Hoch

Ist yamo® – gleich yammi? Bio-Babybrei im Test

Nadine Scheiner
14 Mai 2019
3 Min.

Ob stillende Mama oder Fläschchen Baby, alle Mütter stehen ab der 17 Woche vor der Entscheidung; Beikost-Start, ja oder nein. Ob man mit der Beikost ab dem 4. Monat beginnt, oder eben doch erst mit dem 6. Monat, muss jeder für sich entscheiden. Hierzu gibt es so viele unterschiedliche Meinungen, jeder muss das Richtige für sich und sein Baby heraussuchen.

Unser Baby ist mittlerweile 8 Monate alt und wir haben erst mit 6. Monaten mit der Beikost gestartet. Im Großen und Ganzen lag es vor allem daran, das Baby Boy einfach null Interesse an unserem Essen zeigte, ich immer noch genug Milch produzierte und mich das Stillen einfach zufrieden und glücklich machte. Für mich war es keine Qual.

Wir hatten einen holprigen Start in das Beikost Thema, da Baby Boy auch mit 6 Monaten kein Interesse an Essen hatte. Wir blieben hartnäckig und von Woche zu Woche verbesserte sich sein Essverhalten. Wie alle jungen Eltern wollten wir nur das Beste für unser Kind, also stellten wir uns für die wenigen Löffel die gefuttert wurden in die Küche und brachten nach Beikost Plan die ersten Mahlzeiten auf den Tisch.

Aber was, wenn einem mal die Zeit fehlt?! Oder doch das selbstgekochte Essen nicht schmeckt?! Gläschen?! Auch das haben wir ausprobiert, mit gemischten Gefühlen (nicht, weil die Produkte schlecht sind, sondern weil der eigene Ansporn ist, immer frisch fürs Kind zu kochen).

So kamen wir auf Yamo.de.

Yamo® ist ein junges Startup Unternehmen aus der Schweiz, deren Ziel es ist, den frischesten und leckersten Bio-Babybrei der Welt herzustellen. Quasi wie selbstgekocht:

100% natürliche Bio-Zutaten

Hergestellt in Deutschland

Kein Zucker- / Salzzusatz

Kaltgepresst frisch & lecker

Auf yamo.de erhält man eine Auswahl von 11 Bio-Babybreien für die Altersgruppe 4+ Monate und 6+ Monate:

Morgenbrei

  • Sweet Home Albanana – Joghurt, Banane, Haferflocken

Mittagsbreie

  • Pirates of the Carrotean – Karotte
  • David Zucchetta – Karotte, Zucchini, Haferflocken
  • Beetney Spears – Linsen, Birne, Rote Beete
  • Broccoly Balboa – Broccoli, Banane, Grünkohl
  • Anthony Pumpkins – Butternusskürbis, Kartoffel
  • Cocohontas – Kichererbsen, Kokosmilch, Spinat

 

Nachmittagsbreie

  • Fresh Prince of Bel Pear – Birne
  • Mango No. 5 – Apfel, Banane, Mango

 

Abendbrei

  • Applecalypse Now – Apfel, Dinkel

 

Das besondere an yamo® ist, dass die Babybreie kaltgepresst hergestellt werden.  Durch diese besondere Herstellungsart gehen weniger Vitamine verloren. Der Nachteil ist, dass die Produkte immer kalt gelagert werden müssen und nicht allzu lang haltbar sind.

Auf yamo.de kann man zwischen 2 Varianten des Babybrei-Abos wählen:

  1. 16 Babybreie mit festen Produkten für Babys im Alter 4+ Monate oder
  2. 16 Babybreie mit festen Produkten für Babys im Alter 6+ Monate.

Hat das Baby seine Favoriten gefunden, kann man sein Abo auch selbst zusammenstellen, damit nur noch das geliefert wird, was das Baby besonders gerne mag. Preis und Anzahl der Breie (kostenloser Versand) sind nicht wählbar. Die Breie wird im Intervall von 2 Wochen geliefert.

Die Waren werden immer donnerstags gekühlt per DPD versendet. Das komplette Verpackungsmaterial ist 100% recylbar und kann teilweise wieder verwendet werden.

Wir haben uns für das Abo 6+ Monate entschieden, in einer tollen Verpackung, gekühlt wurden uns folgende Bio-Babybreie geliefert:

Fresh Prince of Bel Pear

David Zucchetta

Mango No. 5

Sweet Home Albanana

Broccoly Balboa

Beetney Spears

Cocohontas

 

Alle Bio Babybreie kamen super an, auf der Verpackung der einzelnen Produkte ist auch nochmal beschrieben, ob der Brei erwärmt werden soll (im Wasserbad, keine Mikrowelle) oder ob der Brei kühl zu genießen ist.

Am meisten hat mich doch die „Beetney Spears“ überrascht. Ich esse keine rote Beete, aber der Brei hat wirklich gut geschmeckt. Unserem Kleinem hat es vorallem der „Broccoly Balboa“ angetan. Wer hätte gedacht das Babys Grünkohl mögen?

Fazit:

Tolle Produkte. Sie schmecken wirklich alle durchweg super und teilweise wirklich so süß, dass wir uns gefragt haben, wie man das ohne Zucker- und Salzzusatz wohl hinbekommt. Aber vermutlich wird es an der Herstellungsart der Babybreie liegen. Wenn ich etwas zu bemängeln hätte, dann das alle Breie nur 120g beinhalten. Das ist zum Beikost Start natürlich ausreichend, bzw. als Ergänzung zum Stillen oder zur Flasche, aber allein nicht ausreichend sättigend.

 

Wer es mal ausprobieren möchte – auf yamo.de kann man ein Testpaket bestellen mit 4 Bio-Babybreien. Man zahlt lediglich den Versand von 4,90 EUR.

Mögen 0
Nicht mögen 0
Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: