Sehr schlanke Frauen mit einer Hinterwand-Plazenta könnten auch schon etwas früher das leichte Flattern spüren. Mit der 18. Schwangerschaftswoche beginnt aber die Zeit, in der es jeden Tag wahrscheinlicher wird. Das dürfte dann einer der aufregendsten Momente im 5. Schwangerschaftsmonat sein. Zu Beginn sind es vor allem noch leichte Stupser von innen, die euer Partner noch nicht bemerkt. Aber diese nehmen immer mehr zu.

Allerdings ist die viele Bewegung auch anstrengend, ebenso wie die Entwicklung des Körpers. Daher schläft euer Baby mehr als 20 Stunden am Tag. Eine deutliche Entwicklung zeigt sich zudem bei der Hörfähigkeit. Der Fötus ist nun zunehmend in der Lage, Geräusche wahrzunehmen und diese sogar zu unterscheiden. Eure Stimme hat dabei einen besonders beruhigenden Effekt. Zudem hört das Baby den gesamten Tag das Rauschen vom Blut und das Schlagen eures Herzens.

Die Lunge ist ein wichtiges Thema. Auch in der 18. Schwangerschaftswoche wäre euer Baby bei einer Frühgeburt noch nicht lebensfähig. Dies hängt unter anderem auch mit der Entwicklung der Lunge zusammen. Diese ist zwar schon ausgebildet. Es fehlen aber noch die wichtigen Lungenbläschen sowie das Kortison. Dennoch übt das Ungeborene schon die Atmung und nimmt dabei Fruchtwasser auf.

In der 20. SSW startet die Schilddrüse durch

Schon rund 14 cm ist euer Baby groß und hat ein Gewicht von etwa 270 Gramm erreicht. Am Ende der 20. Schwangerschaftswoche habt ihr zudem die Hälfte der Schwangerschaft bereits geschafft. Mit jedem Tag wird euer Baby kräftiger und die Entwicklung schreitet voran. Bald steht auch die Feindiagnostik an. Wenn ihr bis jetzt noch nicht wisst, ob ihr einen Jungen oder ein Mädchen erwartet, dann könnt ihr es vielleicht dort erfahren.

In dieser Schwangerschaftswoche sind es vor allem die Sinne, die beim Fötus weiter ausgebildet werden. Hören, sehen, schmecken und riechen sowie fühlen – die Sinne sind für den Menschen ganz besonders wichtig. Die Sonne scheint auf euren Bauch? Euer Baby sieht den hellen Schimmer und reagiert vielleicht sogar darauf. Auch das Gehirn entwickelt sich in einer rasanten Geschwindigkeit. Die Gehirnzellen sind die Grundlage für viele Dinge im Leben eures Kindes. Jede Minute entwickeln sich rund 200.000 der neuen Zellen.

5 Monate Schwanger
Krakenimages.com via Shutterstock

Die Risiken im 5. Schwangerschaftsmonat

Euer Baby wird durch die Plazenta und die Nabelschnur sehr gut versorgt. Es liegt sich im Mutterleib in der Gebärmutter und ist zusätzlich durch das Fruchtwasser geschützt. Vielleicht hattet ihr schon die zweite Vorsorgeuntersuchung. Hier wird genau geschaut, ob die Versorgung ausreichend gewährleistet ist.

Die Gefahr einer Fehlgeburt besteht auch im 5. Schwangerschaftsmonat. Leider lässt sich nie so genau sagen, was ein möglicher Auslöser ist. Doch die Wahrscheinlichkeit nimmt immer mehr ab, zusätzlich dazu seid ihr mit jedem Tag näher an den Überlebenschancen bei einer Frühgeburt.

Eine der Gefahren, die in der Schwangerschaft auftreten kann, ist eine Präeklampsie. Die sogenannte Schwangerschaftsvergiftung zeigt sich zwar eher im dritten Trimester. Dennoch solltet ihr auf euren Körper hören. Plötzliche Probleme mit dem Kreislauf, Erbrechen und ein hoher Blutdruck sind Warnzeichen, die ernst genommen werden sollten.

Was könnt ihr im fünften Schwangerschaftsmonat tun?

Wie sieht es mit dem Vertrauen in eure Hebamme aus? Ihr habt sie nun schon bei mehreren Vorsorgeuntersuchungen getroffen und bestimmt auch ein Gefühl dafür bekommen, ob sie euch gut helfen kann. Gerade zur Mitte der Schwangerschaft hin machen sich bei vielen Frauen Sorgen breit. Wie wird es sein, wenn das Baby auf der Welt ist? Welche Vorbereitungen müssen noch getroffen werden? Was darf ich jetzt eigentlich und was nicht?

Eine gute Hebamme hat immer ein offenes Ohr für euch. Wendet euch mit Sorgen und Ängsten daher an sie.

Tipp: Vielleicht setzt der Nestbautrieb schon ein. Gerade große Möbel und Kinderwagen haben längere Lieferzeiten. Ihr könnt also vielleicht schon ein wenig stöbern und schauen, welche Modelle euch gefallen könnten.

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: