Skip to main content
Lauflernschuhe Logo

Jeden Tag fiebern wir mit unserem Baby mit, wann es denn zum ersten Mal selbst krabbeln, selbst stehen, selbst laufen oder selbst essen kann. Jede Entwicklung ist ein großer Meilenstein im Leben des kleinen Wesens, der uns immer in Erinnerung bleiben wird. Bestimmt erinnert Ihr Euch auch noch genauso gut an das erste Lachen oder das erste Mal durchschlafen. Damit Euer Baby für alle Entwicklungsschritte optimal ausgestattet ist und bestmöglich auf das jeweilige Ereignis vorbereitet wird, gibt es für alle Gelegenheiten das richtige Equipment. Besonders wichtig ist dabei das Laufen lernen, denn so kommt Euer Kind allein durch die Welt.


Kavat Rullsand EP, Unisex Baby Lauflernschuhe, Blau (89), 23 EU

62,51 € 65,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen

Wenn das Kind endlich auf den eigen Füßen steht, hat es einen ganz anderen Eindruck von der Welt, eine ganze andere Perspektive und ein völlig neues Gefühl. Auch die Hände sind endlich frei, um sich an allem möglichen festzuhalten oder hochzuziehen. Auch für die Füße der Kleinen ist das Laufenlernen eine große Belastung. Zum ersten Mal liegt das ganze Gewicht der Kinder auf ihnen und will durch die Welt getragen werden. Gerade deshalb solltet Ihr Euren Kindern mit Lauflernschuhen das Laufen erleichtern. Da es viele Informationen gibt, möchten wir Euch in diesem Artikel gerne so gut wie möglich informieren.

Was sind Lauflernschuhe?

Jeder weiß, dass verschiedene Gelegenheiten auch unterschiedliche Schuhe erfordern. So trägt man Zuhause meistens bequeme, warme und saubere Hausschuhe, zum Sport dafür geeignete Sneaker mit gedämpfter Sohle und zum Wandern stabile, trittsichere Wanderschuhe. Genau so geht es dem Baby, wenn es laufen lernen will. Es braucht dazu Schuhe, die es bei diesem Vorhaben unterstützen und fördern. Gerade im ersten Lebensjahr wird die Fußmuskultur des Babys entwickelt. Weil sie zunächst noch sehr schwach ist, sollte man sein Kind unbedingt mit Lauflernschuhen unterstützten. Lauflernschuhe sind ergonomisch geformte Schuhe, die den Fuß stützen ohne ihn einzuengen. Im Gegensatz zu ganz weichen Krabbel- oder Hausschuhen bieten sie die benötigte Stabilität zum Laufen lernen. Bei dieser speziellen Variante des Babyschuhs empfiehlt es sich, auf leichte und anschmiegsame Lauflernschuhe zurückzugreifen. Von der Optik her ähneln Lauflernschuhe ganz normalen Halbschuhen.

Was ist wichtig bei Lauflernschuhen?

Genau wie bei jedem anderen Schuhkauf auch, ist es hier sehr wichtig, von vorneherein festzulegen, welche Kriterien ein Lauflernschuh haben muss. So wird Euch der Kauf um einiges erleichtert und ihr könnt euch mehr auf Optik und Material konzentrieren. Zu den wichtigsten Punkten zählen:

  • stabiler Halt
  • Flexibilität
  • Passform
  • Verarbeitung

Zunächst wird Euer Baby damit beginnen, sich an jedem möglichen Punkt in der Wohnung auf seine Füße zu ziehen und zu stehen. Schon das ist ein riesiger Fortschritt, denn vorher musste es krabbeln oder auf dem Po sitzen. Deshalb ist ein stabiler Halt im Schuh besonders wichtig. Dieser setzt sich zunächst einmal aus einer Sohlenkonstruktion, z. B. aus Leder, Gummi oder Kunststoff zusammen und wir durch ein hochwertiges Material für den Überschuh vervollständigt. Die natürliche Eigenschaft von Leder kann hier punkten, denn es bietet eine weiche, aber doch stabile Festigkeit und passt sich wunderbar an den kleinen Fuß an. Auch für das Fußklima ist Leder ein wunderbarer Begleiter. Zusätzlich kann die Sohle profiliert sein, um auch auf rutschigem Untergrund Halt zu bieten. Ist der stabile Halt gewährleistet, steht an zweiter Stelle die Flexibilität. Nur wenn sich der kleine Fuß nicht eingezwängt fühlt und jederzeit frei im Schuh bewegen kann, beispielsweise mit den Zehen wackeln darf, fühlt sich das Baby im Schuh auch wohl und zieht die Treter immer wieder gerne an. Flexibilität ist durch verschiedene Materialien zu erreichen. Zum einen das Naturprodukt Leder, aber auch Stoff, Wolle oder Kunstfaser können eine gewisse Flexibilität gewährleisten. Die Passform ist ein Parameter, der sich mit dem Wachsen des Babys auch immer wieder ändern wird. Je schneller es wächst, umso schneller müssen auch die Schuhe mitwachsen. Stellt also am besten immer sicher, dass das Baby noch ein paar Millimeter Spielraum hat und keinesfalls mit den Zehen an die Kappe stößt. Auch eine höhere Form kann gewählt werden, um dem Kind beim Laufen die nötige Stabilität für den Knöchel zu gewährleisten.

Um das ganze Paket für passende Lauflernschuhe abzurunden, sollte die richtige Verarbeitung gewählt werden. Hier darf gern ein Augenmerk auf Qualität und Solidität gelegt werden. Hochwertige Materialien sind langlebiger als billige Verklebungen oder Schuhe, die schon beim Anschauen auseinanderfallen.

Wann kauft man Lauflernschuhe?

Wenn Ihr merkt, dass Euer Baby sich langsam dafür interessiert aufzustehen und seine ersten Schritte zu wagen, wird es auch Zeit, sich die ersten Lauflernschuhe zuzulegen. Oft merkt man durch die Bewegungen der Kleinen auf dem Wickeltisch oder im Kinderbett, dass sich ihr Körper verändert, dass die Beinchen stämmiger und muskulöser werden und dass die Kleinen Lust haben, sich zu bewegen. Spätestens, wenn Sie sich zum ersten Mal an einem Sessel oder Stuhl hochziehen, solltet Ihr die Füße Eures Lieblings ausmessen und die passenden Lauflernschuhe erwerben. Wenn Ihr dabei die für Euch wichtigen Punkte aus Absatz 2. beachtet, könnt Ihr nichts falsch machen.

Wie sehen Lauflernschuhe aus?

Bei der Fülle an Angeboten ist es sehr schwierig, die passenden Lauflernschuhe auszumachen. Sie unterscheiden sich in:

  • Material
  • Größe
  • Form und Modell
  • Optik

Wie auch schon bei der Entscheidung, welche Krabbelschuhe und Babyschuhe Euer Kind tragen soll, ist auch die Wahl nach dem richtigen Lauflernschuh nicht ganz einfach. Am besten geht Ihr hier ganz strukturiert vor und verschafft Euch eine Übersicht, was für die einzelnen Punkte das Wichtigste ist. Dem Materialwunsch sind hier keine Grenzen gesetzt, denn es in Laufschuhe in allen Variationen. Es gibt saisonal bedingte Modelle, sowohl dünne für den Sommer als auch dicke und gefütterte Varianten für den Winter. Eine besonders gute Wahl ist Leder. Wie oben schon dargelegt, hat es neben Robustheit, Flexibilität auch den Vorteil, dass es hochwertig aussieht und ja nach Geschmack bunt oder einfarbig sein kann. Die Klimaeigenschaften von Leder überzeugen zu jeder Jahreszeit. Auch Kunstleder, Kunstfaser oder Stoff kann je nach Vorliebe eine gute Wahl sein, zum Beispiel wenn die Füße Eures Babys noch sehr klein und empfindlich sind, oder es nicht so gerne Schuhe trägt. Oftmals empfinden die kleinen weiche Stoffschuhe dann am angenehmsten. Für den Winter gibt es genau wie bei Baby und Kinderschuhen auch Gore Tex Modelle, die wind- und wasserdicht sind und sich für den Einsatz im Freien eignen. Von Größe 16 bis Größe 26 sind die meisten Lauflernschuhe zu haben. Dies sind die gängigen Größen für das Alter, in dem Kinder laufen lernen. Am besten findet Ihr die Größe heraus, indem ihr die kleinen Babyfüße mit einem Maßband messt.

Auch in der Form sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ihr wollt kleine, sportlich aussehende Schuhe oder doch lieber feste Halbschuhe? Beides findet Ihr ebenso wie kleine Stiefelchen, stabile Sandalen oder Turnschuhe. Es gibt von Slippermodellen über Klettverschlüsse und Schnürer alle Variationen. Letzter aber oft nicht sehr unwichtig, ist die Frage der Optik. Je nach Geschlecht können hier schon große Unterschiede auftreten. Kaum ein Junge möchte rosafarbene Ballerinas tragen und kaum ein Mädchen fussballhafte Turnschuhe. Orientiert Euch am besten am Geschmack Eures Babys. Schon oft haben Kinder eine Lieblingsfarbe. Das zeigen sie vor allem durch den Griff zum gleichen Spielzeug, zu Kuscheltieren und Schmusedecken. Je besser den Kleinen die Schuhe gefallen, umso lieber möchten sie diese auch tragen und umso leichter fällt ihnen das Laufen lernen.

Wie oft sollten Lauflernschuhe getragen werden?

Überfordert Euer Baby nicht. Dies ist der beste Rat, um ihnen Laufen beizubringen. Durch einen entspannten und spielerischen Umgang mit den neuen Schuhen findet Euer Baby sicher schnell Gefallen daran und zieht die Schuhe gerne an und aus. Das geht durch die meisten Verschlüsse auch sehr schnell. Wenn das Kind sehr aktiv anfängt, loszulaufen, kann es die Schuhe über den Tag verteilt immer wieder tragen. Auch im Freien und besonders bei schlechtem Wetter können die Lauflernschuhe auch ein paar Stunden angezogen bleiben. Genauso wichtig bleibt aber nach wie vor die Möglichkeit für das Kind barfuß oder besockt durch die Gegen zu wandern. So werden in den kleinen Füßen immer wieder neue Reize geweckt, die die Muskeln spielerisch trainieren. Gerade im Sommer lieben es die Kleinen mit ihren Füßen zu spielen, die Zehen in den Mund zu nehmen und besonders gerne haben sie es, wenn die Eltern ihr Füßchen liebkosen. All das steigert das Empfinden und Bewusstwerden der Füße und führt so zu einem natürlich Erlernen des Laufens.

© V.R.Murralinath – Fotolia.com