Hoch

Kirschkernkissen Baby – Wohlige Wärme bei unterschiedlichen Beschwerden

Nadine Scheiner
27 Sep 2021
5 min.
Mögen 0
Nicht mögen 0
Kirschkernkissen Baby
Von Iryna Mylinska - Shutterstock
  • Kirschkernkissen eignen sich hervorragend als trockene Alternative zu den traditionellen Wärmflaschen und eignen sich besonders für Säuglinge und Kleinkinder, da hier nicht die Gefahr besteht, dass sie auslaufen und sich das Kind verbrühen kann.
  • Auch Kälte können Kirschkernkissen optimal wiedergeben, dafür müssen sie einfach nur in den Kühlschrank oder ins Gefrierfach gelegt werden.
  • Kirschkernkissen sind einfach zu handhaben und eignen sich bestens um große und kleine Wehwehchen zu lindern, sodass Bauchschmerzen & Co. schnell der Vergangenheit angehoeren.

Was ist ein Kirschkernkissen.

Kirschkerne sind, ebenso wie Dinkelspreu in der Lage Wärme zu speichern, und verlieren auch nur sehr langsam diese gespeicherte Wärme wieder, wenn die Kerne zuvor erhitzt wurden. Damit sind die Kirschkerne durchaus noch für etwas gut und müssen nicht immer unweigerlich in der Biotonne landen.

Bei Kirschkernen handelt es sich um eine trockene Alternative zur klassischen Wärmflasche. Zudem zählen die Kirschkernkissen zu den bekanntesten und beliebtesten Wärmkissen. Heutzutage ist ein solcher Wärmespender in vielen Haushalten zu finden und das ist nicht nur mit den sanften Hagelgeräuschen zu begründen.

Kirschkernkissen können trockene Wärme, aber auch Kälte optimal weitergeben und helfen dabei gesundheitliche Probleme zu lindern oder das Bett des Babys wohlig warm zu halten.

Woraus besteht ein Kirschkernkissen?

Es ist durchaus möglich, ein Kirschkernkissen auch selbst herzustellen. Dafür einfach die Kerne in ein kleines Leinsäckchen geben, um sie so zu bündeln, aber ihnen genügend Flexibilität zu geben für den jeweiligen Gebrauch. Wer nicht über Monate Kirschkerne sammeln möchte, der kann diese im Handel auch bereits fertig und getrocknet kaufen oder es wird gleich auf ein fertiges Kirschkernkissen gesetzt.

Kirschkernkissen - Anwendung

Ein Kirschkernkissen kann ähnlich wie eine Kältekompresse eingesetzt werden und eignet sich zudem auch als Wärmespender und erinnert somit an die klassische Wärmflasche. Dazu können auch viele Beschwerden mit einem Kirschkernkissen gelindert werden.

Das Kirschkernkissen als Wärmespender

Soll ein Kirschkernkissen zur Wärmebehandlung eingesetzt werden, dann gilt es, dieses vorab lediglich bei höchstens 150 Grad Celsius für 10 bis 15 Minuten im Backofen zu platzieren. Doch bevor das Kissen im Backofen erwärmt wird, sollte es in Alufolie eingeschlagen werden, denn so wird die Bräunung des äußeren Bezugs verhindert.

Wenn das Kissen schneller erwärmt werden soll, dann kann es auch in die Mikrowelle gelegt werden. Hier gilt es dann das Gerät auf 600 Watt einzustellen und das Kissen lediglich für eine Minute zu erhitzen. Des Weiteren sollte auch darauf geachtet werden, dass das Kirschkernkissen komplett ausgekühlt ist, bevor es wieder in der Mikrowelle erhitzt wird. Der Grund ist, dass wenn das Kissen innerhalb eines zu kurzen Zeitraums in die Mikrowelle gelegt wird, dann können die Kirschkerne anfangen zu glühen und das führt dann wiederum dazu, dass die äußere Kissenhülle verbrennt. Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass der Mikrowellenteller sauber und trocken ist, denn auch Verschmutzungen sowie Nässe kann dazu führen, dass der Stoff während der Erwärmung zu Zündeln beginnt.

Bei Eltern sind Kirschkernkissen besonders beliebt

Die Kirschkernkissen sind besonders bei Eltern besonders beliebt, denn mit ihnen können beispielsweise Bauchschmerzen bei Säuglingen und Kleinkindern gelindert werden sowie auch bei älteren Kindern. Vor allem da die Kirschkerne die Wärme sehr lange Speichern und im Gegensatz zur klassischen Wärmflasche nicht auslaufen können, erhalten die Kirschkernkissen oftmals den Vortritt. Dazu kommt dass diese Wärmequelle auch recht günstig ist im Vergleich zum Klassiker.

Ein Kirschkernkissen kann von Erwachsenen ebenso wie von Kindern mit ins Bett genommen werden, und das ohne die Gefahr des Auslaufens.

Wichtige Warnung!

Das Kissen sollte niemals ohne Beaufsichtigung in der Mikrowelle oder dem Backofen erhitzt werden, da eine unsachgemäße Erwärmung des Kissens einen Brand auslösen kann. Es gilt, die Betriebsanleitung des Mikrowellen-Herstellers zu lesen, und zudem sollte auch die des Kirschkernkissens genau studiert werden.

Soll das Kirschkernkissen nur mäßig erwärmt werden, dann ist das auch auf der Heizung möglich oder auf dem Kachelofen.

Das Kirschkernkissen als Kältekissen

Wenn das Kirschkernkissen ähnlich wie eine Kältekompresse eingesetzt werden soll, dann wird dieses zuerst in eine Plastiktüte gelegt und dann im Anschluss im Gefrierfach oder im Kühlschrank platziert.

Die Reinigung des Kirschkernkissens

Ein Kirschkernkissen kann einfach per Hand gewaschen werden, wobei sich diese Kissen auch für die Waschmaschine eignen. Im letzteren Fall ist es jedoch notwendig, die Maschine auf 30 Grad Celsius plus Schonwaschgang einzustellen.

Soll das Kirschkernkissen per Hand vom Schmutz befreit werden, dann ist es auch möglich, es mit einem Microfasertuch oder einem Schwamm und lauwarmen Wasser abzureiben. Wem die Reinigung per Hand zu mühsam ist, der kann es auch in der Waschmaschine waschen. Dafür das Kirschkernkissen in ein Wäschenetz stecken, dass in dem Fall der Sicherheit dient, denn sollte doch einmal eine Naht platzen, dann bleiben die Kirschkerne im Netz und verursachen keinen Schaden an der Waschmaschine.

Ist das Kirschkernkissen wieder sauber, dann einfach auf einem Handtuch zum Trocknen legen und in regelmäßigen Abständen wenden und auch einmal kurz aufschütteln.

Worauf achten beim Kauf eines Kirschkernkissens

Jedes Kirschkernkissen ist anders und daher sollte beim Kauf die Wahl nicht auf irgendeines fallen, auch wenn es tolle Exemplare gibt. Besonders wenn das Kirschkernkissen für das Baby sein soll, sollten auf einige wichtige Faktoren geachtet werden – aber auch für Euch selbst.

Der Stoff

Da ein Kirschkernkissen im Backofen oder in der Mikrowelle erwärmt wird, muss der Stoff dieses aushalten können. Dafür eignet sich am besten Baumwolle. Sollte das Kissen aus Fleece bestehen, dann muss überprüft werden, ob sich der Bezug entfernen lässt. Denn gerade wenn ein Kirschkernkissen im Stofftier-Look gewählt wird, gibt es zumeist einen Überzug und das eigentliche Kissen. Sollte sich der Überzug nicht von dem Körnerkissen trennen lassen, dann lieber die Finger davon lassen, denn solche Kissen können sehr schnell entflammen, wenn sie erwärmt werden.

Solltet ihr euch nicht ganz sicher sein, aus welchem Stoff das Kirschkernkissen besteht, dann einfach in die Herstellerangaben schauen. Denn seriöse Hersteller werden stets angeben, welche Art von Stoff sie verwenden.

Die Füllung

Die Füllung ist im eigentlichen Sinne unkompliziert. Denn sie besteht aus Kirschkernen oder teilweise auch aus einer anderen Körnerart. Wenn ihr die Füllung selbst kauft, dann sollte unbedingt auf die Qualität geachtet werden. Dabei sollten die Kirschkerne bzw. die Körner daraufhin geprüft werden ob sie wohl geformt sind und ob sie keine optischen Veränderungen aufweisen, wie beispielsweise schwarze Stellen. Des Weiteren sollten die Körner auch schön sauber sein.

Der Geruch

Wurde das Kirschkernkissen online gekauft, dann solltet ihr den Geruchstest machen. Bereits wenn ihr das Kirschkernkissen auspackt, werdet ihr bemerken ob es angenehm riecht oder nicht. Sollte beim Öffnen der Verpackung ein beißender, chemischer Geruch in die Nase steigen, dann ist das ein Anhaltspunkt dafür, dass es sich um keine gute Qualität handelt. Aber, das Kissen darf ruhig einen gewissen Eigengeruch aufweisen.

FAQ - Baby Kirschkernkissen

Hilft das Kirschkernkissen gegen Blähungen?

Bei Babys sind Blähungen und Koliken keine Seltenheit und ganz besonders Neugeborene scheinen unter diesem Phänomen zu leiden. Haben sie einmal zu viel Luft geschluckt ist es bereits passiert. Hier verschafft dann ein Kirschkernkissen etwas Linderung.

Kann das Kirschkernkissen auch beim Spazierengehen eingesetzt werden?

Das Kirschkernkissen ist auch beim Spaziergang eine gute Möglichkeit. Einfach kurz vorher das Kissen erwärmen und dann in den Kinderwagen legen. Der ist dann mollig warm und das Kind fühlt sich richtig wohl. Besonders im Winter ist das eine tolle Sache.

Aber auch ansonsten ist ein Kirschkernkissen ein sehr guter Wärmflaschenersatz. So kann es beispielsweise auch kurz unter die Bettdecke gelegt werden, bevor das Kind schlafen gelegt wird, womit dann der Einschlafprozess positiv beeinflusst wird.

Kann ein Kirschkernkissen bei Schluckauf helfen?

Sicherlich ist es niedlich wenn das Baby einen kleinen Hickser hat, doch wenn sich dieser dann zum Schluckauf entwickelt, dann ist das nicht mehr schön. Denn das ständige Hicksen ist nervend und belastet. Auch hier hilft ein lauwarmes Kirschkernkissen, das einfach auf den Bauch gelegt wird.

Welche Temperatur darf ein Kirschkernkissen haben?

Der einfachste Trick, um herauszufinden, ob die Temperatur optimal ist, ist das Kissen in der Hand zu halten. Die Kirschkerne benötigen einen Moment, bis das sie ihre volle Wärmekraft entfalten und wenn das Kissen nach dem erwärmen für eine Minute in der Hand gehalten werden kann, ohne das es schmerzt, dann hat es die richtige Temperatur.

Wie setzt man das Kirschkernkissen bei Fieber ein?

Einfach das Kirschkernkissen erwärmen und dann in das Bettchen legen und schon ist vorgesorgt. Denn gerade in dem Fall ist es wichtig, dass das Kind warm eingepackt ist und nicht friert. Dann noch etwas Ruhe und Zeit und zur Not auch ein Besuch beim Kinderarzt und schnell wird alles wieder gut.

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: