Hoch

Bettwanzen erkennen

Nadine Scheiner
04 Sep 2018
3 min.
Mögen 0
Nicht mögen 0

Bettwanzen sind ein unangenehmes Problem. Sie sind klein, können sich hervorragend verstecken und trinken mit Vorliebe euer Blut. Wichtig ist, dass ihr erkennt, dass euer Zimmer von Bettwanzen befallen ist. Hier gibt es einige typische Merkmale. Zum Beispiel lässt sich der Biss einer Bettwanze an eurem Körper gut anhand einiger spezifischer Eigenschaften erkennen. Wenn ihr sicher seid, von Bettwanzen betroffen zu sein, könnte ihr verschiedene Maßnahmen ergreifen. Wenn ihr strategisch vorgeht und unsere Tipps befolgt, könnt ihr schon bald wieder beruhigt schlafen.

Bettwanzen erkennen
Von New Africa - Shutterstock

Welches sind die ersten Anzeichen für Bettwanzen?

Den ersten Verdacht auf einen Bettwanzenbefall werdet ihr dann entwickeln, wenn ihr merkt, dass ihr seltsame Stiche am Körper hat. Vielleicht ist auch euer Kind oder Mann von solchen Stichen betroffen. Diese können ein Hinweis auf Bettwanzen sein. Denn Bettwanzen saugen menschliches Blut. Ihr Biss hinterlässt eine kleine Verletzung.

Wenn ihr euch die Stellen an eurem Körper nicht anders erklären könnt (zum Beispiel durch Mückenstiche oder allergische Reaktionen), solltet ihr Bettwanzen als Verursacher in Betracht ziehen.

Wie sehen Bettwanzen eigentlich aus?

Bettwanzen sind relativ klein. Das macht es noch schwieriger, sie zu identifizieren. Tatsächlich werden sie höchstens sieben Millimeter lang. Hinzu kommt, dass sich Bettwanzen gerne verstecken und nur hervorkommen, wenn es für sie besonders sicher ist – also im Dunkeln in der Nacht.

Bettwanzen haben eine ovale Form und zeichnen sich durch typische braune Streifen aus. Ihr Körperumfang verändert sich abhängig davon, ob Sie Blut getrunken haben. Wenn sie leer sind, sind sie flach, während sie nach dem Saugen rund werden. Da sie dann mit Blut gefüllt sind, wird auch ihre Farbe rötlicher.

Woran erkenne ich einen Bettwanzenbiss?

Um den Befall mit Bettwanzen zu identifizieren, dienen euch vor allem die typischen Stiche. Denn die Bettwanzen selbst werdet ihr nur in Ausnahmefällen entdecken – aufgrund ihrer geringen Größe und der Tatsache, dass sie sich gut verstecken können. Mit einem Bettwanzenbiss verhält es sich ähnlich wie mit einem Mückenstich. Er juckt sehr stark und es entwickelt sich eine Quaddel, mit der der Körper auf den Speichel der Bettwanze reagiert. Allerdings müsst ihr euch um eure Gesundheit keine Sorgen machen. Denn Bettwanzen sind nicht dafür bekannt, Krankheiten zu übertragen.

Warum sind Bettwanzen so schwer zu entdecken?

Ihr werdet es schwer haben, wenn ihr die Bettwanzen bei euch im Zimmer ausfindig machen wollt. Denn sie verstecken sich. Sie bemerken Lichteinstrahlung und bleiben bei Vorhandensein von Licht im Verborgenen. Heraus kommen sie erst im Dunkeln – dies allerdings meist nur einmal innerhalb mehrerer Tage und dann auch nur für etwa eine Viertelstunde. Übrigens sind Bettwanzen sehr widerstandsfähig und genügsam. Sie können mehrere Monate ohne Wirt auskommen.

Wie kann ich Bettwanzen finden?

Grundsätzlich könnt ihr davon ausgehen, dass ihr selbst die Bettwanzen nicht entdecken werdet. Allenfalls werdet ihr den Kot der Wanzen finden – kleine, schwarze Punkte, die rot werden, wenn ihr sie zerreibt. Es ist deshalb nicht besonders aussichtsreich, wenn ihr euch selbst auf die Suche macht. Das gilt auch deshalb, weil ihr die Wanzen wahrscheinlich nicht ohne professionelle Hilfe bekämpfen könnt. Wendet euch also bei eurem Verdacht an eine Fachperson.

Warum bin ausgerechnet ich betroffen?

Wahrscheinlich habt ihr die Bettwanzen selbst mitgebracht – und zwar dann, wenn ihr Textilien in eure Wohnung getragen habt. Bettwanzen sind gelegentliche Begleiter von Möbeln vom Flohmarkt oder vom Sperrmüll. Auch aus dem Urlaub können sie mit euch heimgekommen sein – in eurem Koffer, in den sie im Hotelzimmer eingezogen sind. Da Bettwanzen sehr klein sind, können sie nur Koffer in Bodennähe erreichen. Deshalb ist es ratsam, den Koffer immer erhöht aufzustellen.

Möbel solltet ihr vor dem Mitnehmen gründlich untersuchen – vor allem Sofaritzen und ähnliche Verstecke. Auch Kleidung kann Bettwanzen beherbergen. Steckt vom Flohmarkt gekaufte Kleidung also am besten gleich in die Waschmaschine, ohne sie vorher auf dem Boden zwischenzulagern.d

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: