MENUMENU

Einschlafgeschichten – Die Top 10 für Kinder

Einschlafgeschichten sind eine wunderbare Hilfe, um am Abend zur Ruhe zu kommen. Es macht zwar anfangs etwas Mühe, aber wenn ihr als Eltern die Gutenachtgeschichte als festes Ritual etabliert, haben eure Kinder auf Dauer die wenigsten Probleme mit dem Einschlafen. Wir stellen euch unsere Top 10 der Einschlafgeschichten vor und geben Tipps, wie ihr das Vorlesen am besten in die tägliche Routine integriert.

Inhalt:

  1. Warum ist das Vorlesen ein ideales Einschlafritual?
  2. Ab welchem Alter können Eltern mit dem Vorlesen beginnen?
  3. Wie mache ich meinem Kind das Vorlesen schmackhaft?
  4. Sollte wirklich jeden Abend vorgelesen werden?
  5. Die schönsten Geschichten für ganz kleine Kinder.
  6. Tolle Vorlesegeschichten für Kindergartenkinder.
  7. Auch in der Schulzeit noch beliebt: Vorlesegeschichten für ABC Schützen.
  8. Märchen: Wirklich grausam oder nicht so schlimm?

 

1. Warum ist das Vorlesen ein ideales Einschlafritual?

Jedes Ritual gibt Kindern Halt und Geborgenheit. Es markiert bestimmte Tagespunkte und erleichtert dadurch Kindern und Eltern das Leben. Bewusstsein, Unterbewusstsein und Körper wissen genau, jetzt ist Zeit für dieses oder jenes, wenn immer die gleiche Handlung vorausgeht.
Viele Kinder haben Schwierigkeiten in den Schlaf zu kommen. Gibt es jedoch ein festes Ritual, das immer ausgeführt wird, fällt das Einschlafen wesentlich leichter. Das Vorlesen eignet sich darum so gut, weil es die Gedanken des Kindes in eine bestimmte Richtung lenkt. Vorlesegeschichten für Kinder sind fest strukturiert, sie haben ein glückliches Ende und stellen dadurch ein kleines Ordnungssystem dar. Oft gibt es im eigenen Leben Schwierigkeiten, die Beine schmerzen, weil man wächst, oder die beste Freundin spielt lieber mit jemand anderem, oder vieles mehr. Eine Geschichte mit glücklichem Ende erinnert daran, dass die Dinge wieder in Ordnung kommen.
Häufig haben Kinder den Wunsch, immer wieder dieselbe Geschichte vorgelesen zu bekommen, auch wenn sie diese schon auswendig kennen. Erfüllt ihnen ruhig diesen Wunsch, auch wenn das Vorlesen langweilig wird oder die Kinder die Geschichte schon mitsprechen können. Diese wenigen Minuten am Abend geben Halt und Stabilität.

2. Ab welchem Alter können Eltern mit dem Vorlesen beginnen?

Zu Beginn ihres Lebens werden Babys wohl meist an der Brust einschlafen, später dann beim letzten Fläschchen des Tages. Sobald diese Phase vorbei ist, könnt ihr als Eltern mit dem Vorlesen beginnen. Macht ein festes Ritual daraus, das immer gleich abläuft, zum Beispiel: Abendbrot, Zähne putzen, Vorlesen. Auch wenn die Kleinen noch nicht den Sinn hinter jeder Geschichte verstehen, wirkt eure Stimme doch beruhigend und der feste Ablauf erstickt Schlafprobleme im Keim.
Es gibt viele Familien, bei denen das Zubettgehen allabendlich in einen kleinen Kampf ausartet. Das Vorlese-Ritual macht die Bettzeit zu einer Freude.

3. Wie mache ich meinem Kind das Vorlesen schmackhaft?

Mit den Einschlafgeschichten kann zu jedem beliebigen Zeitpunkt begonnen werden. Gerade wenn sich Probleme mit dem Zubettgehen zeigen oder das Kind unruhig ist, stellt das eine gute Alternative dar. Die meisten Kinder werden diese ganz persönliche Aufmerksamkeit und die innigen Momente mit einem Elternteil sehr genießen, sodass es eher keinen „Widerstand“ gegen das Vorlesen geben wird. Größere Kinder können natürlich die Bücher selbst mit aussuchen.
Sprecht auch mit euren Kindern über die gelesenen Geschichten und verarbeitet gemeinsam das Gehörte. Auch für schwierige Lebenssituationen wie einen Todesfall in der Familie oder die Trennung der Eltern gibt es kindgerechte Literatur. So fällt es euch als Eltern leichter, diese Themen anzusprechen.

4. Sollte wirklich jeden Abend vorgelesen werden?

Ein ganz klares Ja. Ein Ritual ist nur dann eines, wenn es regelmäßig wiederkehrt. Das abendliche Vorlesen (oder jedes andere Einschlafritual) sollte wie ein Fels in der Brandung sein, der sicher und fest ist. So kann es seine Wirkung am besten entfalten. Das Kind muss ja ohnehin ins Bett gebracht werden, da ist meist auch Zeit für eine kleine Geschichte.

5. Die schönsten Geschichten für ganz kleine Kinder

Ganz kleine Kinder lieben Geschichten mit Bildern. Gerne dürfen liebe Tiere darin vorkommen und große Freundschaften geknüpft werden. Bilder sind von Vorteil, damit die eigene Fantasie angeregt wird. Bücher für die Kleinsten sind oft zum Mitmachen gestaltet.

(1) Gute Nacht, Hase! Bilderbuch zum Mitmachen ab 1 Jahr 

Klappentext: Vicky Bo’s interaktives Bilderbuch ist ein wundervolles Abendritual für Kleinkinder und Eltern. Die Kinder schlüpfen in die Rolle der Haseneltern und werden aufgefordert aktiv mitzumachen bis der kleine Hase schläft. Ein ‚Bitte nochmal‘ ist unumgänglich.

(2) Alle müssen gähnen (ab 2 Jahre)

Klappentext: Das ganz besondere Gute-Nacht-Buch: Als erstes gähnt die kleine Katze und zieht dabei `ne Riesenfratze. Muah, Gähnen ist ansteckend! Was mit der Katze beginnt, endet Seite für Seite in einer riesengroßen Gähnerei. Und dann? Schlafen alle friedlich ein. Wer gähnt als nächstes? Du? Ein lustiges Gute-Nacht-Buch mit großen Klappen zum Mitgähnen.

(3) Nur noch kurz die Ohren kraulen? (ab 2 Jahre)

Klappentext: Die Zähne sind geputzt, der Schlafanzug liegt bereit. Klatsch in die Hände – schon hat Hasenkind ihn an.
Jörg Mühle hat sich ein wunderbares Ritual ausgedacht, mit dem Hasenkind ins Bett gebracht wird: Händeklatschen, Kissen zurechtklopfen, Simsalabim sagen, Ohren kraulen, Rücken streicheln, gut zudecken und schließlich den Schlaf-gut-Kuss geben.

6. Tolle Vorlesegeschichten für Kindergartenkinder

Im Kindergarten erlebt man täglich etwas Neues. Man findet Freunde, muss sich ab und an durchsetzen und wird jede Woche etwas größer. Das ist nicht nur schön, sondern oft auch eine ganz schöne Herausforderung. Bücher, die für Kindergartenkinder konzipiert sind, nehmen die passenden Themen auf und verarbeiten sie in kleinen Geschichten.

(4) Die besten Pixi Gutenacht-Geschichten: 77 kleine Vorlesegeschichten

Pixi Bücher kennt man hauptsächlich für unterwegs, wo sie mit ihrem handlichen Format punkten. Aus der sehr umfangreichen Sammlung an schönen Geschichten haben die Macher hier 77 tolle Einschlafgeschichten gesammelt, die Spaß machen und beim Einschlafen helfen.
Aus dem Klappentext: n der bald 60-jährigen erfolgreichen Geschichte der Pixi-Bücher ist dies das erste Buch, in dem die besten Gutenacht-Geschichten aller Pixi ausgewählt und versammelt sind. Ein großartiges Familienbuch für alle Pixi-Fans!

(5) 3-Minuten-Vorlesegeschichten für gute Träume

Es muss nicht immer eine lange Geschichte sein, gerade wenn wenig Zeit ist. Unter diesen 50 ausgewählten Geschichten für gute Träume ist bestimmt auch das richtige für euer Kind dabei.

(6) Lauras Stern – Fantastische Gutenacht-Geschichten

Es sind einige Bücher aus der beliebten TV-Serie entstanden, die mit ihrer entzückenden Idee große und kleine Menschen gleichermaßen begeistert. Es gibt mehrere Kollektionen mit Gutenacht-Geschichten, bei denen für jeden das Passende dabei ist.

7. Auch in der Schulzeit noch beliebt: Vorlesegeschichten für ABC Schützen

Wenn ihr mit euren Kind regelmäßig gelesen habt, wird es in der Schule einen kleinen Vorteil haben. Es kann sich für Geschichten begeistern und hat darum viele gute Gründe, das Lesen schnell zu lernen. Und bis das alleine Lesen richtig funktioniert, ist die abendliche Vorlesezeit nicht weniger beliebt.

(7) Erst ich ein Stück, dann du – Das große Buch der Gutenachtgeschichten

Noch schöner wird das Vorlesen, wenn man es gemeinsam machen kann. Die große Schrift und die kleinen Abschnitte für die Lesezeit der Kinder sorgen für Erfolgserlebnisse und animieren zum Weitermachen. Den größten Teil der Geschichte übernehmen aber mir noch die Eltern.

(8) Die Glücksbäckerei

Ein bisschen Magie gefällig? Diese Geschichte kommt in mehreren Bänden und ist einfach zauberhaft.

(9) Es war einmal…: Die schönsten Märchenklassiker

Eine Kindheit ohne Märchen ist doch eigentlich unvorstellbar! In diesem Band sind die schönsten Klassiker der Gebrüder Grimm gesammelt und warten darauf, vorgelesen oder selbst gelesen zu werden. Ob küssende Frösche, stechende Hecken oder sprechende Tiere, Märchen sind sinnvoll für die Entwicklung von Kindern. Warum das so ist, darum soll es jetzt gehen.

8. Märchen: Wirklich grausam oder nicht so schlimm?

Die meisten von uns sind mit Märchen aufgewachsen und kennen die Geschichten sehr genau. Mit dem erwachsenen verstand betrachtet erscheinen sie uns oft grausam, man möchte die Kinder vor ihnen bewahren. Erzählforscher sind hier jedoch ganz anderer Meinung. Für sie ist die Erzählstruktur das Faszinierende an den Grimm’schen Märchen. Sie sind immer so aufgebaut, dass zu Beginn die Figuren in Gut und Böse aufgeteilt werden. Am Ende gewinnen stets die Guten. Die Grausamkeiten, die den Bösen widerfahren, nehmen die Kinder anders wahr. Diese sind ohnehin Nebenfiguren, während die Guten Identifikationsfiguren darstellen.

Ganz ähnlich aufgebaut ist unser letzter Buchtipp. Da gibt es einen guten Jungen, der unter einer Treppe wohnt und von seinen bösen Zieheltern geärgert wird. Na, wisst ihr schon, um wen es geht? Genau, es ist:

(10) Harry Potter

Die Bücher um den kleinen Magier haben viele Kinder, Jugendliche und sogar Erwachsene mit dem Lesen beginnen lassen. Wer mit dem Vorlesen dieser Geschichten beginnt, hat ein gemeinsames abendliches Vergnügen voller Magie und Lesespaß. Daran haben kleine und große Fantasyfreunde gleichermaßen Freude. Harry Potter zählt zu den modernen Buchklassikern, die man gelesen haben sollte.

Fazit:

Das abendliche Vorlesen ist ein schönes und hilfreiches Ritual, für das eine Menge Literatur zur Verfügung steht. Wer keine Bücher kaufen mag, geht in die örtliche Bücherei und echt sie kostenlos aus. Vorlesen schafft schöne, gemeinsame Momente und ist ein ruhiger Punkt in einem stressigen Alltag, und das für Eltern und Kinder gleichermaßen.
Eine Geschichte von der CD kann das Vorlesen übrigens nicht ersetzen. Es ist gerade das Zusammenspiele zwischen Gestik, Mimik und Sprache und das unmittelbare Erlebnis, was das Vorlesen so wertvoll macht. Mit nur wenigen Minuten am Tag kann man sich durch das gemeinsame Lesen das Leben etwas erleichtern.
Viel Freude dabei!

 

Bildnachweis: 759377746, 504740302

Die neuesten Beiträge

Nov. 14 2018
Cybex – wir stellen vor!

Cybex – Sicherheit und Profession Das Unternehmen Cybex ist vergleichsweise noch recht jung auf dem Markt, gehört aber mittlerweile schon…

Weiter lesen
Nov. 12 2018
Kinderradiosender – Welche gibt es?

  Radio speziell für Kinder – ja, so etwas gibt es. Im deutschsprachigen Raum habt Ihr die Auswahl zwischen mehreren…

Weiter lesen
Nov. 12 2018
Sebra – leichte Babydecke aus Musselin, 85 cm x 85 cm, Nebelblau, Artikelnr. 4001105

  Für Moms.de habe ich von der dänischen Marke Sebra die leichte Babydecke aus Musselin getestet. Bereits beim Auspacken fällt…

Weiter lesen
Nov. 12 2018
Amazon Angebote des Tages – 12.11.2018

Juhuuu, es geht wieder los, der Countdown zur „Cyber-Monday-Week“ hat begonnen. Und Amazon überrascht uns schon jetzt mit tollen Angeboten!…

Weiter lesen
Nov. 9 2018
Baby Design Wiesbaden – mein Besuch

Baby Design Wiesbaden von Karolina wie ich Euch bereits neulich über Facebook und Instagram berichtet habe, hatte ich das Vergnügen…

Weiter lesen
Nov. 8 2018
Maxi Cosi – Wir stellen vor!

Maxi-Cosi – der perfekte Begleiter für Eltern und Kind Ihr selbst wisst nur zu gut, was es heißt, Eltern zu…

Weiter lesen
Nov. 8 2018
Schwimmabzeichen – Alle im Überblick

  Schon die Kleinen beginnen früh mit dem Schwimmunterricht. Für jedes Kind ist das Schwimmen nicht nur lebenswichtig, sondern bereitet…

Weiter lesen
Nov. 6 2018
Hudora – Wir stellen vor

1. Summary Der Markenhersteller Hudora weiß genau, welche Spiel- und Sportgeräte Kinder und Eltern gleichermaßen begeistern. Vor allem für gemeinsamen…

Weiter lesen
Nov. 6 2018
WOWOW Sicherheitswesten für Jungs, Mädchen und Frauen, Produktvorstellung

Passend zur dunklen Jahreszeit hat mich ein Paket von WOWOW erreicht! WOWOW stellt seit 2004 erfolgreich Reflektionskleidung her und das…

Weiter lesen