Hoch

Tagescreme – Welche passt zu Euch

Nadine Scheiner
25 Aug 2021
7 min.
Mögen 0
Nicht mögen 0

Jeder hat sie, jeder mag sie- die Tagescreme. Es gibt kaum eine Frau, mittlerweile auch Männer die keine Tagescreme zu Hause zu stehen haben. Tagescremes gibt es in unzähligen Variationen, Formen und Farben. Die Bandbreite ist riesen groß, denn jeder möchte seiner Haut etwas gutes tun und sie pflegen und schützen. Schützen vor Umwelteinflüssen wie UV-Strahlen und man möchte der Haut einfach genügend Feuchtigkeit spenden. Das können Tagescreme sehr gut, doch nicht nur das. Was sie alles können sollten damit eine Creme gut wirken kann und worauf Sie beim Kauf achten sollen, erfahren Sie weiter unten im Text. Denn es ist aufgrund der wahnsinnig großen Angebote im Einzelhandel nicht grade einfach die richtige Creme für sich zu finden.

Tagescreme
Von Dmytro Zinkevych - Shutterstock

Was steckt in einer Tagescreme?

Tagescreme gibt es wie Sand am Meer, deshalb ist es manchmal schwierig, das richtige Produkt für sich zu finden. In einer guten Tagescreme sollten gute Inhaltsstoffe stecken, welche das genau sind, erfahren sie weiter unten im Text. Sie sollten beim Kauf gucken, ob nicht doch zu viele Zusatzstoffe wie beispielsweise Duftstoffe enthalten sind, denn haben sie eine empfindliche Haut kann diese dann mit Rötungen und Reizungen reagieren. Tagescreme gibt es in vielen Variationen deswegen ist es am besten, dass Sie sich vor einem Kauf von einer Kosmetikerin oder ihrem Hautarzt beraten lassen, entsprechend ihres Hautbildes, dies kann nämlich die Suche nach der für Sie passenden Creme deutlich erleichtern. Denn wenn sie ihr Hautbild wissen, wissen sie auch welche Tagescreme für Sie am besten geeignet ist.

Was sollte eine Tagescreme alles können?

Was man mit einer Tagescreme erreichen möchte ist klar, sie soll für ein schöneres glänzendes aussehen sorgen und die Haut mit Feuchtigkeit versorgen. Die Haut brauch pflege und das in großen Mengen, denn aufgrund von verschiedenen Umwelteinflüssen wie Schmutz, Nikotin, Stress oder Abgase wird der Schutzfilm unserer Haut stark belastet und verschwindet. Damit das nicht passiert, muss die Haut geschützt und gepflegt werden. Denn ist der Schutzfilm unserer Haut gestört bzw. geht zugrunde, kommt es dazu das wir entweder zu fettiger Haut neigen oder das Gegenteil passiert und wir bekommen trockenen Haut. Jetzt müssen spätestens Tagescremes zum Einsatz kommen. Denn sie geben der geschädigten Haut Nährstoffe die sie brauch um den natürlichen Schutzfilm wieder aufzubauen. Es gibt viele verschiedene Cremes, einerseits welche die gezielt für die Feuchtigkeitsspende geeignet sind, dann gibt es welche gegen die vorzeitige Hautalterung und Cremes die vor UV Strahlen schützen, dies sind aber nur ein Bruchteile welche von denen, die es noch auf dem Markt zu kaufen gibt.

Welche Tagescreme gibt es?

Die Auswahl ist groß, nicht nur in den gleichen Kategorien finden sie die verschiedensten Cremes, sondern auch in ihrem Können. Die wichtigsten Tagescremes, bzw. die welche am meisten gebraucht werden stellen wir Ihnen in Kürze vor. Die Tagescreme, welche Feuchtigkeit spendet ist die gängigste unter allen, denn wer kennt es nicht das wenn nach einem heißen Bad die Haut so sehr spannt, dass man hier weiß: Jetzt muss Feuchtigkeit her. Aus diesem Grund gibt es die Feuchtigkeitsspende Tagescreme, welche für die verschiedensten Hauttypen angeboten wird. Zudem gibt es die Tagescreme für einen matten Effekt, die Creme wird bevorzugt angewendet bei Menschen welche sehr fettige Haut haben, die Tagescreme gibt einen bestimmten Mattlook ab und lässt ihre Haut nicht mehr so glänzend und schmierig aussehen. Es gibt auch die Cremes, welche einen Lichtschutzfaktor beinhalten, das heißt 2 in 1 Effekt. Sie schmieren ihr Gesicht mit der Creme ein und schützten es zudem noch vor der strahlenden Sonne, die Inhaltsstoffe der Creme machen diesen Effekt möglich, zudem wird der Haut gleichzeitig genügend Feuchtigkeit gespendet. Make-up und Creme in einem? Gibt es auch. Die Tagescreme mit Bräunungseffekt, welche für eine schöne ebenmäßige Hautoberfläche sorgt und das Gesicht zum Strahlen bringt. Make-up ade, wenn Sie sich für diese Variante der Tagescreme entscheiden. Zu guter Letzt gibt es noch eine Tagescreme, welche gegen vorzeitige Hautalterung wirkt. Sie ist ein Anti Aging Produkt, welches grade bei Frauen ab 35 gerne genutzt wird um lästigen Falten den Kampf anzusagen bzw. den Falten vorzubeugen. Im Großen und Ganzen ist die Bandbreite so groß, dass für wirklich jeden etwas dabei ist. Es gibt mittlerweile auch viele Cremes die zwei oder mehr der oben beschriebenen Wirkungen in sich tragen. Man sollte sich beim Kauf beraten lassen, welche Creme für einen die beste ist.

Wie wendet man eine Tagescreme richtig an?

Wie bei allen Cremes egal ob es sich um Tagescremes handelt oder Nachtcremes, ist die richtige Vorbereitung auch hier sehr wichtig. Sie waschen Ihr Gesicht mit einer Reinigungsmilch die entsprechend für ihr Hautbild abgestimmt ist, gründlich ab. Somit ist ihre Haut von Schmutz und Talgresten befreit und bereit für ein anschließendes Peeling. Das Peeling wenden sie bitte nicht mehr als zweimal die Woche an, denn das kann die Haut zu sehr reizen bei regelmäßiger Anwendung. Ist die Haut gereinigt und gepeelt, waschen sie noch einmal mit warmen Wasser alles gründlich ab, warmes Wasser hat den Effekt das es die Poren der Haut öffnet und die Inhaltsstoffe so besser in die Haut gelangen können. Ist dies geschehen trocknen sie die Haut gründlich ab und cremen sie mit ihrer ausgewählten Creme ein. Diese Vorgänge sind wichtig, denn bleiben ihre Poren geschlossen kann die Haut die Wirk- und Inhaltsstoffe der Tagescreme nur schlecht oder gar nicht aufnehmen, welches dazu führt, dass Sie das cremen auch eigentlich sein lassen können. Denn die Creme zieht so nicht ein und liegt nur oben auf der Haut.

Was ist beim Kauf einer Creme zu beachten?

Man würde denken, was soll schon groß zu beachten sein. Doch dem ist nicht so, da die Bandbreite der Cremes so wahnsinnig groß ist und die Inhaltsstoffe sich stark unterscheiden kann es zu einer ganz schönen Prozedur werden, die richtige Creme für sich zu finden. Tagescremes gibt es fast überall zu kaufen, in Supermärkten und Drogerien, dem Internet, der Apotheke oder dem Kosmetikstudio neben an. Die Werbungen sind voll damit und jeder Hersteller wirbt mit einem anderen positiven Effekt. Wie soll man sich da entscheiden? Wichtig ist es als erstes sein Hautbild zu erfahren, denn das ist das A und O in der Gesichtspflege. Haben sie dies herausgefunden bzw. herausfinden lassen, lässt sich Ihre Suche schon etwas einstellen und die Bandbreite ist nicht mehr ganz so groß. Eine Tagescreme sollte, wenn möglich schnell einziehen und darf Ihrer Haut nicht schaden. Es sollen bzw. dürfen also keine Reizungen oder Rötungen entstehen, achten sie deshalb darauf das, wenn möglich gar keine oder nur in wenigen Mengen enthaltene Zusatz- und Duftstoffe enthalten sind, wie Parfüme oder Farbstoffe beispielsweise. Lassen sie sich am besten in einem Fachgeschäft ausführlich beraten und testen sie die Creme, bevor Sie diese Kaufen. Dann steht einen guten täglichen zusammen leben mit Ihnen und der Creme nichts mehr im Wege.

Warum werden Cremes auch Emulsionen genannt?

Sie fragen sich bestimmt warum auf der Packung der Tagescreme öfter mal das Wort Emulsionen steht. Das ist schlicht und einfach kurz erklärt, das gleiche nur ein kosmetischer Begriff, der in diesem Bereich öfter verwendet wird, als Creme. Emulsion also Cremes setzen sich in der Regel aus zwei Komponenten zusammen. Entweder der Wasser in Öl Emulsion oder der Öl in Wasser Emulsion. Die Wasser in Öl Emulsion besteht demnach mehr aus Wasser und hat nur einen geringen Prozentsatz Öl enthalten, diese Cremes sind dann eher für die normale und fettige Gesichtshaut geeignet und spenden viel Feuchtigkeit, ziehen schnell ein und lassen sich super verteilen. Dies ist die gängigste und weit verbreitete Emulsion bei den Tagescremes. Dann gibt es noch die Öl in Wasser Emulsionen, welche nur einen geringen Prozentsatz Wasser enthalten und eine Menge Öl, da sie sehr die Haut fetten und ihren Wasserverlust reduzieren, sind diese Emulsionen für die trockene Haut geeignet.

Inhaltsstoffe Tagescremes

Dies kann man leider nicht gezielt festmachen, da es eine Menge an verschieden Produkten mit verschiedensten Inhaltsstoffen gibt. Die häufigsten verwendeten Inhaltsstoffe einer guten Tagescreme sind zum Beispiel Vitamin A, welches dafür verantwortlich ist das kleine Fältchen wieder gefüllt werden und somit straffer aussehen. Vitamin B3, dies sorgt für die Erneuerung der Hautzellen und schütz sie vor dem Verlust der Feuchtigkeit. Vitamin E, reguliert die Feuchtigkeit und unterstütz die Bildung von Kollagen. Verschiedene Eiweißketten, welche eine Anti Aging Wirkung besitzen, Urea welches bei trockene Haut hilft in dem das pflanzliche Produkt viel Feuchtigkeit spendet. DMAE ist ein Ethanol welches die Haut vor Sauerstoffradikalen schützt und die Lebenszeit der Zellen unserer Haut bis zu 50 % verlängert und Phytohormone welche die Haut jung und strahlen aussehen lässt. Vaseline und Paraffin sind geschmeidig und bilden einen leichten Film auf der Haut, da sie einen undurchlässigen Film auf der Haut bilden, welche die Erneuerung der Zellen blockieren kann, ist dieser Inhaltsstoff eher als kritisch angesehen. Ebenso die Parabene, welche zwar bakterien- und pilzabtötend wirken, somit oft als Konservierungsmittel in Cremes eingesetzt werden, dennoch aber in einigen Fällen auch Allergien auslösen können. Zu guter Letzt sollte Glycerin in jedem Fall enthalten sein, denn dieser Wirkstoff wirkt antibakteriell und kann Juckreiz mildern, außerdem spendet er viel Feuchtigkeit. Dies sind aber längst nicht alle, nur die wichtigsten Inhaltsstoffe, die in guten Tagescremes enthalten sein sollten. wie überall gibt es auch hier Nachteile, welche aber keine sein müssen, wenn man sich vorher ausgiebig beraten lassen. Ein großer Pluspunkt bei den Tagescremes ist, dass es sie schon relativ günstig zu erwerben gibt.

Fazit - Tagescreme

Tagescremes sind wahre super Talente, sie sind für jeden Hauttyp zu erwerben und sind ganz simple zu Hand haben, mit der richtigen Vorbereitung können alle Inhalts- und Wirkstoffe in die Haut einziehen und unsere Haut gesund und strahlend aussehen lassen, außerdem ist mit der täglichen Anwendung der Wasserhaushalt der Haut gedeckt und das lästige spannen nach dem duschen oder baden lässt auch nach. Sobald Sie eine passende Creme für sich gefunden haben, bleiben sie genau bei dieser Sorte. Denn zu vieles rum experimentieren kann die Haut irritieren, dies könnte dazu führen das ihre Haut mit einer allergischen Reaktion reagiert. Auch wenn es schwer ist, da man oft das Neuste haben möchte und die Werbung einen ja auch täglich lockt, bleiben sie hart und bei der Gesichtscreme die sie bereits besitzen. Die Anwendung von Tagescremes kann täglich am besten morgens nach dem Aufstehen bzw. nach der morgendlichen Wäsche angewandt werden, so starten sie frisch und die Haut gut genährt und geschützt in den Tag.

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: