MENUMENU

Lernzahnbürste

Modell
Bestseller
Elmex Lernzahnbürste
NUK Lernzahnbürste mit Schutzring
MAM Learn To Brush Set
Tinabless Fingerzahnbürste Set
Silvio Baby Zahnbürste und Beißring
Abbildung
elmex Lern-Zahnbürste mit elmex Kinder-Zahnpasta 12 ml, 0-3 Jahre, sortiert, 6er Pack (6 x 1 Set)
NUK 10256207 Lernzahnbürste mit Schutzring, sichere Pflege der ersten Zähne, 1 Stück
MAM 66910122 - Learn To Brush Set, Zahnbürsten für Mädchen
Zahnbürsten Zahnpflege, Tinabless Baby Kindermundpflege Weiche Fingerzahnbürste inkl. Aufbewahrungsbox für Zähneputzen und Zahnfleischmassage - 4 Stück
Baby Zahnbürste und Beißring, 3er-Pack, Silikon Kleinkind training Finger Zahnbürste mit Aufbewahrungs koffer(1 Baby Beißring + 2 Finger zahnbürsten)
moms.de Vergleichsergebnis
1,6
1,4
1,2
1,6
1,9
Kundenwertung bei Amazon
Verarbeitung
8
8
9
8
5
Geeignet für
Menge
1 Stück
1 Stück
2 Stück
4 Stück
3 Stück
Altersempfehlung
0-3 Jahre
1-3 Jahre
0,5-3 Jahre
0-2 Jahre
0-3 Jahre
Bürstenkopfgröße
Klein
Klein
Sehr klein
Klein
Klein
Härtegrad
Weich
Weich
Weich
Weich
Weich
Ergonomischer Griff
Kinderfreundliches Design
Vorteile
Abgerundete Borsten
Speziell für Kinderhände entwickelt
Frei von Weichmachern
Schutzring verhindert zu weites Einführen
Schutzring kann auch als Standfuß genutzt werden
Besonders kleiner Kopf
Massagekopf am Ende des Griffes
Aus Silikon gefertigt
Sehr intuitiv einsetzbar
Integrierter Beißring
Kinderfreundliche Form
Preis
13,20 EUR
3,47 EUR
7,98 EUR
6,94 EUR
9,99 EUR
Bestseller
Modell
Elmex Lernzahnbürste
Abbildung
elmex Lern-Zahnbürste mit elmex Kinder-Zahnpasta 12 ml, 0-3 Jahre, sortiert, 6er Pack (6 x 1 Set)
moms.de Vergleichsergebnis
1,6
Kundenwertung bei Amazon
Verarbeitung
8
Geeignet für
Menge
1 Stück
Altersempfehlung
0-3 Jahre
Bürstenkopfgröße
Klein
Härtegrad
Weich
Ergonomischer Griff
Kinderfreundliches Design
Vorteile
Abgerundete Borsten
Speziell für Kinderhände entwickelt
Preis
13,20 EUR
Zum Angebot
Modell
NUK Lernzahnbürste mit Schutzring
Abbildung
NUK 10256207 Lernzahnbürste mit Schutzring, sichere Pflege der ersten Zähne, 1 Stück
moms.de Vergleichsergebnis
1,4
Kundenwertung bei Amazon
Verarbeitung
8
Geeignet für
Menge
1 Stück
Altersempfehlung
1-3 Jahre
Bürstenkopfgröße
Klein
Härtegrad
Weich
Ergonomischer Griff
Kinderfreundliches Design
Vorteile
Frei von Weichmachern
Schutzring verhindert zu weites Einführen
Schutzring kann auch als Standfuß genutzt werden
Preis
3,47 EUR
Zum Angebot
Modell
MAM Learn To Brush Set
Abbildung
MAM 66910122 - Learn To Brush Set, Zahnbürsten für Mädchen
moms.de Vergleichsergebnis
1,2
Kundenwertung bei Amazon
Verarbeitung
9
Geeignet für
Menge
2 Stück
Altersempfehlung
0,5-3 Jahre
Bürstenkopfgröße
Sehr klein
Härtegrad
Weich
Ergonomischer Griff
Kinderfreundliches Design
Vorteile
Besonders kleiner Kopf
Massagekopf am Ende des Griffes
Preis
7,98 EUR
Zum Angebot
Modell
Tinabless Fingerzahnbürste Set
Abbildung
Zahnbürsten Zahnpflege, Tinabless Baby Kindermundpflege Weiche Fingerzahnbürste inkl. Aufbewahrungsbox für Zähneputzen und Zahnfleischmassage - 4 Stück
moms.de Vergleichsergebnis
1,6
Kundenwertung bei Amazon
Verarbeitung
8
Geeignet für
Menge
4 Stück
Altersempfehlung
0-2 Jahre
Bürstenkopfgröße
Klein
Härtegrad
Weich
Ergonomischer Griff
Kinderfreundliches Design
Vorteile
Aus Silikon gefertigt
Sehr intuitiv einsetzbar
Preis
6,94 EUR
Zum Angebot
Modell
Silvio Baby Zahnbürste und Beißring
Abbildung
Baby Zahnbürste und Beißring, 3er-Pack, Silikon Kleinkind training Finger Zahnbürste mit Aufbewahrungs koffer(1 Baby Beißring + 2 Finger zahnbürsten)
moms.de Vergleichsergebnis
1,9
Kundenwertung bei Amazon
Verarbeitung
5
Geeignet für
Menge
3 Stück
Altersempfehlung
0-3 Jahre
Bürstenkopfgröße
Klein
Härtegrad
Weich
Ergonomischer Griff
Kinderfreundliches Design
Vorteile
Integrierter Beißring
Kinderfreundliche Form
Preis
9,99 EUR
Zum Angebot
Inhaltsverzeichnis
Lernzahnbürsten werden für die ganz Kleinen Kinder benutzt und sind als sogenannte Babyzahnbürsten bekannt. Das Putzen ist in den jungen Kinderjahren ebenfalls sehr wichtig.
Die Lernzahnbürsten bieten sogar Schutz vor Entzündungen im Zahnfleisch und werden bei Druchbrechen der Backenzähne das erste Mal benutzt
Die Lernzahnbürsten sollen die Kinder darauf vorbereiten, bald selbst mit dem Putzen zu beginnen und es selbst zu lernen.

Was ist eine Lernzahnbürste?

Für die ganz Kleinen unter den Kindern gibt es in den Apotheken und den Drogerien mittlerweile spezielle Zahnbürsten, die als Lernzahnbürsten bezeichnet werden. Diese sind durch ihre Ringform gleichzeitig auch als Beißring nutzbar. An der Stelle des Rings sind somit extrem weiche Borsten dort angebracht, um eventuelle Verletzungen des Zahnfleisches zu vermeiden oder generell zu verhindern. Bereits nach dem ersten Durchbrechen der Backenzähne können die Kinder, zwischen 16 und 18 Monaten die Lernzahnbürste benutzen. Es empfiehlt sich daher zu dieser Zeit ebenfalls, dass die Eltern das behutsame und ungefährliche Zahnreinigen durchführen. In diesem Alter sind die Kinder noch nicht in der Lage, die Zähne selber zu reinigen und sind somit auf die Hilfe der Eltern angewiesen.

Die sogenannten Lernzahnbürsten helfen den Kindern dabei, das Putzen nach einer gewissen Zeit selbst in die Hand zu nehmen. Die Zahnbürste hat einen dicken runden Griff, den die Kinder mit der Faust selbst umschließen können. Mama und Papa können somit ebenfalls behutsam eingreifen, damit es beim Reinigen der Zähne nicht weiter zu Problemen kommen wird. Sogar eine Rutschbremse ist dort integriert, sodass der Halt für den kleinen Daumen gegeben ist. Die Lernzahnbürste besitzt meistens drei weiche Borstenreihen. Der Kopf hat eine Länge von 18 mm und sollte diesen Wert auch nicht überschreiten. Je kleiner daher der Bürstenkopf ist, desto leichter lassen sich die hintersten Zähne des Kindes reinigen. Diese sind schließlich am häufigsten von Karies betroffen.

Die Lernzahnbürste sollte daher abgerundet sein und Borsten besitzen. In der Regel haben alle Markenzahnbürsten dies allerdings. Naturborsten sind für Kinder eher ungeeignet, da sich in diesen Borsten Bakterien bilden können. Besser sind in dem Fall Kunststoffborsten. Generell sind die Lernzahnbürsten für Kinder in viele bunten Farben erhältlich. Sogar lustige Motive sind dort mit aufgedruckt und animieren die Kleinen somit für den Gebrauch.

Für Kinder in einem Alter zwischen 6 Jahren und 12 Jahren gibt es allerdings spezielle Kinderzahnbürsten, die im Endeffekt auch in Miniaturausführung möglich sind. Die Kinderzahnbürsten besitzen oftmals eine vier Borstenreihe. Aber auch dort sollte man als Eltern darauf achten, dass der Bürstenkopf nicht länger als 22 Millimeter ist. Die Erwachsenenzahnbürsten sind schließlich erst für Kinder ab einem Alter von 13 Jahren geeignet. Vorher sollte man weiterhin auf die Kinderzahnbürsten zählen. Wichtig ist aber auch, dass alle Zahnbürsten nach etwa sechs bis acht Wochen ausgetauscht werden sollten.

Für welche Kinder ist sie geeignet?

Die Lernzahnbürsten sind für Kinder in den besonders jungen Lebensjahren geeignet. Diese sollen die Kinder schließlich auf das eigentliche Zähne putzen vorbereiten. Das bedeutet für die Eltern, dass sie bereits in den jungen Jahren damit beginnen sollten, die Zahnpflege der Kinder zu fördern. Es ist sehr wichtig, dass die Kleinen lernen, wie das Putzen funktioniert. Schon in den jungen Babyjahren können Eltern mit Hilfe der Lernzahnbürste bereits zeigen, wie das Putzen funktioniert. Ab einem Alter von 6 Jahren können die Kinder das Zähne putzen dann selber in die Hand nehmen, ohne das sie Hilfe von den Eltern in Anspruch nehmen müssen.

Dementsprechend ist die Lernzahnbürste einfach für alle Kinder geeignet. Sie dient einer idealen Unterstützung für Eltern und Kind und bringt die Kleinen langsam an das Verfahren des Zähne putzens heran. Oftmals sind die Lernzahnbürsten bereits in den Drogerien erhältlich, sodass nicht einmal hohe Kosten auf einen zukommen werden.

Ab wann sollte man mit dem Zähneputzen beginnen?

Bereits bei der Geburt des Kindes sind die Milchzähne fast fertig. In einem Alter von etwa sechs Monaten beginnen dann die ersten durchzubrechen. Sobald das Kind 3 Jahre alt ist sind in der Regel schon alle 20 Milchzähne da. Schon von dort an sollte man die ersten Zähnchen bereits pflegen. So kann man mit einem Wattestäbchen oder aber auch einem Mull-Läppchen die Zähne behutsam abtupfen.

Leider ist es immer noch ein verbreiteter Irrtum, dass man die Milchzähne des Kindes nicht reinige muss. Viele Eltern gehen davon aus, da die Zähnchen ja schon bald wieder ausfallen. Doch auch die Milchzähne brauchen dahingehend eine ideale Pflege, um die die Eltern einfach nicht drum herum kommen werden. Die Milchzähne des Kindes haben einen sehr weichen Zahnschmelz. Dementsprechend brauchen die Zähne der Kleinen weiterhin einen besonderen Schutz. Ein weiterer und deutlich wichtiger Grund ist es, dass die Milchzähne eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung des Kiefers der Kleinen bilden. Die richtige Stellung der nachfolgenden Zähne ist dementsprechend davon abhängig. Außerdem ist es in dem Fall erwiesen, dass ein Zusammenhang zwischen Karies und Milchzahn an darauffolgenden Zahn bestehen kann. Die gesunden Milchzähne spielen demnach eine sehr wichtige Rolle.

Um auf die oben gestellte Frage einzugehen bedeutet dies nichts weiter, als das man schon in den jungen Kinderjahren damit beginnen sollte, die Milchzähne der kleinen zu reinigen. Eltern sollten sich daher nicht von dem Irrtum leiten lassen, dass die Milchzähne keine Pflege brauchen. Dafür ist schließlich die Lernzahnbürste da.

Pro
Langsames herantasten an das Zähne Putzen
Ideale Griffhaltung damit Eltern eingreifen
Keine hohen Kosten
Contra
Eltern müssen trotzdem aufpassen
Oftmals falsche Größen der Zahnbürsten
Wahl der Zahnbürste muss beachtet werden

Wie oft dürfen die Zähne der Kinder geputzt werden?

Bei vielen Eltern stellt sich weiterhin die Frage, wie oft die Zähne geputzt werden sollen. Weiterhin ist fraglich, welche Zahnbürste man für die Kleinen verwenden sollte. Man sollte als Elternteil darauf achten, dass man schon in den jungen Jahren damit beginnt, die Zähne zu reinigen, auch wenn es sich lediglich um die Milchzähne des Kindes handelt. Wie oben bereits beschrieben können die Milchzähne der Kleine mit einem Wattestäbchen abgetupft werden. Danach geht es allerdings direkt an das Putzen selbst. Sobald daher die Milchzähne durch sind, sprich knapp im 16. oder 18. Lebensmonat sollte man daher bereits mit einer Lernzahnbürste arbeiten. Die Anschaffung der speziellen Kinderzahnbürste ist dementsprechend ein absolutes Muss.

Mit Hilfe dieser Lernzahnbürste sollten die Zähne der Kinder dann zweimal am Tag gereinigt werden. Sprich morgens und abends, wie bei Erwachsenen eben auch. Natürlich sollten auch die Eltern ihre Zähne in Anwesenheit der Kinder putzen, da die Kleinen dann genau sehen, was auf sie zukommen wird und sie sich generell schneller daran gewöhnen können. Der Lernerfolg ist bei Kindern schließlich vorprogrammiert, sodass man sich auch dahingehend keine weiteren Sorgen mehr machen muss.

Erst ab dem 5. Lebensjahr sollte man daher schauen, dass die Kinder die Zähne auch mit einer Kinderzahnpasta putzen. Schließlich müssen sie auch lernen, dass man die Zahnpasta ausspucken muss. Wichtig ist in dem Bereich allerdings auch, dass man für die Kleinen generell eine fluoridhaltige Zahnpasta verwendet. Diese wird allerdings in vielen Drogerien angeboten. Sollten Eltern sich trotz alledem unsicher sein, welche Zahnpasta in dem Bereich die beste ist kann man direkt mit dem eigenen Zahnarzt Rücksprache halten. Ab einem Alter von 6 Jahren sollten die Kleinen diesen regelmäßig besuchen, damit auch dort die Zahnpflege an erster Stelle stehen kann.

Wo bekomme ich eine gute Lernzahnbürste?

Viele Eltern fragen sich weiterhin, wo man die perfekte Lernzahnbürste für die Kleinen bekommen kann. Schließlich sollte diese nicht dem Zahnfleisch schaden und auch keine Schmerzen verursachen. Die normalen Zahnbürsten für Erwachsene sind einfach nicht geeignet. Die Borsten sind oftmals zu hart und vor allem kann das Kind den Griff noch nicht richtig packen. Dementsprechend sollte man zu Beginn immer auf die Lernzahnbürste zurückgreifen und somit schauen, wie einfach diese verwendet werden können.

Die Lernzahnbürsten sind in den Apotheken oder sogar in den Drogerien erhältlich. Meistens belaufen sich die Kosten dieser zwischen zwei Euro und fünf Euro. Es kommt schließlich immer darauf an, welche Zahnbürste man wählt und welchen Hersteller man grundsätzlich bevorzugt. Mit Hilfe der Beratung von einem Zahnarzt kann man ebenfalls schauen, welche Lernzahnbürsten in dem Fall am besten geeignet sind. Schließlich wollen Eltern ihren Kleinen etwas gutes tun und auch bei der Zahnpflege nichts falsch machen. Diese ist einfach sehr wichtig, da sich der gesamte Kiefer danach bildet. Man sollte daher nicht unterschätzen, wie wichtig auch die Pflege der Milchzähne sein wird, sodass man auch in dem Bereich jederzeit darauf achten sollte.

Aufgrund dessen sollten auch die Eltern sich in den jungen Jahren bereits informieren, wie alles verläuft. Dahingehend ist es einfach umso wichtiger, dass man sich die richtigen Techniken anschaut und auch weiß, wie man die Zähne der Kleinen im Allgemeinen pflegt. Wer sich dahingehend nicht sicher ist sollte einfach einen Zahnarzt besuchen, der einem genau zeigen kann, wie man somit auch die Milchzähne der Kleinen pflegen kann.

Was muss noch beachtet werden?

Des Weiteren sollte man auch bei seinen Kindern schon in den jungen Jahren die richtige Putztechnik anwenden. Gerade bei den ersten Zähnen, wenn man mit einer Lernzahnbürste arbeitet sollte man beachten wie die richtige Technik funktioniert. Die ersten Zähne sollten von den Eltern demnach morgens und abends geputzt werden. Für die erweiterte Zahnpflege ist es wichtig, dass man das sogenannte KAI Muster verwendet, welches man selbst bereits in den jungen Lebensjahren erfahren durfte.

KAI steht für die Kauflächen des Kindes. Das bedeutet somit, dass man zuerst die Außenflächen und dann die Innenflächen der Zähne putzen sollte. Am Anfang wird es den Kleinen wahrscheinlich etwas schwerer fallen, die richtige Technik zu benutzen. Dies sollte Eltern aber nicht aus den Augen lassen. Die Hin – und Herbewegungen sollten daher ideal erfolgen. Außerdem sollte man immer mit dem letzten Zahn starten. Nach und nach werden die Kinder allerdings den Dreh raus haben, sodass einem dahingehend nichts mehr im Wege stehen wird.

Zu beachten ist auch, dass man ab einem Alter von knapp 4 Jahren schaut, dass die Außenflächen direkt mit einbezogen werden. Durch die einfachen und kreisenden Bewegungen werden die Zähne blitzschnell gereinigt. Auch in dem Fall sollte man darauf achten, dass das Kind ebenfalls anfängt, erst den letzten Zahn dort zu putzen.

Ab der Vorschulzeit der Kinder werden dann auch die Innenflächen mit in dem Programm berücksichtigt. Dabei wird die Zahnbürste von rot nach weiß, sprich also vom Zahnfleisch zum Zahn geführt. Auch in dem Fall beginnt man wieder bei de letzten Zahn.

Die richtige Putztechnik ist somit auch schon in den jungen Jahren wichtig. Die kleinen können sich darauf einstellen, was auf einen zukommen wird und werden merken, dass das Zähne putzen generell nicht schlimm ist. Wichtig ist ebenfalls, dass auch die Eltern darauf achten und immer schauen, dass die Kleinen ihre Zähne reinigen.

Die 6 häufigsten Fragen und Antworten

Ab welchem Alter muss ich auf die Zahnpflege achten?

Sobald die ersten Milchzähne der Kinder durchbrechen muss auch direkt auf die Zahnpflege geachtet werden. Zu Beginn reicht es dementsprechend, dass die Zähnchen mit einem kleinen Wattestäbchen gereinigt werden. Danach sollte eine Lernzahnbürste eingesetzt werden.

Wo kriege ich die Lernzahnbürste?

Die Lernzahnbürsten werden in den Apotheken und Drogerien angeboten. Ein Vergleich der Preise und vor allem der Qualität kann in dem Bereich eine gute Hilfestellung für junge Eltern sein. Gerade beim ersten Kind wissen die meisten nicht, welche Zahnbürsten sie am besten verwenden.

Sollte sofort Zahnpasta benutzt werden?

Nein, denn erst ab einem Alter von 4 Jahren sollten Eltern Zahnpasta mit einbeziehen. Die Kinder müssen erst einmal lernen, dass man diese ausspucken muss und nicht herunterschlucken darf.

Wann sollen die Kinder alleine putzen?

Ab einem Alter von 6 Jahren dürfen die Kinder die Zähne dann alleine putzen. Auch in dem Fall ist es wichtig, dass dies unter Aufsicht der Eltern geschieht. Schließlich sollten Eltern darauf achten, dass auch alle Stellen richtig geputzt werden und es nicht zu Problemen kommen wird.

Ist die richtige Putztechnik wichtig?

Ja, denn schon in den jungen Kinderjahren sollten die Kleinen mit der KAI Technik vertraut gemacht werden. Der Lernprozess geht bei Kindern generell schnell, sodass sie bereits nach einiger Zeit wissen, worauf es auch in dem Bereich ankommen wird. Mit Spaß und Motivation werden die Kleinen die KAI Technik erlernen.

Ab wann sollte man den Zahnarzt besuchen?

Kinder sollten schon sehr früh zum Zahnarzt gehen, damit sie langsam an die Behandlungen heran geführt werden. Ab einem Alter von 6 Jahren ist dann auch die Prophylaxe in dem Bereich sehr wichtig. Diese wird alle halbe Jahre gemacht, sodass de Zähne gereinigt und versiegelt werden. Ein Schutz vor Karies ist somit ebenfalls gegeben.

Die neuesten Beiträge

Nov. 16 2018
Philips Avent Babyphone scd 580 – Amazon Angebot des Tages

Philips Avent Babyphone scd 580 – Amazon Angebot des Tages Na, seid ihr noch auf der Suche nach dem richtigen…

Weiter lesen
Nov. 14 2018
Cybex – wir stellen vor!

Cybex – Sicherheit und Profession Das Unternehmen Cybex ist vergleichsweise noch recht jung auf dem Markt, gehört aber mittlerweile schon…

Weiter lesen
Nov. 12 2018
Kinderradiosender – Welche gibt es?

  Radio speziell für Kinder – ja, so etwas gibt es. Im deutschsprachigen Raum habt Ihr die Auswahl zwischen mehreren…

Weiter lesen
Nov. 12 2018
Sebra – leichte Babydecke aus Musselin, 85 cm x 85 cm, Nebelblau, Artikelnr. 4001105

  Für Moms.de habe ich von der dänischen Marke Sebra die leichte Babydecke aus Musselin getestet. Bereits beim Auspacken fällt…

Weiter lesen
Nov. 12 2018
Amazon Angebote des Tages – 12.11.2018

Juhuuu, es geht wieder los, der Countdown zur „Cyber-Monday-Week“ hat begonnen. Und Amazon überrascht uns schon jetzt mit tollen Angeboten!…

Weiter lesen
Nov. 9 2018
Baby Design Wiesbaden – mein Besuch

Baby Design Wiesbaden von Karolina wie ich Euch bereits neulich über Facebook und Instagram berichtet habe, hatte ich das Vergnügen…

Weiter lesen
Nov. 8 2018
Maxi Cosi – Wir stellen vor!

Maxi-Cosi – der perfekte Begleiter für Eltern und Kind Ihr selbst wisst nur zu gut, was es heißt, Eltern zu…

Weiter lesen
Nov. 8 2018
Schwimmabzeichen – Alle im Überblick

  Schon die Kleinen beginnen früh mit dem Schwimmunterricht. Für jedes Kind ist das Schwimmen nicht nur lebenswichtig, sondern bereitet…

Weiter lesen
Nov. 6 2018
Hudora – Wir stellen vor

1. Summary Der Markenhersteller Hudora weiß genau, welche Spiel- und Sportgeräte Kinder und Eltern gleichermaßen begeistern. Vor allem für gemeinsamen…

Weiter lesen