Hoch

Flöhe bei Kindern

Nadine Scheiner
04 Sep 2018
3 min.
Mögen 0
Nicht mögen 0

Flöhe bei Kindern können ein sehr unangenehmes Problem sein. Ihre Bisse verursachen einen starken Juckreiz. Das damit verbundene Kratzen hat blutige Stellen zur Folge, was im schlimmsten Fall in der Entwicklung von Ekzemen enden kann. Deshalb ist es wichtig, Methoden zu kennen, mit denen ihr den fiesen kleinen Parasiten beikommen könnt.

Flöhe Kinder Juckreiz
Von kwanchai.c - Shutterstock

Die Flohbisse behandeln

Wenn ihr von Flohbefall betroffen seid, solltet ihr zunächst die juckenden Hautstellen eurer Kinder behandeln. Denn so beugt ihr einer Verschlechterung des Hautbildes vor und sorgt dafür, dass der Juckreiz bald verschwindet. Hierfür gibt es spezielle Salben und Cremes, die ihr in der Apotheke oder bei eurem Kinderarzt erhaltet. In den meisten Fällen reichen diese Mittel aus.

Wenn es allerdings besonders stark juckt oder große Hautpartien betroffen sind, kann es sein, dass auch eine innere Behandlung mit Medikamenten zum Einnehmen erforderlich ist. Euer Arzt kann euch dazu beraten. Grundsätzlich sollte die Haut gut gepflegt werden, um einer Entwicklung von Ekzemen vorzubeugen. Neben der eigentlichen Salbe bieten sich dafür parfümfreie Lotions mit Urea an.

Die Wohnung reinigen

Im nächsten Schritt gilt es, die Wohnung gründlich zu reinigen. Hier ist der Staubsauger der wertvollste Helfer. Saugt eure Wohnung intensiv durch – am besten mehrmals täglich. Ziel sind dabei in erster Linie Polstermöbel, Kissen und Teppiche, da sich Flöhe dort gerne aufhalten. Textilien wie Bettzeug, Decken und kleine Teppiche klopft ihr an der frischen Luft aus und hängt sie am besten anschließend in die Sonne. Die Hitzeeinwirkung vertragen Flöhe überhaupt nicht.

Wischt außerdem eure Wohnung gründlich durch – mit Wasser und einem regulären Reinigungsmittel. Es existieren auch ungiftige Anti-Floh-Reinigungsmittel auf biologischer Basis, die beim Kammerjäger erhältlich sind.

Vollbäder nehmen

Flöhe am Körper lassen sich gut durch ein Vollbad entfernen. Eure Kinder sollten bei Flohbefall regelmäßig baden – und zwar ohne Badezusatz, da dieser die bereits strapazierte Haut noch weiter angreifen kann. Wichtig ist, dass auch der Kopf und die Haare untergetaucht werden, damit alle Flöhe ertrinken.

Haustiere von Flöhen befreien

In unseren Breiten sind Haustiere diejenigen, die Flöhe besonders häufig in die Wohnung tragen. Ein Flohhalsband kann vorbeugend wirken. Bei Flohbefall hilft eine Wäsche mit Hunde- oder Katzenshampoo, das gegen Flöhe wirksame Inhaltsstoffe enthält. Saugt den Korb und weitere Schlafstätten eurer Tiere regelmäßig ab und klopft sie im Freien aus.

Hitze und Kälte

Ein Dampfbesen kann sehr nützlich sein, wenn es darum geht, die Wohnung von Flöhen zu befreien. Dampft hiermit alle nicht-empfindlichen Polster, Decken und Kissen ab. Flöhe vertragen die damit verbundene Hitzeeinwirkung überhaupt nicht. Ähnliches gilt für die Einwirkung von Kälte. Textilien, die von Flöhen befallen sind, können in eine Plastiktüte gelegt und für drei Tage in der Gefriertruhe aufbewahrt werden. Dies tötet die auf dem Gegenstand befindlichen Flöhe.

Einen Kammerjäger rufen

Vielleicht gelingt es euch mit unseren Tipps nicht, euer Flohproblem in den Griff zu bekommen. In diesem Fall solltet ihr euch an einen Kammerjäger wenden. Dieser weiß, was zu tun ist, um eure Wohnung wieder zu einem flohfreien Ort zu machen.

Fazit Flöhe bei Kindern – Der Aufwand lohnt sich

Wenn ihr die oben aufgeführten Tipps befolgt, werdet ihr euch innerhalb kurzer Zeit von den Flöhen in eurer Wohnung befreien können. Beugt anschließend einem weiteren Befall vor, indem ihr vor allem eure Haustiere mit Flohhalsbändern ausstattet oder sie mit anderen im Fachhandel erhältlichen Anti-Floh-Mitteln behandelt.

Teilen:

Kommentar schreiben

Teilen: