Hoch

Coronavirus: Was ihr beim Einkaufen jetzt beachten solltet!

Nadine Scheiner
02 Apr 2020
4 min.
Mögen 0
Nicht mögen 0

Wir alle wollen und sollen in de jetzigen Situation große Menschenansammlungen weitestgehend vermeiden. Trotzdem müssen wir in den Supermarkt zum Einkaufen. Dabei haben viele Bedenken sich mit dem Coronavirus zu infizieren. Überall lauern potentielle Gefahren, wie ein Einkaufswagen oder loses Obst & Gemüse und nicht zuletzt die anderen Einkäufer.  Deswegen geben wir euch heute einige Tipps, wie ihr während der Corona-Krise einkaufen geht und dabei euch und eure Mitmenschen vor einer Ansteckung schützt.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Auf eine gute Handhygiene achten, besonders nach dem Einkauf
  • Den Mindestabstand von 1,5 – 2m so gut es geht einhalten
  •  Nach Möglichkeit nur Bargeldlos bezahlen.
shutterstock_1675735003

Verhalten im Supermarkt in Corona-Zeiten:

Die Angst sich mit Covid-19 anzustecken steigt mit der Zahl der Infizierten. Die meisten von euch nehmen die Social-Distancing-Regeln bereits sehr ernst und meiden die Versammlung von mehr als zwei Personen. Doch beim Einkauf im Supermarkt treffen immer noch viele Menschen in einem geschlossenen Raum aufeinander. Außerdem lässt es sich kaum vermeiden etwas zu berühren. Folgend findet ihr einige Regeln, wie ihr euren Einkauf ohne eine potenzielle Ansteckung überstehen könnt:

  • Eine Einkaufsliste schreiben und im Voraus planen: Mit einer Einkaufsliste könnt ihr den Wocheneinkauf genau kalkulieren und verschwendet im Supermarkt keine Zeit beim Überlegen.
  • Stoßzeiten vermeiden: Besonders am Wochenende, nach Feierabend oder zur Mittagszeit sind die Läden besonders gefüllt.
  • 1,5m – 2m Abstand halten: Überall wo es geht den empfohlenen Sicherheitsabstand einhalten. Als kleine Gedankenstütze dient der Einkaufswagen.
  • Loses Obst und Gemüse nur berühren, wenn ihr es kaufen wollt: Auch ein Riechtest solltet ihr vermeiden
  • Nicht ins Gesicht fassen: Das gilt solange bis ihr eure Hände gründlich waschen könnt
  • Hände desinfizieren bevor ihr ins Auto steigt: Damit verhindert ihr die Viren im Auto zu verteilen
  • Zuhause Hände waschen: Einkaufe abstellen und mit Schuhen und Jacke die Hände waschen gehen
  • Handy reinigen: Da vielen von euch die Einkaufsliste auf ihrem Smartphone haben, solltet ihr es nach dem Einkauf  desinfizieren
  • Den Einkauf ausräumen und wieder die Hände waschen
  • Lose Lebensmittel vor dem Essen gründlich Waschen: Das gilt besonders für rohes Obst und Gemüse
  • Am Ende noch ein kleiner Appell :  Bitte keine Hamsterkäufe, es ist genug für alle da !

 

shutterstock_1683449161

Solltet ihr einen Mundschutz tragen?

Das Thema Mundschutz wird gerade recht kontrovers diskutiert. Zunächst wurde das Tragen eines Mund-Nasen-Schutz als nicht notwendig beschrieben. Es werden aber immer mehr Stimme laut, die einen Mundschutz besonders in öffentlichen Räumen sinnvoll finden.

Wenn ihr einen Mundschutz tragt, schützt euch das nicht vor einer Ansteckung. De Sinn liegt darin, dass infizierte Menschen andere schwerer anstecken können, wenn sie eine Atemmaske tragen. Da es auch viele leichte Krankheitsverläufe gibt, wissen einige Infizierte vielleicht gar nicht, dass sie ansteckend sind.

Beim Tragen sollte ihr auch auf eine gewisse Hygiene achten:

  • Den Mundschutz nicht andauernd auf- und abziehen, dadurch müsst ihr euch ständig ins Gesicht fassen
  • Eine feuchte Atemmaske wechseln
  • Bevor ihr die Maske absetzt gründlich die Hände waschen.

Problematisch ist nur, dass es momentan schwer ist an Mund-Nasen-Schutz zu kommen. Außerdem sollte das Material auch besser für medizinisches Personal vorbehalten werden. Daher gehen einige dazu über ihre Atemmaske selbst zu nähen. Ihr könnt auch ein Tuch oder Schal verwenden. Das ist besser als kein Schutz.

Es gibt derzeit noch keine Vorschriften einen Mundschutz zu tragen. Wer andere und sich selbst schützen möchte, kann im Supermarkt seine Nase und Mund bedecken.

shutterstock_1677576121

Hilft das Tragen von Einmal-Handschuhen vor einer Ansteckung?

Gummihandschuhe können hilfreich sein. Das gilt nur wenn ihr euch auch mit den Handschuhen nicht ins Gesicht fasst. Außerdem solltet ihr beim Ausziehen nicht die Außenseite berühren und die Einmal-Handschuhe nach dem Tragen noch auf dem Parkplatz entsorgen. Aber werft die Handschuhe bitte in einen Mülleimer.

Ein Vorteil von Handschuhe ist, dass ihr euch allein durch das ungewohnte Tragegefühl weniger in euer Gesicht fassen werdet.

shutterstock_1683898390

Ist das Coronavirus auch über Lebensmittel übertragbar?

Die Übertragung von Covid-19 über Lebensmittel oder importierte Gegenstände wird als „gering“ eingeschätzt.

Trotzdem solltet ihr bei der Verwendung und Zubereitung auf die Hygienevorschriften achten. Dazu gehören gründliches Händewaschen vor der Zubereitung. Die Lebensmittel, wenn möglich waschen. Das gute ist, die Viren sind hitzeempfindlich! Wenn ihr auf Nummer Sicher gehen wollt, dann kocht einfach ein leckere Mahlzeit für die ganze Familie.

Könnt ihr euch über Bargeld mit Corona anstecken?

Über Bargeld ist eine Ansteckung theoretisch möglich, jedoch zweifeln Virologen an, dass die Virusmenge für eine Infizierung ausreicht.

Nichtsdestotrotz bitten viele Läden um eine Bargeldlose Zahlung. Das hängt auch mit dem direkten Kontakt zum Kassierer zusammen. Bei der Geldübergabe kann der nötige Abstand oft nicht eingehalten werden.

Zahlt ihr mit der Karte oder dem Smartphone, ist nur eine komplett kontaktlose Transaktion sicher. Solltet ihr das Pinpad oder einen Stift anfassen, erhöht sich auch wieder das Risiko. Banken beraten derzeit über eine Erhöhung des Limits für bargeldlose Zahlungen.

Was tun Geschäfte für ein vermindertes Risiko?

  • Die meisten Läden lassen nur noch eine bestimmte Anzahl von Kunden in ihr Geschäft. Dadurch kann der Mindestabstand besser eingehalten werden.
  • Eine Einkaufswagen-Pflicht hilft den vorgegebenen Abstand besser einzuhalten und dient auch als optische Gedankenstütze
  • An Kassen gibt es Abstandsmarkierungen. Die Kassierer werden durch Plexiglasscheiben und das Tragen von Gummihandschuhen geschützt
  • Es dürfen keine eignen Behältnisse an der Frischetheke angenommen werden
shutterstock_1682738827

Fazit - Einkaufen während Corona

Wenn sich jeder an die oben genannten Regeln hält, wird das Einkaufen in dieser ohnehin sehr angespannten Lage sehr viel entspannter. Ihr müsst euch einfach immer wieder an die geltenden Hygiene-Anweisungen erinnern und diese konsequent durchführen.  So schützen wir alle unsere Mitmenschen und uns Selbst.  Ob ihr einen Handschuhe und einen Mund-Nasen- Schutz tragen wollt, ist euch selbst überlassen. Bleibt Gesund!

Ein kleiner Tipp für den Ostereinkauf: Geht frühzeitig einkaufen und nicht erst an Gründonnerstag. Es gibt kaum Engpässe und nach den Feiertagen könnt ihr wieder wie gewohnt in die Supermärkte gehen.

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: